Testseite

anbei finden Sie die Presse-Information zum Deutschen Jugendfotopreises 2018

Preise für junge Fototalente
Noch bis 15. März mitmachen beim Deutschen Jugendfotopreis, dem traditionsreichen Wettbewerb für alle bis 25 Jahre.

Über eine Veröffentlichung oder Weiterleitung würden wir uns sehr freuen. Die Presse-Information als PDF sowie das Keyvisual und die Wortmarke des Wettbewerbs finden Sie im Anhang.

Das Keyvisual (DJF_2018_Ausschreibung) kann im Rahmen der Berichterstattung über den Deutschen Jugendfotopreis honorarfrei verwendet werden, zu nennen ist hierbei: Foto: Dinh Long, Deutscher Jugendfotopreis.

Vorsicht Spoiler!!
Commander Keen wird von einem Sellerie verprügelt und anschließend von einem Kohlrabi verspeist
Deutscher Jugendfotopreis 2018

Preise für junge Fototalente
Noch bis 15. März mitmachen beim Deutschen Jugendfotopreis, dem traditionsreichen Wettbewerb für alle bis 25 Jahre.

KJF, 31. Januar 2018. Geldpreise im Gesamtwert von 11.000 Euro und eine Ausstellung der eigenen Bilder auf der photokina – das erwartet die Sieger beim Deutschen Jugendfotopreis 2018. Alles, was sie dafür tun müssen: mit offenen Augen durch die Welt gehen und ihre Eindrücke festhalten. Ob mit der Kamera oder mit dem Smartphone spielt keine Rolle. Vielmehr kommt es auf eine kreative Bildidee, den individuellen Blickwinkel und eine originelle Umsetzung an

Der Deutsche Jugendfotopreis hat drei Bereiche: Im offenen Wettbewerb können die Teilnehmenden ihre Motive frei wählen. Beim Jahresthema „Ich und die Welt“ geht es um Selbstdarstellungen, den Blick auf das eigene Leben, auf die reale und die virtuelle Welt. Digitale Collagen, Animationen und andere Bild-Erfindungen sind beim Forum für Experimente und Imaging gefragt.

Damit alle eine faire Chance haben, werden die Auszeichnungen in vier Altersgruppen vergeben: bis 10, 11 – 15, 16 – 20 und 21 – 25 Jahre. Zusätzlich stellt der Photoindustrie-Verband Preise für die besten Arbeiten von Foto-AGs bereit. Die Infos zur Teilnahme gibt es auf www.jugendfotopreis.de.

Der Deutsche Jugendfotopreis hat drei Bereiche: Im offenen Wettbewerb können die Teilnehmenden ihre Motive frei wählen. Beim Jahresthema „Ich und die Welt“ geht es um Selbstdarstellungen, den Blick auf das eigene Leben.
Wonko der Verständige

Projektleiter Jan Schmolling und sein Team sind schon sehr gespannt auf die Einsendungen: „Seit seiner Gründung 1961 gibt der Deutsche Jugendfotopreis wichtige Impulse und zeigt die jeweils aktuellen Trends der Jugendfotografie. Auch in diesem Jahr freuen wir uns auf künstlerische Porträts, spannende Inszenierungen, Reportagen und Experimente.“

ca. 1.450 Zeichen

Der Wettbewerb wird vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum im Auftrag des Bundesjugendministeriums veranstaltet. Weitere Unterstützer: Photoindustrie-Verband, photokina, Canon, WhiteWall, fotocommunity.

Rückfragen und Beleg/-link erbeten an

Bester veganer Moment
Commander Keen wird von einem Sellerie verprügelt und anschließend von einem Kohlrabi verspeist.
Bester veganer Moment des Spiels:
Commander Keen wird von einem Sellerie verprügelt und anschließend von einem Kohlrabi verspeist.

Deutscher Jugendfotopreis 2018
Preise für junge Fototalente
Noch bis 15. März mitmachen beim Deutschen Jugendfotopreis, dem traditionsreichen Wettbewerb für alle bis 25 Jahre.

KJF, 31. Januar 2018. Geldpreise im Gesamtwert von 11.000 Euro und eine Ausstellung der eigenen Bilder auf der photokina – das erwartet die Sieger beim Deutschen Jugendfotopreis 2018. Alles, was sie dafür tun müssen: mit offenen Augen durch die Welt gehen und ihre Eindrücke festhalten. Ob mit der Kamera oder mit dem Smartphone spielt keine Rolle. Vielmehr kommt es auf eine kreative Bildidee, den individuellen Blickwinkel und eine originelle Umsetzung an

Der Deutsche Jugendfotopreis hat drei Bereiche: Im offenen Wettbewerb können die Teilnehmenden ihre Motive frei wählen. Beim Jahresthema „Ich und die Welt“ geht es um Selbstdarstellungen, den Blick auf das eigene Leben, auf die reale und die virtuelle Welt. Digitale Collagen, Animationen und andere Bild-Erfindungen sind beim Forum für Experimente und Imaging gefragt.

Damit alle eine faire Chance haben, werden die Auszeichnungen in vier Altersgruppen vergeben: bis 10, 11 – 15, 16 – 20 und 21 – 25 Jahre. Zusätzlich stellt der Photoindustrie-Verband Preise für die besten Arbeiten von Foto-AGs bereit. Die Infos zur Teilnahme gibt es auf www.jugendfotopreis.de.

Deutscher Jugendfotopreis 2018
Preise für junge Fototalente
Noch bis 15. März mitmachen beim Deutschen Jugendfotopreis, dem traditionsreichen Wettbewerb für alle bis 25 Jahre.

KJF, 31. Januar 2018. Geldpreise im Gesamtwert von 11.000 Euro und eine Ausstellung der eigenen Bilder auf der photokina – das erwartet die Sieger beim Deutschen Jugendfotopreis 2018. Alles, was sie dafür tun müssen: mit offenen Augen durch die Welt gehen und ihre Eindrücke festhalten. Ob mit der Kamera oder mit dem Smartphone spielt keine Rolle. Vielmehr kommt es auf eine kreative Bildidee, den individuellen Blickwinkel und eine originelle Umsetzung an

KJF, 31. Januar 2018. Geldpreise im Gesamtwert von 11.000 Euro und eine Ausstellung der eigenen Bilder auf der photokina – das erwartet die Sieger beim Deutschen Jugendfotopreis 2018. Alles, was sie dafür tun müssen: mit offenen Augen durch die Welt gehen und ihre Eindrücke festhalten. Ob mit der Kamera oder mit dem Smartphone spielt keine Rolle. Vielmehr kommt es auf eine kreative Bildidee, den individuellen Blickwinkel und eine originelle Umsetzung anWonko der Verständige

Der Deutsche Jugendfotopreis hat drei Bereiche: Im offenen Wettbewerb können die Teilnehmenden ihre Motive frei wählen. Beim Jahresthema „Ich und die Welt“ geht es um Selbstdarstellungen, den Blick auf das eigene Leben, auf die reale und die virtuelle Welt. Digitale Collagen, Animationen und andere Bild-Erfindungen sind beim Forum für Experimente und Imaging gefragt.

Damit alle eine faire Chance haben, werden die Auszeichnungen in vier Altersgruppen vergeben: bis 10, 11 – 15, 16 – 20 und 21 – 25 Jahre. Zusätzlich stellt der Photoindustrie-Verband Preise für die besten Arbeiten von Foto-AGs bereit. Die Infos zur Teilnahme gibt es auf www.jugendfotopreis.de.

Der Deutsche Jugendfotopreis hat drei Bereiche: Im offenen Wettbewerb können die Teilnehmenden ihre Motive frei wählen. Beim Jahresthema „Ich und die Welt“ geht es um Selbstdarstellungen, den Blick auf das eigene Leben, auf die reale und die virtuelle Welt. Digitale Collagen, Animationen und andere Bild-Erfindungen sind beim Forum für Experimente und Imaging gefragt.

Damit alle eine faire Chance haben, werden die Auszeichnungen in vier Altersgruppen vergeben: bis 10, 11 – 15, 16 – 20 und 21 – 25 Jahre. Zusätzlich stellt der Photoindustrie-Verband Preise für die besten Arbeiten von Foto-AGs bereit. Die Infos zur Teilnahme gibt es auf www.jugendfotopreis.de.

Der Deutsche Jugendfotopreis hat drei Bereiche: Im offenen Wettbewerb können die Teilnehmenden ihre Motive frei wählen. Beim Jahresthema „Ich und die Welt“ geht es um Selbstdarstellungen, den Blick auf das eigene Leben, auf die reale und die virtuelle Welt. Digitale Collagen, Animationen und andere Bild-Erfindungen sind beim Forum für Experimente und Imaging gefragt.

Damit alle eine faire Chance haben, werden die Auszeichnungen in vier Altersgruppen vergeben: bis 10, 11 – 15, 16 – 20 und 21 – 25 Jahre. Zusätzlich stellt der Photoindustrie-Verband Preise für die besten Arbeiten von Foto-AGs bereit. Die Infos zur Teilnahme gibt es auf www.jugendfotopreis.de.

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Nächster Artikel

Jede Gesellschaft hat den Fußball, den sie verdient

Weitere Artikel der Kategorie »Allgemein«

Crossover

Für Kinder | Spielen und Lesen

Als ich vor vielen Jahren für das titel-magazin zu schreiben begann, war es das ›Magazin für Literatur, Film und Crossover mit News und Rezensionen‹. Und es gibt ein paar Dinge, die man gut für Kids unter den Weihnachtsbaum legen könnte und die eigentlich genau in die Kategorie CROSSOVER passen. Weihnachtstipps von ANDREA WANNER, die irgendwas mit Lesen und Buch zu tun haben.

Nach dem Krieg ist vor dem Krieg

Roman | Andreas Pflüger: Ritchie Girl

Nach seinen drei hochgelobten Bänden um die blinde Elitepolizistin Jenny Aaron steht im Mittelpunkt von Andreas Pflügers neuem Roman Ritchie Girl erneut eine Frau. Paula Bloom – ausgebildet in Camp Ritchie in Maryland, daher der Romantitel – gehört zu den Angehörigen des Womans Army Corps (WAC), einer speziellen, 1943 gegründeten Armeeeinheit, in der Frauen, die die USA im Krieg gegen Hitlerdeutschland aktiv unterstützen wollten, ihren Platz fanden. Zumeist in der Etappe, als Schreibkräfte, in Lazaretten oder – wie in Paulas Fall – als Dolmetscherinnen eingesetzt, war ihre Stellung doch nicht unumstritten in Zeiten, in denen man den Platz von Frauen meist noch am heimischen Herd verortete. Von DIETMAR JACOBSEN

Überwinden der Scham

Roman | Julia Franck: Welten auseinander

»Das Instrument des Überwindens der Scham ist das Schreiben«, bekannte die Schriftstellerin Julia Franck kürzlich in einem Interview über ihr neues Buch, das vom Verlag bewusst nicht als Roman etikettiert wurde und eher als auto-fiktionales Erinnerungsbuch daher kommt. Von PETER MOHR

Jenseits des roten Flusses

Roman | Marcie Rendon: Stadt, Land, Raub

Zu Beginn des nach Am roten Fluss (deutsch im Hamburger Argument Verlag 2017) zweiten Romans von Marcie Rendon um ihre 19-jährige Heldin Renee »Cash« Blackbear ist die am Moorhead State College gelandet. Mehr als für »Bio« oder »Psycho« interessiert sich die intelligente junge Frau, für die der meiste ihr hier begegnende Lehrstoff nur langweilige Wiederholung von bereits Bekanntem darstellt und richtige Freunde sich wohl auch nur schwer unter der College-Klientel finden lassen, allerdings für den Billardsaal auf dem Campus. Um ein bisschen Geld zu verdienen, fährt sie nicht mehr Mähdrescher wie in Rendons Erstling, sondern klemmt sich – inzwischen ist die Zeit der Zuckerrübenernte gekommen – in den Nächten hinter das Steuer eines Rübenlasters. Bis das Verschwinden einer Kommilitonin aus ihrem Psychologie-Kurs Cash erneut unfreiwillig mit einem Verbrechen konfrontiert. Von DIETMAR JACOBSEN