In fünf Tagen um die Welt

Live | Messe: Bazaar Berlin

Wer schon immer mal mit wenig Aufwand eine Reise um die Welt machen wollte, ist jedes Jahr Anfang November in den Berliner Messehallen am Funkturm genau richtig. Rund 500 Händler aus aller Welt präsentierten ihre breite Palette an Waren auf dem ›Bazaar Berlin‹. ANNA NOAH lässt sich inspirieren.

Nachhaltigkeit als Prinzip

»Bazaar Berlin«
Der »Bazaar Berlin« ist eine Messe, die als Trendplattform agiert und Umsatzgenerierung und Sozialverpflichtung miteinander verknüpft. In diesem Rahmen kooperieren die Veranstalter seit mehreren Jahren u.a. mit Deutsch-Simbabwische Gesellschaft e.V., Mama Afrika e.V., ProKapsogo, der SOL Soziale Organisation für Lateinamerika e.V. sowie UNICEF.

In den Messehallen lässt sich auf unterschiedliche Art und Weise die Vielfalt der Welt entdecken. Dieses Jahr haben Produkte aus Malaysia und Taiwan die Messe neu bereichert.

Bazaar BerlinDas weitere Angebot reicht von landestypischem Kunsthandwerk aus Glas oder Keramik, über maßgeschneiderte Mode und Schuhe bis hin zu Naturprodukten sowie Nahrungs- und Genussmittel für ein gesundes Leben.

Dabei ist die Messe Treffpunkt für Großhändler, Einzelhändler, Handelsvertreter sowie den Endverbraucher. Eine große Rolle spielte in den verschiedenen Messehallen das Handeln, doch nicht jeder Besucher ist dafür geboren.

Trotzdem kann mit ein bisschen Geduld und Geschick ein passendes Geschenk für die Adventszeit gefunden werden.

Fair im Vordergrund

Ein Thema gewinnt für Verbraucherinnen und Verbraucher mehr und mehr an Bedeutung: der faire Handel. Das Interesse daran ist in den vergangenen Jahren gewachsen, 23 Prozent gaben die Deutschen im Durchschnitt mehr für Fair-Trade-Produkte aus als im Vorjahr.

Darauf hat die Projektleitung des ›Bazaars‹ reagiert. Seit 2015 gibt es eine extra Halle mit einem so genannten »Fair Trade Market«. Hier wurden ausschließlich Produkte präsentiert, die den Kriterien des fairen Handelns entsprechen.

Jüngere Besucher wurden mit speziellen Angeboten, wie einer Fragen-Rallye, für das Thema der Fairness im Handel sensibilisiert. Zum Beispiel, dass das Fair-Trade-Siegel dafür steht, dass angemessene Löhne an die Hersteller gezahlt werden – und, viel wichtiger, diese Handelsbeziehungen auch öfter kontrolliert werden.

Weitere wichtige Anliegen waren der Ausschluss von Kinderarbeit – dieses Schicksal teilen laut UNICEF weltweit 218 Millionen Kinder zwischen fünf und siebzehn Jahren – sowie die grundsätzliche Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards für alle Beschäftigten.

Entdeckungen für alle Sinne

Einmal im Jahr statt können sich alle Interessierten des Kunsthandwerks auf dem »Bazaar Berlin« austauschen. Verbraucher treffen auf bestimmte Hersteller und Verkäufer, können sich beraten lassen und informieren. Viele Aussteller produzieren ihre Waren ausschließlich selbst, sodass Zwischenhändler ganz wegfallen.

Bazaar Berlin

Besonders die Afrika-Halle, die die Vielfalt afrikanischer Produkte und Märkte widerspiegelte, fand reges Interesse bei den Besuchen – nicht zuletzt beim Catering. Kochbananen oder Hühnchen mit Erdnusssoße erwiesen sich hier als kulinarische Renner.

Am Ende lässt sich feststellen: Nicht nur der Handel war fair, sondern auch der Umgang miteinander.

| ANNA NOAH
| Fotos: Anna Noah
| Weitere Impressionen gibt es hier

Veranstaltungs-Daten
Bazaar Berlin
Projektleitung: Barbara Mabrook

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Die Welt als eine Bühne begreifen

Nächster Artikel

Wenn es kalt wird

Weitere Artikel der Kategorie »Live«

Vom Leben zwischen zwei Welten

Bühne | Musical: MARTYR!

Das Ende bei dieser Musical-Oper wirkt wie ein neuer Anfang. Mit frohem, fast erleuchtet wirkendem Gesichtsausdruck geht der Protagonist des ›Martyr Ratgeb – Maler, Mensch und frei‹ vorbei an himmelblauen Bildern und durch Holzquadrate, die wie ein Tor in eine andere Welt wirken. Kein Wunder: Jörg Ratgeb, gespielt von Mischa Mang, krankheitsbedingt stimmlich unterstützt von Philipp Werner (beide ausdrucksstark und überzeugend), geht dem Tod und für ihn bildlich gesprochen einem Neuanfang, entgegen. Stolz bekräftigt er am Ende, im Sinne und kraft seiner Kunst gestorben zu sein, die nach ihm weiterleben wird. Das tut sie ganz bestimmt, wie die Aufführung am Stadttheater Pforzheim, Inszenierung: Thomas Münstermann, Dramaturgie: Christina Zejewski und Chorleitung von Johannes Antoni, beweist. Von JENNIFER WARZECHA

Nuancen einer Liebe

Live | Bühne | Show: Ghost – Nachricht von Sam Man nimmt das Motiv der unsterblichen Liebe und bringt es als magisches Geistermusical auf die Bühne. Dazu ein hinterhältiger Mord und zack ist der Zuschauer emotional mitten im Geschehen. Die Macher von ›Ghost – Nachricht von Sam‹ wissen, wie sie das Publikum verzaubern können. Dies funktioniert beeindruckend gut. ANNA NOAH freut sich über einen gelungenen Abend.

Weltoffenheit als musikalisches Verständnis

Musik | Interview | Kroke: Traveller Sie begannen das Musizieren als Freunde – und sind es auch nach 25 Jahren und weltweitem Erfolg geblieben. Tomasz Lato, Jerzy Bawoł und Tomasz Kukurba, kurz: Kroke. Aktuell sind sie auf großer Jubiläumstour in Europa unterwegs. Ab dem 18. November steht das Trio auch in Deutschland auf der Bühne. Grund genug für HANNES und FLORIAN STURM, sich mit den »Weltmusikern« zu treffen.

Buntes Chaos in Berlin

Live | ComicCon Berlin 2018 Mit rund 15.000 Besuchern ging die ›German ComicCon‹ in Berlin zu Ende. Zwei Tage voller Verwunderung und farbenfrohem Chaos liegen hinter den Comicfans. In den Hallen konnte man internationale Stars, Comic-Zeichner, Workshops, Panels, Fotoshootings und nachgebaute Film-Kulissen bewundern. Natürlich zogen die tollen, selbst gestalteten, Kostüme der Cosplayer die Blicke besonders auf sich. ANNA NOAH schaut über den Tellerrand.

Das Ship Of Fools geht vor Anker

Musik | Erasure live in Hamburg

Vorgruppen haben es in der Regel nicht leicht. Eingeschränktes Zeitfenster bei unausgegorenem Sound und reduzierter Lautstärke, oftmals gepaart mit einem Publikum, welches seiner dem Warten auf den Hauptact geschuldeten Ungeduld durch Pfiffe, Buhrufe und bösartige Bemerkungen Luft macht. Doch es geht auch anders, wie STEFAN HEUER erfahren hat ...