Compost Competition

Bittles‘ Magazine | Quiz/Gewinnspiel

We have two copies of the excellent book Soul Love: 20 Years Compost Records to give away to two lucky readers. For a chance to win simply answer the following question:
 
Wir verlosen zwei Exemplare des großartigen Buchs Soul Love: 20 Years Compost Records – dazu muss nur die folgende (sehr einfache) Frage beantwortet werden:

Where is Compost based? – Wo is das Label Compost behimatet?

  1. Berlin.
  2. London.
  3. Munich.
  4. Me nan’s garden shed..

Send your answer to quiz@titel-kulturmagazin.net  where two lucky winners will receive a copy of  Soul Love: 20 Years Compost Records.

Schickt die Antwort per Mail (Betreff: Compost) an quiz@titel-kulturmagazin.net  Viel Glück!

Unknown-800

All entries must have Compost as their subject line, and should include your full name and address. The competition closes at midnight on Saturday the 24th October. The decision of the judges is final, and no cash alternative is available. Good luck!

Das Gewinnspiel endet am 24. Oktober. (Hier gibt es das notwendige Kleingedruckte zum Gewinnspiel)

1 Comment

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Ungewohnte Perspektiven

Nächster Artikel

20 Years Of Compost Records: An Interview with Michael Reinboth

Neu in »Bittles' Magazine«

The New Abnormal Is Here To Stay: New Album Reviews

Music | Bittles’ Magazine: The music column from the end of the world

Finding myself furloughed from work these last couple of months I have been using the extra time at my disposal to immerse myself in reading, writing and music. As well as rediscovering the joys of playing cup-and-ball (hours of fun) it was the following records which kept me sane while confined to my petite living space. By JOHN BITTLES

Synthesen

Music | Bittles’ Magazine: The music column from the end of the world

Diesen Monat geht es um Synthesen in der Musik oder: »Man muss das Rad nicht immer neu erfinden«. Dieser platte Spruch wird der Arbeit der Künstler*innen natürlich nicht gerecht, also anhand zweier Beispiele. Ich möchte unbedingt auf meine große Neuentdeckung aus dem Mai aufmerksam machen: Interstellar Funk hat die Compilation Artificial Dancers – Waves of Synth veröffentlicht, auf der 80er Wave und Synth Raritäten aus den letzten vierzig Jahren grandios koexistieren und der DJ zeigt, dass feinfühlig zu kuratieren, Kunst ist und schafft. Und dann werfen wir noch einen kleinen Ausblick auf die neue EP der Collective Cuts unter Cinthies Label 308 Crystal Grooves Collective Cuts: « Pages » Epilogue von S3A und Sampling als Kunst. Von LOUISE RINGEL.

The Lure Of The Soundtrack

Music | Bittles’ Magazine: The music column from the end of the world

Late last year I found myself entranced by Mati Diop’s wonderful Atlantics, a tale of forbidden passion, the perils of emigration and the fate of those who are left behind. Long, poetic shots of the sea merged perfectly with Fatima Al Qadiri’s intoxicating soundtrack to produce a stunning collage of meaning and evocations. Leaving the cinema that night I was struck at just how powerful a medium the soundtrack can be. By JOHN BITTLES

The New Sound Of Ambient

Music | Bittles’ Magazine: The music column from the end of the world

With much of the world in lockdown, news headlines seemingly taken from a bad sci-fi flick, and many of us experiencing some form of anxiety, right now we need a sense of calm more than ever. Ambient music can get a bad press but, when done right, it can transport the listener to a far better place. By JOHN BITTLES .

Ein Telefonat mit Christian Löffler

Music | Bittles’ Magazine: The music column from the end of the world

Christian Löffler ist ein Unikum in der elektronischen Musik. Ist kein Partyhengst und keine Rampensau. Spielt er nicht gerade selber, ist er höchstwahrscheinlich nicht im Club anzutreffen. Er wirkt aus der Ruhe seines Refugiums in Norddeutschland. Christian verbindet das Sehen und Hören miteinander, indem er malt, fotografiert, Musik macht und Geräusche sammelt und zwischen ihnen übersetzt. Das Ergebnis ist melancholische, empfindsame und feingliedrige Musik. Sein neues Album, Lys, wurde Ende März in einen Ausnahmezustand hineingeboren. Livestream statt gefüllter Hallen zum Release. Nach der Review des Albums im letzten Beitrag hatte LOUISE RINGEL Fragen, die Christian ihr im Telefonat beantwortet hat. Sie haben über Livestreams, emotionale Musik in emotionalen Zeiten und weibliche Stimmen gesprochen.