Auf der Suche nach dem roten Sonnenschirm

Kinderbuch | Susanna Mattiangeli: Ein Strandtag

Sommer, Sonne: ab ans Meer. Ein kleines Mädchen lässt sich kein Detail von diesem herrlichen Strandtag entgehen. Von ANDREA WANNER

Ein Strandtag 9783959390767 BohemWer meint, Wimmelbilderbücher müssten in erster Linie niedlich sein, wird beim ersten Blick auf Vessela Nikolovas Bildwelt staunen: Es wimmelt, es ist niedlich, aber es ist auch mit künstlerischem Anspruch. Die Atmosphäre eines Strandtags fängt sie in Illustrationen überzeugend ein: mal aus der Vogelperspektive, mal ganz nah, mal in großen, doppelseitigen Szenen, mal in kleinen Einzelbildchen.

Die ganze Familie ist mit Sack und Pack unterwegs und sucht sich ein schönes Plätzchen, direkt am Wasser. Vater, Mutter, Oma, großer Bruder und die Hauptperson, ein kleines Mädchen in roter Badehose, haben Decken, Liegen, Spielzeug, einen Picknickkorb und einen tomatenroten Sonnenschirm dorthin geschleppt und sich ausgebreitet. Zuerst geht’s ins Wasser und dann fängt die Kleine an, ein Loch zu buddeln. Die Ermahnungen »Bleib immer schön in der Nähe von unserem Sonnenschirm!« braucht es eigentlich gar nicht. Klar bleibt sie da. Klar entfernt sie sich höchstens ein paar Meter zum Muschelsuchen.

Aber wie das so ist: Wenn man ganz furchtbar mit etwas beschäftigt ist, wie zum Beispiel mit Muschelsuchen, achtet man gar nicht so sehr darauf, wo man hingeht. Andere Dinge fallen einem auf: unterschiedliche Füße, Boote, Popos, Kindergesichter …

Eine bunte Sammlung von Eindrücken beim Spaziergang über den Strand aus der Sicht eines kleinen Mädchens – dem dann doch irgendwann mulmig wird, weil der rote Schirm nicht mehr auszumachen ist. Daneben gibt es zusätzlich eine Liste mit schönen und weniger schönen Dingen – wie sich eincremen lassen oder in eine Qualle treten – die authentisch von diesen herrlichen Tagen am Meer berichten.

Ein Strandtag Leseprobe
Ein Strandtag
(Abb: Bohem-Verlag)

Das Bilderbuch stammt aus Vor-Corona-Zeiten, die Abstände sind trotzdem vorbildlich: Nicht jeder italienische Strand dürfte tatsächlich so ausgesehen haben. Trotzdem spürt man mit jedem Satz, dass Susanna Mattiangeli weiß, wovon sie erzählt. Es gibt unendlich viel zu suchen und zu entdecken, man kann sich andere kleine Geschichten zu den Menschen am Strand ausdenken. Und man kann voller Sehnsucht vom Meer und einem Strandtag träumen.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Susanna Mattiangeli: Ein Strandtag
Mit Illustrationen von Vessela Nikolova
Aus dem Italienischen von Lucia Zamolo
Affoltern am Albis: bohem press 2020
36 Seiten. 15 Euro
Bilderbuch ab 3 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Götterdämmerung

Nächster Artikel

Verrat, Intrigen und Gewalt

Neu in »Kinderbuch«

Wir wollen uns alle, alle einfach liebhaben!

Kinderbuch | Jessica Walton, Dougal MacPherson: Teddy Tilly Eine Veränderung in einer Beziehung bringt – Veränderung. Nein, sagt die junge australische Autorin Jessica Walton. Es ändert sich eigentlich nichts, weil man sich nämlich einfach weiterhin liebhaben kann. Man muss es nur wollen und wer wollte das nicht? Tja … Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen

Freunde

Kinderbuch | Sandra Ladwig: Wollen wir tauschen? Jeder hat sein Zeugs. Sein Zuhause, seine Spielsachen, seine Klamotten. Das muss aber nicht so sein. Tona und Pauli zeigen, wie aufregend es sein kann, Dinge zu tauschen. ANDREA WANNER hatte Spaß an dem Projekt. PDF erstellen

Werden, was man sein soll

Kinderbuch | Allen Williams: Im Dunkel der Hexenküche In einem Menschen steckt vieles, das man nicht auf den ersten Blick erkennt. Manchmal weiß man nicht einmal selbst, welche Seiten man noch entfalten kann. Andere dagegen wären gern anders, wissen aber nicht, wie sie sich ändern können. Der Aufenthalt in einer Hexenküche kann solche Fragen klären, behauptet Allen Williams in seiner furchterregend düsteren Geschichte. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen

Die Fantasie mal wieder

Kinderbuch | Janine Wilk: Das Reich der Tränen Misshandelte Kinder sind ein großes Thema, auch in Büchern für Kinder. Es zu behandeln ist eine große Aufgabe, gerade in Büchern für Kinder. Wichtig ist es, Hoffnung zu vermitteln. Dabei wird allerdings gern auf die Fantasie verwiesen. Auch bei Janine Wilks ›Das Reich der Tränen‹ darf sie wieder mal als Allheilmittel herhalten. So ganz reicht das nicht, meint MAGALI HEISSLER. PDF erstellen

Willkommenskultur

Kinderbuch | Stephanie Schneider: Elefanten im Haus Neue Nachbarn? Das kann in einem Mietshaus spannend werden. »Ob sie wohl Kinder haben?«, überlegt Fine. Und erlebt eine riesengroße Überraschung! Von ANDREA WANNER PDF erstellen