Ein Buch fürs ganze Jahr

Kinderbuch | Kristina Andres: Ein Jahr mit Maus und Eichhorn

Dieses bezaubernde Geschichtenbuch hat die große Chance und allerbeste Voraussetzungen, der Liebling im Bücherschrank kleiner Lesemäuse zu werden. Abenteuer, die ein ganzes Jahr umfassen, spannende Erlebnisse und viele Überraschungen. Von BARBARA WEGMANN

Eine Maus und ein Eichhörnchen - beide in menschlihcer Kleidung - reichen sich eine Erbeere an.»Es klappert durch den stillen Frühlingswald. Um die Biegung schwankt ein hochbepackter Karren. Davor pustet und schnauft jemand.« Es ist eine Maus, die sich ein Quartier sucht. Eine schöne Höhle soll es bitte sein, ein neues Zuhause. »Nicht zu groß, nicht zu klein.« Schon lange ist sie unterwegs, die Pfötchen sind müde. In einem bemoosten Baum findet sie endlich ihre neue Bleibe. Es ist geschafft. Über ihr, ganz oben im Baum wohnt ein Eichhorn. Schnell lernen die beiden sich bei Tee und selbstgebackenem Kuchen kennen. Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Die in Mecklenburg lebende Kristina Andres ist schon seit vielen Jahren nach ihrem Studium als freischaffende Künstlerin und Illustratorin tätig. Und es wird niemanden verwundern, dass ihre zahlreichen weiteren Kinderbücher mit Preisen ausgezeichnet wurden. Ganz im Ernst: wer sie noch nicht kennt, diese talentierte und so liebevoll arbeitende Künstlerin, der wird sie jetzt ganz schnell ins Herz schließen. »Ein Jahr mit Maus und Eichhorn« ist ein bezauberndes Kaleidoskop quer durchs Jahr, der Beginn einer Freundschaft zwischen Maus und Eichhorn, die Abenteuer, die sie in unbekannte Gefilde führen. Dazu manch neue Freunde und überraschende Begegnungen.

Alles beginnt mit dem Plan der Maus, ans Meer zu fahren. »Sie war noch nie am Meer. Es sei eine weite Reise, eine große, gefährliche Reise für jemanden, der so klein ist wie sie. Sie führe einmal durch den Wald und den Fluss entlang, hat der alte Enterich zu ihr gesagt.« Ganz so mutig ist das Eichhorn zunächst nicht, aber das ändert sich noch. Und auf ihrer gefährlichen, abenteuerlichen und sehr spannenden Reise werden die beiden schließlich »schöne Momente« sammeln, »an die du denken kannst, wenn es kalt und trüb wird.«

128 Seiten umfasst das Buch mit seinen vier Geschichten, die sich je einer der vier Jahreszeiten annehmen. Das, was neben den beschriebenen Erlebnissen schnell begeistert, das sind die auffällig schönen Illustrationen. Derart warme Farben, hübsche Gestaltungen, regelrecht kleine Szenerien, und vor allem: eine faszinierende Detailtreue. Alle Bilder erzählen noch viel mehr als die Texte, denn da sind auch kleine Darsteller, die man leicht übersehen könnte: Am Meer die kleinen Krabben und Krebse, sogar mit dicker Mütze auf, die Möwe, die geschickt ein Segel baut, der kleine Wattwurm, der vorsichtig aus dem Boden schaut. Überall ist in den Bildern noch etwas zu finden, was die Geschichte bereichert und noch lebendiger werden lässt. Liebevoll in Text und Bild, mit ganz viel Herz und auch Humor und immer durch Kinderaugen gesehen, das macht den großen Reiz dieses Buches aus.

»Bald stürmt und regnet es draußen, es wird düster und kalt.« Maus und Eichhorn denken an »all die schönen Momente«, die sie gemeinsam gesammelt haben. Was für eine tolle Freundschaft! In der urgemütlichen Baumhöhle tropft das Wasser für den Tee aus einer Schöpfkelle, die nassen Söckchen hängen über dem Ofenrohr, die Maus hackt Nüsse, die Stimmung ist friedlich und harmonisch. Aber: Es werden noch viele andere Tiere hinzukommen und es ist ja auch erst Herbst. Die Reise ans Meer war zwar die erste, aber sicher nicht die letzte für dieses ›Jahr mit Maus und Eichhorn‹.

| BARBARA WEGMANN

Titelangaben
Kristina Andres: Ein Jahr mit Maus und Eichhorn
Geschichten aus Frühling, Sommer, Herbst und Winter
München: Ars Edition
128 Seiten, 18 Euro
Bilderbuch ab 4 Jahren

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Lebensgefährlich

Nächster Artikel

Volltreffer!

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Tief drunten unter dem Meer

Kinderbuch | Joanne Schwartz: Stadt am Meer Oben scheint die Sonne, unten ist es dunkel, oben glitzert das Meer, unten geht man gebückt durch die Stollen: Das Leben in einer Bergarbeiterstadt ist voller Kontraste. Ein Bilderbuch erzählt von diesem Leben in den Fünfziger Jahren, GEORG PATZER findet es in seiner bedrückenden Schlichtheit beeindruckend.

Überraschung!

Kinderbuch | Claudia Wirth: Ein Kuchen für das Krokodil

Eine kleine Maus hat ehrgeizige Pläne: Sie will einen Kuchen für das Krokodil backen. ANDREA WANNER ist ihr gerne in die Küche gefolgt.

Abenteuer pur

Kinderbuch | Elisabeth Etz und Nini Spagl: Ein Baum kommt selten allein

Es war sicherlich der studierte Forstwirt Peter Wohlleben, der mit seinen Sendungen, Vorträgen und Büchern zu so etwas wie einem Baum-Lobbyisten wurde. Plötzlich waren Bäume bekannt, berühmt und nie hatte man sich intensiver für sie interessiert. Wohllebens tolle Art der Vermittlung von Wissen ist eben phänomenal. Mit genau dieser Fähigkeit dürfen sich die beiden Autorinnen dieses Kinderbuchs absolut messen. Blättern und Lesen werden zu einem wirklich großen Vergnügen, meint BARBARA WEGMANN.

Urlaub mal anders

Kinderbuch | Mareike Krügel: Zelten mit Meerschwein Eigentlich stehen die Sommerferien unter keinem guten Stern: ganz kurzfristig muss Antons Papa, mit dem er eigentlich etwas unternehmen wollte, doch auf eine Dienstreise. Und Antons alleinerziehende Mutter hat eigentlich keine Zeit. Eigentlich… Von ANDREA WANNER

Kein Leben ohne Ella!

Kinderbuch | Timo Parvela. Ella und ihre Freunde außer Rand und Band Seit sieben Jahren erzählt Ella Kindern hierzulande, was in ihrem Schülerinnenleben passiert. Vermeintlich naiv präsentiert wird der Alltag aus ihrem Mund zu einem grotesken Abenteuer, das alle mitreißt, Mitschülerinnen und Mitschüler, Lehrerinnen und Lehrer, Hausmeister, Köchin, Eltern. Nun ist der zehnte Band erschienen, damit niemand lange ohne Ella bleiben muss. Timo Parvela erweist sich dabei wie seine kleine Heldin als außer Rand und Band. Von MAGALI HEISSLER