Einfach losschreiben!

Jugendbuch | Barbara Zoschke: Sonnengelb & Tintenblau

Die Sommerferien stehen vor der Tür, alle haben tolle Pläne. Nur die 13jährige Edith nicht. Daheim herrscht Ebbe in der Kasse, ihre Laune ist auf dem Tiefpunkt. Und dann werden das doch noch richtig schöne Sommertage voller Überraschungen. Von ANDREA WANNER

Sonnengelb und TintenblauZuhause ist nicht nur das Geld knapp, sondern auch die Stimmung ist so mies, dass Eddy ohne Zögern zusagt, als ihr ihre Oma anbietet, die Ferien bei ihr im Landhotel zu verbringen und sich dort ein bisschen nützlich zu machen. Doofer als es ist, kann es jedenfalls nicht werden. Es gibt einen See, sie kann ihr Taschengeld aufbessern und sich vielleicht ein vernünftiges Handy leisten, bei dem nicht nach kürzester Zeit der Akku leer ist, und kann Berg und Matti wiedersehen, zwei Jungs, mit denen sie schon gespielt hat, als sie klein war.

Was dann aber geschieht, hat sie nicht erwartet. Geheimnisvolle Briefe, Zeitungsausschnitte und Zettel enthalten Schreibaufträge. Edith soll Wörter sammeln, Listen erstellen, Persönlichkeitstests machen, Erlebnisse zu Papier bringen. Zuerst genervt darüber, dass sich das wohl das Lehrerehepaar, das bei Oma Ferien macht, für sie ausgedacht hat, findet sie doch irgendwie Gefallen an der Sache. Erstaunlich, was man alles über sich selbst herausfinden kann, wenn man es aufschreibt. Und während um Edith herum alles chaotischer zu werden scheint, wird sie sich über manches klar.

Barbara Zoschke ist eine versierte Autorin mit sicherem Gespür für das, was die jungen Leserinnen suchen. Ein bisschen Spannung und Nervenkitzel, eine Portion normaler Alltag, ein bisschen Schmetterlinge im Bauch: Das wäre ein nettes Mädchenbuch geworden – und hat es zu mehr geschafft. Die Schreibaufträge sind geschickt in die Story eingebaut und als Extra gibt es im Anhang alle 21 Schreibanregungen mit Anleitung zum Nachmachen. Da kann sich jede an einem automatischen Gedicht versuchen, ein Akrostichon basteln, sich ein Notizbuch zulegen oder – als Kür – sich an einem Liebesbrief versuchen.

Der wunderbare Einstieg ins kreative Schreiben ist mit mit vielen kleinen Kritzeleien garniert und vorsorglich zwei Lesebändchen ausgestattet, einem in Sonnengelb und dem anderen in Tintenblau. Eddy hat Spaß an der Sache und vielen anderen sicher auch.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Barbara Zoschke: Sonnengelb & Tintenblau
oder: Der Sommer, in dem ich zu schreiben begann
(Roman mit tollem Extra: 21 Schreibanregungen)
Berlin: Ueberreuter 2021
224 Seiten, 14,95 Euro
Jugendbuch ab 11 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Auch ein Dachs ist nur ein Mensch

Nächster Artikel

Mit den Steinen sprechen

Weitere Artikel der Kategorie »Jugendbuch«

Coup de foudre

Stefan Knösel: Das absolut schönste Mädchen der Welt und ich Liebe, die wie ein Blitz einschlägt, wer wünscht sich das nicht? Überwältigt werden, den Boden unter den Füßen verlieren, die Welt vergessen – für das eine: die wahre Liebe. Stefan Knösel lässt den siebzehnjährigen Paul genau das erleben. Allerdings gehören zur Liebe zwei. Und die Welt gehört zu den gemeinen Gegebenheiten, die nur dazu geschaffen sind, dass man sie eben nicht vergisst. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen

Wer bin ich?

Jugendbuch | Ami Polonsky: Und mittendrin ich Was ist, wenn die Dinge nicht so sind, wie sie scheinen? Manches lässt sich sicher einfach zurechtrücken, anderes wird schwer. Dazu gehört die Geschichte von Grayson. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Stell dir vor es ist Krieg…

Jugendbuch | William Sutcliffe: Wir sehen alles Es herrscht Krieg. London ist eine zerstörte Stadt mit einer umzäunten Sperrzone. Für zwei junge Männer wird dieser Krieg zum Schicksal. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Verluste

Kinderbücher | Jo Cotterill: Eine Geschichte der Zitrone / R. Westcott: Pusteblumentage Die Beziehung junger Mädchen zu ihren Müttern ist oft kompliziert. Sie wird dann schwierig, wenn aus den Teenagern langsam junge Frauen werden. Was alles noch verzwickter macht, ist die Abwesenheit von Müttern in dieser Phase. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Das rare Gut Hoffnung

Jugendbuch | Linda Sue Park: Der lange Weg zum Wasser »Die Hoffnung stirbt zuletzt« ist ein Sätzchen, das man oft hört. Amüsiert, halb ironisch, ein bisschen seufzend, etwa, wenn man beim Bäcker hinter vier anderen Kundinnen anstehen muss, der Bus schreckliche sieben Minuten Verspätung hat oder man auf göttliches Eingreifen bei der Benotung des Biologie-Tests hofft, den man versiebt hat, weil man keine Lust zum Lernen hatte. Es gibt andere Länder, andere Lebenslagen, in denen Hoffnung alles andere ist als ein inflationäres Gut. Linda Sue Park erzählt eine entsetzliche Geschichte, in der Hoffnung rar ist. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen