TITEL-Autorinnen und Autoren stellen sich vor

 
titel_aw_nMit Jorge Luis Borges teilt ANDREA WANNER die Vorstellung, »dass das Paradies eine Art Bibliothek sein werde« und hat sich vorsorglich – wer weiß, was kommt – ihr Paradies auf Erden eingerichtet: mit ihrer Familie, Freunden und Büchern. ANDREA WANNER ist Ressortleiterin für den Bereich Kinder- und Jugendbuch bei TITEL kulturmagazin.

| Alle Beiträge von ANDEREA WANNER im TITEL kulturmagazin

 
Boris KunzBORIS KUNZ wurde 1979 in Weiden geboren und ist am Chiemsee aufgewachsen. Seine ersten konkreten Berufswünsche waren zunächst Stuntman, dann Comiczeichner. Nach einer Ausbildung an der Hochschule für Fernsehen und Film München verdingt er sich mittlerweile als Drehbuchautor und Spielfilmregisseur – was seine Leidenschaft für das Medium Comic allerdings nur noch größer gemacht hat. Seine Arbeit als Comicrezensent für TITEL ist nur ein Teil seines geheimen Planes zur Revolution der hiesigen Comicszene.

| Alle Beiträge von BORIS KUNZ im TITEL kulturmagazin

 
titel_cn nCHRISTIAN NEUBERT ist in einem 40-Seelen-Nest aufgewachsen. Nach kaufmännischer Ausbildung und einigen Jahren als Angestellter eines Kinos schlug er den zweiten Bildungsweg ein, um anschließend – er wollte mal etwas Handfestes machen – Philosophie, Neuere Deutsche Literaturgeschichte und Sprachwissenschaft in Würzburg zu studieren. Seit 2009 verdingt er sich als freier Journalist, seit 2013 auch als Chefredakteur eines Stadtmagazins. Als Kolumnist lässt er sich auf verschiedenen Kanälen über Film und Firlefanz aus. Für TITEL betreut er als Co-Leiter das Comic-Ressort, seine eigenen Comics erscheinen regelmäßig in einem Magazin bzw. einer Zeitung.

| Zum Blog von CHRISTIAN NEUBERT
| Alle Beiträge von CHRISTIAN NEUBERT im TITEL kulturmagazin

 
TITEL DM DANIEL MEYER, geheimer Spielephilosoph und Verfechter der »umso schräger, umso besser«-Regel , ist immer auf der Suche nach neuen, innovativen Spieleideen. Als alter MMO-Veteran verbringt er seine Zeit mit kompetitiven Online-Spielen, findet aber auch RPGs im Allgemeinen ganz ok

| Alle Beiträge von DANIEL MEYER im TITEL kulturmagazin

 
titel_dj_nDIETMAR JACOBSEN, Jahrgang 1953, Dr. phil, nach zwei Universitätsjahrzehnten seit 2000 freier Autor, Kritiker und Dozent, lebt und arbeitet in Erfurt. Regelmäßige Beiträge in PALMBAUM. Literarisches Journal aus Thüringen, der Thüringischen Landeszeitung TLZ und in MOMENT. Das Kulturmagazin aus der Mitte Deutschland (Print) sowie online außer im TITEL-Kulturmagazin bei literaturkritik.de, poetenladen.de, tour-literatur.de sowie auf der eigenen Webseite www.text-und-web.de

| Alle Beiträge von DIETMAR JACOBSEN im TITEL kulturmagazin

 
titel_ehb_nEVA HENTER-BESTING, Jahrgang 1992, geboren in Süddeutschland, aufgewachsen in der Mitte. Seit 2011 lebt, arbeitet und studiert sie in Göttingen. Wollte schon immer irgendwas mit Medien machen – wählte Germanistik und Kunstgeschichte (mit wenigen Medien). Interessiert sich für Fotografie, Kunst, Schreiben, Filme, Spiele (usw.). Stolperte 2013 zufällig vorbei und betreut seit 2014 den Bereich ›Digitale Medien‹ im TITEL kulturmagazin.

| Alle Beiträge von EVA HENTER-BESTING im TITEL kulturmagazin

 
Florian RustebergFLORIAN RUSTEBERG. Kurz vor der Wende im beschaulichen Harz geboren und aufgewachsen entwickelte sich FLORIAN RUSTEBERG nach und nach zu einem »Homo ludens«. Neben dem Erforschen des eigenen Spieltriebes sind moderne Medien aller Art sein Steckenpferd, die er mit einem gesundem Appetit konsumiert.

| Alle Beiträge von FLORIAN RUSTEBERG im TITEL kulturmagazin

 
titel_hh_nHUBERT HOLZMANN, Jahrgang 1969, studierte in Würzburg Germanistik und Musikwissenschaft. Nach einem kurzen Intermezzo am Bremer Theater geht er seit einigen Jahren an einer traditionsreichen Lehranstalt der Hugenottenstadt Erlangen dem Broterwerb nach, erfreut sich jedoch in den dunklen Stunden des Tages der Bücherschau für TITEL kulturmagazin. Seit 2010 leitet er hier das Ressort fiction / Belletristik und Lyrik.

| Alle Beiträge von HUBERT HOLZMANN im TITEL kulturmagazin

 
Ingeborg JaiserINGEBORG JAISER, 1960 geboren in Tübingen. Studium des Bibliotheks- und Dokumentationswesens in Köln.
Lomographierte Kuba vor ›Buena Vista Social Club‹, schrieb über indische Literatur, eh es Buchmessen-Thema war und gab ihr erstes Buch in einem Stuttgarter Kleinverlag heraus, der danach Konkurs anmelden musste. Arbeitet als Medienmanagerin und leitet die Lomographische Botschaft Deutschland.

| Alle Beiträge von INGEBORG JAISER im TITEL kulturmagazin

 
titel_jafJAN FISCHER, Jahrgang 1983, aufgewachsen zwischen Bremen und Toulouse. Zwischen 2003 und 2010 studierte er Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim. Als freier Journalist arbeitete er unter anderem zu digitalen Spielen, Theater und Literatur für die Zeit Campus, nachtkritik.de und die WASD. Prosa erschien von ihm unter anderem in der Bella Triste und dem Poet. 2013 war er Finalist des MDR-Literaturpreis. Er ist Herausgeber von ›Air Guitar Heroes. Vom Spielen der Luftgitarre‹ (Blumenkamp Verlag, 2012) und ›Irgendwas mit Schreiben. Diplomschriftsteller von Beruf‹ (mikrotext, 2014). Zur Zeit arbeitet als hauptsächlich als freier Autor und Journalist. Außerdem als Teilzeittexter für einen Online-Spielzeughandel in Hannover. Er ist international bekannter Luftgitarrist.

| Alle Beiträge von JAN FISCHER im TITEL kulturmagazin
| JAN FISCHER auf Twitter: @nichtsneues
| Zum Blog von JAN FISCHER

 
titel_jb_nAls Geograph mag JOHANNES BROERMANN den Westen wie den Osten, den Süden wie den Norden.

| Alle Beiträge von JOHANNES BROERMANN im TITEL kulturmagazin

 
titel_jobi_nAs a baby JOHN BITTLES was found abandoned outside of a record shop (independent of course). Not knowing who the parents were of this cute little thing the guys inside raised him themselves. As such John was able to develop an encyclopaedic knowledge of music together with a superior condescending attitude both of which he has been able to use to good effect throughout his turbulent life. He is still on an epic quest to discover the identities of his real Mum and Dad!

| Read all of JOHN BITTLES‘ articles in TITEL kulturmagazin

 
titel_jf_nVor vielen Jahren verließ JÖRG FUCHS seine rheinische Heimat und lebte und arbeitete lange an der Uni Würzburg. Nach einem Studium der Gesellschaftswissenschaften sowie journalistischer Ausbildung zog er in unsere deutsche Wunderhauptstadt und machte irgendwas mit Medien. Heute doziert und schreibt er im fränkischen Exil über kulturwissenschaftliche Themen, mal an der Uni, mal privat.
Seine Steckenpferde sind die redaktionelle Betreuung des TITEL kulturmagazins sowie die Lösung technischer Probleme rund um die Webseite – und derer gibt es reichlich!

| Alle Beiträge von JÖRG FUCHS im TITEL kulturmagazin

 
titel_jb_nJOSEF BORDAT (Jg. 1972) wuchs in Straelen am Niederrhein auf. 1991 beendete er seine Schulausbildung am Friedrich-Spee-Gymnasium Geldern mit dem Abitur. Nach seinem Hochschulabschluss als Wirtschaftsingenieur (Dipl.-Ing.) studierte Bordat Soziologie und Philosophie in Berlin und Arequipa/Peru (M.A.). 2006 wurde er am Institut für Philosophie, Wissenschaftstheorie, Wissenschafts- und Technikgeschichte der TU Berlin zum Dr. phil. promoviert.
JOSEF BORDAT war u. a. Mitherausgeber des ›International Journal of the Humanities‹ und Redakteur beim ›Marburger Forum‹. Von 2011 bis 2014 arbeitete Bordat auf der Stelle eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters (Post-Doc) am Institut für Ethnologie der Freien Universität Berlin in Projekten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Europäischen Union. Derzeit arbeitet Bordat als freier Autor und Blogger. Zuletzt erschien: ›Das Gewissen‹ (Rückersdorf 2013).

| Zum Blog von JOSEF BORDAT
| Alle Beiträge von JOSEF BORDAT im TITEL kulturmagazin

 
titel_jl_nJUTTA LINDEKUGEL wollte schon immer die ganze Welt bereisen und zwar möglichst dorthin, wo sonst niemand hinfährt. So kam sie zu ihrem Slavistik-Studium mit Promotion in Ukrainistik. Neben ihren Anstellungen beim Redaktionsbüro, als interkulturelle Trainerin, bei einer helvetischen Bundesbehörde und in einem Pressebüro war sie stets auch als freie Autorin von wissenschaftlichen und publizistischen Artikel sowie als Übersetzerin tätig. Für den Verein translit hat sie Veranstaltungsreihen zu ukrainischer Literatur organisiert und durchgeführt und das Projekt ›Blauer Frosch‹ geleitet. Nach zehn Jahren in der französischsprachigen Schweiz ist sie an den Rhein gezogen und vermisst ihre Genfer »Heimat«.

| Alle Beiträge von JUTTA LINDEKUGEL im TITEL kulturmagazin

 
titel_LN_nLINH NGUYEN, geboren 1989 in Vietnam, aufgewachsen in der Zeit als Pokémon und Gameboys noch Millionen von Kindern und Erwachsenen begeistert haben und in der Innovationen in der Videospielekultur noch merklich zu spüren waren. Als großer Sony-Fanboy und digitaler Trophäensammler kann er sich für nahezu alles begeistern, was mit Gaming im Zusammenhang steht.

| Alle Beiträge von LINH NGUYEN im TITEL kulturmagazin

 
M. HeisslerMAGALI HEIẞLER, 1958 geboren, hält auch im digitalen Zeitalter das geschriebene Wort für weltverändernd. Ihr Berufswunsch war schon im zartesten Alter Lesen. Sie studierte englische Literatur und Geschichte und lebt nach längeren Aufenthalten in London, Brüssel und Rom als Kritikerin und freie Lektorin in Berlin. Für TITEL liest sie vor allem Jugendbücher, kann sich aber gelegentlich auch bei Sachbüchern nicht zurückhalten.

| Alle Beiträge von MAGALI HEIẞLER im TITEL kulturmagazin

 
titel_mw_nMANFRED WIENINGER, geboren 1963 in St. Pölten. Studium der Germanistik und Pädagogik an der Uni Wien. Lebt als Autor in seiner Geburtsstadt. Verfasser einer bisher sechsteiligen Krimi-Reihe mit dem schrägen ›Diskont-Detektiv‹ Marek Miert, der in einer fiktiven ostösterreichischen Bezirksstadt namens Harland sein Wesen und Unwesen treibt. Die Miert-Romane zeichnen sich vor allem durch einen scharfen, oft auch ironischen Blick auf die gesellschaftlichen Zustände in Österreich aus. Zuletzt (2010) ist in dieser Reihe ›Prinzessin Rauschkind‹ bei Haymon erschienen. Daneben zahlreiche Arbeiten zu Widerstand und Verfolgung in Niederösterreich und darüber hinaus. In diesem Bereich ist zuletzt (2011) ›Das Dunkle und das Kalte. Reportagen aus den Tiefen Niederösterreichs‹ erschienen. Sein zeitgeschichtlicher Roman ›223 oder Das Faustpfand‹, der 2012 von Residenz herausgebracht wurde, zeichnet das Massaker von Hofamt Priel im niederösterreichischen Strudengau nach, bei dem in der Nacht vom 2. auf den 3. Mai 1945 223 ungarisch-jüdische ZwangsarbeiterInnen von einem Rollkommando der Waffen-SS ermordet worden sind.
MANFRED WIENINGER hat im Herbst 2014 einen historisch-dokumentarischen Roman veröffentlicht, über Feldwebel Anton Schmid, einen aus Wien stammenden »Gerechten unter den Völkern«. Das erste Kapitel aus ›Banalität des Guten‹ gibt’s als Vorabdruck auf TITEL kulturmagazin. Für Februar 2015 ist ein neuer Marek-Miert-Krimi geplant.
| Alles Weitere unter: www.manfredwieninger.com
| Alle Beiträge von MANFRED WIENINGER im TITEL kulturmagazin

 
titel_ms_nMARTIN SPIEß, geboren 1981 in Dannenberg/Elbe, lebt und arbeitet als Schriftsteller und Musiker in Berlin und im Wendland. Er studierte von 2003 bis 2008 Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. 2010 erschien seine Novelle ›So weit bin ich noch nicht. Eine Heath-Ledger-Geschichte‹ und 2011 der Kurzgeschichtenband ›Weiter Weg‹. Im September 2014 erschien sein erster Roman, der New-York-Roman ›So weit weg wie möglich‹. Er veröffentlichte Ende 2013 unter dem Namen ›Vorband‹ sein gleichnamiges erstes Indierock-Soloalbum und bildet zusammen mit dem Schauspieler Sören Vogelsang das Comedy-Duo ›Das Niveau‹.
[Foto: (c) Jörg Merlin Noack]

| Mehr von und über MARTIN SPIEß gibt es auf der Webseite www.martinspiess.com
| Alle Beiträge von MARTIN SPIEß im TITEL kulturmagazin

 
Philipp DingeldeyPHILIP J. DINGELDEY, geboren 1990, Studium der Geschichte, Politikwissenschaften und Politischen Theorie in Darmstadt, Erlangen-Nürnberg und Frankfurt am Main.
Er schreibt für verschiedene Medien, so auch für Die ›ZEIT, ›FAZ‹, ›FR‹, ›Hohe Luft‹, ›diesseits‹, ›Lichtwolf‹, ›NN‹, ›NZ‹, ›re>flex-Magazin‹ etc. Er ist Redakteur beim Kulturmagazin ›eXperimenta‹. In Buchform ist von ihm erschienen: Die Kurzgeschichtensammlung ›Koitus mit der Meerjungfrau‹ (Verlag H.-P. Bungert, 2012), die Lyrikbände ›Afterrauch und Todesesser‹ (united p. c. Verlag 2012) und ›Null Ahnung hat der Heilige Geist‹ (art & words Verlag 2014) sowie die Sachbücher ›Aufgewachsen in Nürnberg in den 40er und 50er Jahren‹ (Wartberg Verlag 2013), ›Wir sind die Kinder der 80er Jahre‹ (Wartberg Verlag 2014), ›Rousseau und Athen‹ (diploma 2014) und ›Von schmutzigen Händen und sauberen Herzen‹ (Edition Bärenklau 2014), ›Wir konnten selber nicht freundlich sein‹ (Edition Bärenklau, 2015).
PHILIP J. DINGELDEY schreibt gerne über politische Philosophie und Literatur, besonders gerne über Revolution und Demokratie. Beim TITEL kulturmagazin schreibt er für das Bühnenressort aus der Rhein-Main-Region und Mittelfranken sowie für das Comicressort, dort am liebsten über Superhelden und politische Graphic Novels.

| Alle Beiträge von PHILIP J. DINGELDEY im TITEL kulturmagazin

 
Pieke Biermann - Foto©RemoCasilliPIEKE BIERMANN, geboren 1950 in Niedersachsen, lebt und arbeitet seit 1976 in Berlin als freie Schriftstellerin, Übersetzerin (Englisch, Italienisch) und Journalistin. Ein Porträt von PIEKE BIERMANN finden Sie auf Literaturport, weitere Texte im Krimikultur-Archiv.
[Foto: (c) Remo Casilli]

| Alle Beiträge von PIEKE BIERMANN im TITEL kulturmagazin

 
Susan GamperSUSAN GAMPER macht irgendwas mit Kultur, am liebsten mit Heimat oder Pop oder Fußball. Oder mit Zombies. Wenn sie die Gelegenheit bekommt, lässt sie mit Freude andere an ihren vielschichtigen Gedanken zu diesen und anderen Themen teilhaben. Ansonsten kocht oder isst sie sehr gern – oder spricht oder schreibt über Kochen oder Essen.

| Alle Beiträge von SUSAN GAMPER im TITEL kulturmagazin

 
titel_tksTINA KAROLINA STAUNER lebt in München und veröffentlicht nach Ausbildung beim Werkbund, im Theater und in Kulturwissenschaften als freie Autorin und Künstlerin. Die Absolventin der Münchener Journalistenakademie schreibt journalistische und literarische Texte und arbeitet als visuelle Künstlerin mit mehreren Medien. Im Bereich des Kultur- und Musikjournalismus sind Schwerpunkte Songwriting und Free Jazz, Improvisation, experimentelle Musik, Neue Musik.

| Alle Beiträge von TINA KAROLINA STAUNER im TITEL kulturmagazin

 
Tobias Kisling»Heiter bis mulmig« lautet ein Motto von TOBIAS KISLING, Jahrgang 1993. Was gibt es Schöneres, als einen Kinofilm, der einen das Lachen ins Gesicht zaubert? Vielleicht eine Dystopie der Gegenwartsliteratur, die sich mit dem Zusammenbruch der menschlichen Gesellschaft auseinandersetzt? Gut möglich. Der Germanistik- und Politik-Student der Universität Göttingen befasst sich jedenfalls mit allem, was irgendwie mit Kultur zu tun hat und dabei am besten noch eine gesellschaftskritische Aussage transportiert. Wenn’s dann doch mal nicht so nachdenklich sein soll, befasst sich der Triathlet am liebsten mit Sachbüchern rund um den Ausdauersport. Einmal querbeet durch kulturelle Genres also.
Hier geht es zur Webseite von TOBIAS KISLING

| Alle Beiträge von TOBIAS KISLING im TITEL kulturmagazin

 
titel_vs_nVIOLA STOCKER, Jahrgang 1976, studierte in Passau Anglistik, Soziologie und Politikwissenschaften, in Hagen Wirtschaftswissenschaften. Nach Stationen in Nürnberg, San Jose und Regensburg lebt und schreibt sie derzeit in Metzingen, wo sie ihr ländliches Großfamilienleben so richtig genießen kann.

| Zur privaten Webseite von VIOLA STOCKER
| Alle Beiträge von VIOLA STOCKER im TITEL kulturmagazin

 
Wolf SenffWOLF SENFF kam 1949 zur Welt, er wuchs in einem Heidestädtchen auf. Nach Studium (Germanistik, Anglistik) und abwechslungsreicher Tätigkeit an Hamburger Schulen ist er weiterhin neugierig, lebt etwas zurückgezogen und arbeitet sich nach norwegischer Sitte in seinen dritten Lebensabschnitt ein.

| Alle Beiträge von WOLF SENFF im TITEL kulturmagazin