Die Uhr zurückdrehen…

in Kinderbuch

Kinderbuch | Dana Reinhardt: Zoes Vierundzwanzig-Stunden-Zauber

Manchmal wäre es genial, man könnte die Zeit einfach zurückdrehen und das, was schief gelaufen ist, beim zweiten Versuch besser machen. Schade, dass das unmöglich ist. Unmöglich? Für Zoe tun sich ungeahnte Chancen auf. Von ANDREA WANNER

24hNein, das Leben ist kein Vergnügen, wenn man knapp zehn Jahre alt ist, einen nervigen kleinen Bruder hat und mit der Trennung der Eltern fertig werden muss. Zwar verstehen sich Mama und Papa immer noch ganz gut und versuchen alles, um das Beste aus der neuen Situation zu machen – aber das Beste ist eben nicht das, wonach sich Zoe sehnt. Sie will die alte Familiensituation zurück. Um jeden Preis.

Die amerikanische Autorin Dana Reinhardt mixt Fantasieelemente und ganz konkrete Alltags- und Familienprobleme zu einem spannenden Kinderroman. Zoes Probleme sind real, für die Lösung kommt Magie ins Spiel. Denn schließlich gelingt es Zoe wenigstens ein eigenes Zimmer im neuen Haus zu erkämpfen, eine kleine Dachkammer, die sie endlich nicht mehr mit ihrem Bruder teilen muss. Aber der winzige Raum birgt ein großes Geheimnis: beim wütenden Stampfen auf den Holzdielen scheint Zoe plötzlich kopfüber ins Bodenlose zu stürzen und landet – in ihrem eigenen Zimmer, nur exakt 24 Stunden zuvor.

24 Stunden, die noch einmal gelebt werden können und in denen Zoe Dinge anders machen kann als beim ersten Mal. Und es bleibt nicht bei dieser einen Chance. Beim zweiten Versuch findet sie sich um 23 Stunden zurückversetzt, dann sind es 22 Stunden und Zoe kann sich ausrechnen, wie viele Gelegenheiten sie noch hat, um Geschehenes ungeschehen zu machen. Zunächst sind es Momente in ihrem täglichen Leben, die sie so nicht haben will. Aber allmählich verändert sich ihre Sicht auf die Dinge und sie beginnt, mit ihren magischen Möglichkeiten einen Plan zu verfolgen.

Was geschieht, wenn wir Schicksal spielen? Wie sehr darf man sich in das Leben anderer einmischen, auch wenn man es gut meint? Für wen und für was trägt man Verantwortung? Das, was eine großartige Chance zu sein scheint, entpuppt sich mehr und mehr als gefährlicher Irrweg. Jedes Tun hat Konsequenzen und wem die Fähigkeit fehlt, sich in andere einzufühlen, der wird Wege einschlagen, die anderen auf eine Art helfen wollen, die der gar nicht will.

Für Zoe ist es ein anstrengender und mitunter schmerzhafter Lernprozess zu erkennen, dass manche Entscheidungen nicht rückgängig zu machen sind. Und das man das eigene Leben auch ohne Hokuspokus in den Griff bekommen kann.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Dana Reinhardt: Zoes Vierundzwanzig-Stunden-Zauber (Odessa Again 2013)
Aus dem Amerikanischen von Sabine Hübner
München: cbj 2014
224 Seiten. 9,99 Euro
Kinderbuch ab 10 Jahren

Reinschauen
Leseprobe

Print Friendly, PDF & Email