Ab nach Holland

Kinderbuch | Charlotte Dematons: Niederlande

Die Ferien stehen vor der Tür. Noch kein Urlaubsziel ausgesucht? Wie wär’s denn mit den Niederlanden? Von ANDREA WANNER

Charlotte Dematons - NiederlandeWas mir spontan bei den Niederlanden einfällt: Windmühlen. Van Gogh. Gouda. Fahrräder. Meer. Schokostreusel. Königreich. Windmühlen. Tulpen. Wer wirklich viel über das Land im nördlichen Westeuropa wissen möchte, kann sich Charlotte Dematons und ihrem üppigen Bilderbuch anvertrauen. Da fehlt es an nichts!

28 Doppelseiten aus der Vogelperspektive nehmen uns mit auf eine ganze besondere Reise. Ganz ohne Worte sprechen die Bilder für sich, erzählen Geschichte und Geschichten von Nord nach Süd, von Ost nach West, zu allen Tages- und Jahreszeiten, Alltägliches und Besonderes. Es ist ein außergewöhnliches Wimmelbilderbuch, das mit viel Wissen, Neugierde und Sorgfalt komponiert wurde.

Den Einstieg – ganz ohne Vorsatzpapier – macht ein gespenstisches, düsteres Bild, das die Sage vom Fliegenden Holländer aufgreift. Ein Kapitän wurde durch einen Fluch dazu verdammt, bis zum Jüngsten Tag mit seinem Gespensterschiff über die Meere irren zu müssen. Wir sehen den Fliegenden Holländer auf fast schwarzem Wasser, wie er gerade quer durch einen Dreimaster hindurchsegelt. Da sind jetzt die Notizen von Charlotte Dematons. Da erfährt man dann, dass das Schiff ein Handelsschiff der Niederländischen-Ostindien Kompanie ist, eine der größten Handelsunternehmungen im 17. Und 18. Jahrhundert. Auch auf dem Bild zu entdecken ist die Flosse eines Wals, ein Riesenkrake, ein modernes Containerschiff, ein gelber Luftballon …

Das zweite Bild bringt uns vom offenen Meer an die Küste, zeigt eine Szene aus einer Seeschlacht gegen die Engländer und gleichzeitig im Vordergrund den Haringvlietdamm, der mit seinen vielen Schleusen ein Teil der Deltawerke ist, die die Niederlande vor Überschwemmungen schätzen.

Dann geht es an den Strand. Hinter den Dünen erstreckt sich der helle Sand mit Menschen im und am Wasser. Einige Personengruppen fallen beim genauen Hinsehen – und das muss man, denn sie sind keinen Zentimeter groß – auf. Sie entstammen unterschiedlichen historischen Gemälden. Jozef Israëls hat 1872 das Ölgemälde ›Kinder der See‹ gemalt, das vier Kinder im wadenhohen Wasser zeigt, das jüngste auf dem Rücken des ältesten, die ein Schiffchen im Meer schwimmen lassen. Ebenfalls von Israëls stammt das Bild ›Eselreiten am Strand‹. Auch hier wurde ein junger Eseltreiber ins Bild gezaubert, der hinter drei Eseln hergeht, auf denen Mädchen in hellen Kleidern, zwei davon mit leuchtend roten Hüten, reiten. Und auch das Fischerboot, das von Pferden an Land gezogen wird, stammt von einem der führenden niederländischen Landschaftsmaler des ausgehenden 19. Jahrhunderts, Anton Mauve. Ganz selbstverständlich fügen sich diese Miniszenen in das bunte Treiben am Strand ein.

28 dieser meisterhaften Kompositionen angelehnt an den Stil alter Meister aus Alt und Neu, aus Selbstbeobachtetem und Abgeschautem, aus Selbstverständlichem und Verblüffendem, aus Bekanntem und Unbekanntem, aus Aktuellem und Historischem führen durch die zwölf Provinzen. Wir erleben Neujahr an der Küste, tummeln uns auf Schlittschuhen auf dem Eis, besuchen Freizeit- und Tierparks, bummeln durch Amsterdam und Den Haag, werden Zeuge der Flutkatastrophe von 1953, tasten uns durch den Nebel, frösteln im Schnee, toben über den Strand … Feste und Traditionen, berühmte Sehenswürdigkeiten und Alltagsszenen wechseln in bunter Folge ab, stecken voll unendlich vieler Details, werfen Fragen auf, wecken Neugierde und lassen staunen.

Einen zusätzlichen Suchspaß gibt es auch noch: auf jeder Doppelseite ist ein Gartenzwerg zu entdecken, der kleine Kapitän mit seinem Schiff Nieleck aus einer Trilogie von Paul Biegel, ein Reiher, ein Wohnwagen. Und ein gelber Luftballon.

Da packt einen das Fernweh. Bis es soweit ist, kann man die Niederlande schon mal mit diesem erstaunlichen Bilderbuch erkunden.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Charlotte Dematons: Niederlande
(Nederland + duizend dingen over Nederland, 2013)
Aus dem Niederländischen von Andrea Akkermann
Münster: Bohem Press 2016
56 Seiten, 24,95 Euro
Bilderbuch ab 4 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

All Music Has Limits: July New Singles Reviewed

Nächster Artikel

Nur ein Hauch und doch so wahr

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Tierisch gut

Kinderbuch | Arne Rautenberg: Mut ist was Gutes

Dem kleinen Schwein mit dem Badehöschen, aus dem das Ringelschwänzchen rausguckt, das die Augen zusammenkneift und mit den Armen seine Beinchen fest umklammert ist anzusehen, dass der Sprung ins Nass einfach pures Vergnügen ist. Vielleicht hat es ein bisschen Überwindung gekostet, jetzt im Flug ist es einfach Spaß. Freude, die ansteckt, findet ANDREA WANNER.

Auf der Suche nach einem Zuhause und einer Heimat

Kinderbuch | Alea Horst: Manchmal male ich ein Haus für uns

Laut UNHCR lag die Zahl der Flüchtlinge Ende 2020 weltweit bei über 26 Millionen, darunter die Hälfte unter 18 Jahren. Insgesamt waren mindestens 82,4 Millionen Menschen gezwungen, aus ihrer Heimat zu fliehen. Wir können es uns nicht vorstellen, was das bedeutet. Die Heimat, liebe Menschen und Dinge, die einem wichtig waren, zurückzulassen. Aufzubrechen ins Ungewisse, wo die grundlegenden Rechte auf Bildung, Gesundheitsversorgung, Beschäftigung oder Bewegungsfreiheit keine Gültigkeit haben. ANDREA WANNER freut sich über den Mut, darüber in einem Kinderbuch zu erzählen.

Tierische Freundschaft

Bilderbuch | Doreen Cronin: Brumm, Pieps und Glitschi

So schwer ist es gar nicht, zu erraten, wer wohl hinter den Namen Brumm, Pieps und Glitschi stecken mag: Richtig, ein Bär, ein Vogel und eine Schnecke. Was die drei für ganz junge Leser erleben, das beschreibt Doreen Cronin. Und wunderbar in Szene gesetzt hat es die Illustratorin Renata Liwska. BARBARA WEGMANN hat sich das kleine Bilderbuch angeschaut.

Auf der Suche

Jugendbuch | Tracy Holczer: Löffelglück Trauer macht manchmal blind für neue Wege und Möglichkeiten, für angebotene Hilfestellung und Freundschaft. Das braucht es Geduld von allen Seiten, bis es wieder so etwas wie Glück geben kann. Von ANDREA WANNER

Sehnsüchte und Geheimnisse

Kinderbuch | Paul Biegel: Eine Nachtlegende Märchen sind das eine, die Wirklichkeit das andere, auch Kinder können das bald gut unterscheiden. Aber worin besteht der Unterschied eigentlich genau? Und hat das eine überhaupt etwas mit dem anderen zu tun? Zwei Märchenfiguren, ein Kobold und eine Elfe, sehen sich unvermutet vor die schrecklichste Frage gestellt, nämlich der, was das Leben ausmacht. Bei dem Versuch, Antworten zu finden, kommen dunkelste Sehnsüchte und Geheimnisse ans Licht, Schrecken, die ihresgleichen suchen. Paul Biegel, eine Ikone der niederländischen Kinderliteratur, erzählt in Eine Nachtlegende ein melancholisch-grausames Märchen, das Erkenntnisse birgt, die die Wirklichkeit erkennen lassen. Von