Kalt, kälter, am kältesten

Kinderbuch | Melanie Laibl: Verkühl dich täglich

Es wird kühler draußen. Das gehört zum Herbst und ist grundsätzlich in Ordnung. Was Pauli und seinen Freunden dagegen überhaupt nicht behagt, sind die Reaktionen der Großen. ANDREA WANNER erinnert sich.

95854-064-4 Verkuehl dich taeglich - 350Es wird kalt und damit Zeit für die warmen Stricksachen. Doch die sind kratzig, eklig und können einem schon am frühen Morgen die Laune verderben. Am schlimmsten sind Strumpfhosen, aber auch Mützen, Schals und Handschuhe können zur richtigen Plage werden. Pauli, Nelly, Sophie und die Zwillinge Felix und Emil leiden unter demselben Problem: Erziehungsberechtigten, die es gut meinen und die Kids viel zu warm verpackt nach draußen schicken.

Ein Plan

Was tun? Wie sich gegen die autoritäre Übermacht wehren? Ein Plan muss her. Eine Bande gründen? Viel zu abgedroschen. Aber vielleicht ein Verein. Das ist so etwas ähnliches, eine Art »Bande für Erwachsene«. Pauli hat die Idee, weil Sophies Onkel auch einen hat, »Die Puschelwuschels – Verein der Schweinbacher Meeresbiologen«. Der dient quasi als Vorbild für den Verein der fünf schwitzenden Freunde. Dessen Name ist Programm und Motto: »Verkühl dich täglich«. Das warme Wollzeug wird verschenkt, der Vereinstreffpunkt ins Freie verlegt und bei sinkenden Temperaturen wird eine neue Freiheit ohne kratzige Pullover und störende Ohrenschützer gefeiert.

Melanie Laibl lässt Pauli die Geschichte erzählen, gewährt ihm seine Übertreibungen. So jammert er bei knapp 20 Grad im Schatten über seine Kleidung und findet mit seinen Freunden bald eine kreative Lösung. Das diese einen wahren Kern hat, macht das Ganze noch spannender: Zwischen dem 1. und 2. Weltkrieg gab es in Wien eine vereinsmäßig organisierte Gruppe, die sich »Verkühl dich täglich« nannte und bei Eis und Schnee Bäder in der Donau nahm.

Das lokale Kuriosum dient Laibl als Ausgangspunkt für ein amüsantes Abenteuer, das ohne Husten und Schnupfen an den Heldinnen und Helden vorübergeht. Es beinhaltet Abstecher in Kühltruhen und bugsiert ganz andere Menschen mit Fieber ins Bett.

Susanne Göhlich hat die fröhlichen Illustrationen beigesteuert: Schals in allen Farben, rosarote Elefanten und fünf vergnügte Kids, denen die Kälte einfach nichts anhaben kann.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Melanie Laibl: Verkühl dich täglich
Mit Bildern von Susanne Göhlich
München: Mixtvision 2017
80 Seiten, 12,90 Euro
Kinderbuch ab 7 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Nur ein Buch?

Nächster Artikel

Geheimnisvolle Blicke

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Auf nach Hamburg

Kinderbuch | Achim Ahlgrimm: Mein großes Elbphilharmonie-Wimmelbuch Für Brüssel ist es das Atomium, für Paris der Eiffelturm und jetzt hat Hamburg auch sein Wahrzeichen: die Elbphilharmonie. Am vergangenen Mittwoch wurde sie eröffnet und für alle, die einen Blick hinter die Kulissen werfen möchten, gibt es ein Bilderbuch. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Heldinnenmut

Kinderbuch | Frida Nilsson: Siri und die Eismeerpiraten Manchmal hilft es nicht, zu wissen, dass das, was man vorhat, aussichtslos ist. Manchmal bleibt einem keine andere Wahl. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Ein Problem und der Versuch seiner Lösung

Kinderbuch | Anushka Ravishankar: Hick! Man kennt ihn als Schluckauf, Gluckser oder Hickser und das wiederholte, durch reflexartiges Zusammenziehen des Zwerchfells hervorgerufene, ruckartige Einatmen, das mit einem komischen Geräusch verbunden ist, nervt. Wie wird man das wieder los? Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Eine Kiste ist eine Kiste ist eine Kiste…

Kinderbuch | SaBine Büchner: Für immer SIEBEN

Für Erwachsene mag es so sein, dass eine Kiste eine Kiste ist und bleibt. Aber manchmal ist es auch nur eine Frage des richtigen Blickwinkels, um hinter einem Ding etwas ganz anderes zu entdecken. Von ANDREA WANNER

Spinnenangst und Arztphobie

Kinderbuch | Spinne Widerlich - Besuch beim Doktor

Ja, ja, ich gebe zu, ich sehe es schon als winzigen Teil einer Selbsttherapie an: man lese ein bezauberndes Buch, das von liebenswerten Spinnen handelt und verringert damit seine eigene, nicht kleine Spinnenangst ... ob das hilft, fragt sich BARBARA WEGMANN