Zwei rasende Tiere

Kinderbuch | Emily Jenkins, Chris Appelhans: Ein Windhund und ein Murmeltier

Was so richtige Lebensfreude ist, kann man oft an Tieren sehen, am spielenden Hund, am tobenden Murmeltier, am flatternden Schmetterling. In einem turbulenten Bilderbuch wird von ihnen erzählt. GEORG PATZER hat es den Kopf verwirbelt.

Windhund Murmeltier»Ein Rund. Na und? Ein grauer Hund.« »Ein Loch. Und hier? Ein Murmeltier.« So einfach, rhythmisch und bildhaft fängt es an. Rund ist das Grau neben den Grashalmen, bis es sich aufrichtet und der Windhund keck seine spitze Nase nach oben streckt, erwartungsvoll die Welt beäugt. Dunkel ist das Loch, neben dem ein paar bunte Blümchen stehen, und schwupps!, ein schmunzelndes Murmeltier herausschaut.

Und nun geht es los. Langsam zunächst: »Ein Murmeltier, ein grauer Hund, schnell wie der Wind und quietschgesund.« Und wie er sich streckt, der Hund, sich auf die Vorderbeine runterbeugt, das Hinterteil weit nach oben – das kennt jeder, der einen Hund hat …

»Ein grauer Hund, ein Murmeltier, grad aufgewacht, drum gähnt es hier.« Und wie es das Maul aufreißt, ohne sich die Pfote davorzuhalten, wie es sich gehört. Nun, so sind wohl Murmeltiere. Das kennt jeder, der ein Murmeltier hat …

Dann nimmt die Geschichte Fahrt auf: Der Hund bellt seinen Schwanz an (ohne Grund) – das Murmeltier staunt. Der Hund beugt sich zum Murmeltier, das zurückschreckt. »Jetzt geht’s rund, Hund, nicht manierlich! Wie der Wind und murmeltierlich!« Und so beginnen die beiden umeinander zu rasen, dem Hund hängt die Zunge aus dem Maul, das Murmeltier jauchzt: »Rund und rund und rund und rund. Braun und grau und Stund um Stund«, wirbeln die beiden umeinander und durcheinander und jagen sich und rasen und springen und kreisen und … Ein heilloses Durcheinander ist es, ein Chaos ohnegleichen, ein Tohu und Bohu und dann – sitzt plötzlich ein Schmetterling auf der Nasenspitze des Windhunds. Und jetzt rasen auch alle Schmetterlinge der Wiese durch die Luft und spielen »rund und bunt«, und es wird immer toller und voller. Bis …

Ein phantasievolles und kunterbuntes Bilderbuch haben Emily Jenkins (Text) und Chris Appelhans (Illustrationen) sich da ausgedacht. Mit nur wenigen Worten erschaffen sie eine bunte, runde, höchst bewegte Geschichte, in der es im wahrsten Sinn des Wortes rundgeht. So schnell toben die beiden Tiere durch das Bilderbuch, dass die Aquarellfarben fast von den Seiten zu spritzen, auf einer Doppelseite fast aufzulösen scheinen.

Mit nur wenigen Worten und den hingetuschten Farben zeigen sie die Freude am Spiel, am Toben, an der Freiheit einfach nur zu sein. So wie es Murmeltiere und Schmetterlinge und Hunde können. Und Kinder nicht verlieren sollten. Und Erwachsene dann und wann auch mal machen sollten. Wenigstens in der Disco …

| GEORG PATZER

Titelangaben
Emily Jenkins / Chris Appelhans: Ein Windhund und ein Murmeltier
(A Greyhound, a Groundhog, 2017), übersetzt von Ebi Naumann
Hamburg: Aladin Verlag 2018
32 Seiten, 15 Euro
Bilderbuch ab 3 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Conforce aka Boris Bunnik
Voriger Artikel

A Trip To The Silent Harbour

Manotti Kesseltreiben
Nächster Artikel

Feindliche Übernahme

Neu in »Kinderbuch«

Zum Mitzählen und Nachzählen

Kinderbuch | Kate Read: Ein Fuchs - 100 Hühner

Manchmal sind es die kleinen Momente des Lebens, die zu einem großartigen und spannenden Buch führen können. So wie hier: ein Fuchs und eine stattliche Anzahl Hühner. das kann nicht gut gehen, oder doch? BARBARA WEGMANN hat sich das näher angeschaut.

Ring frei für die Bukowskis

Kinderbuch | Will Gmehling: Nächste Runde

Da sind sie wieder, die Bukowskis. Und ihr Alltag ist erneut turbulent und voll kleiner Abenteuer, findet ANDREA WANNER

Fünf Freunde, der Winter und wundersame Träume

Kinderbuch | Eveline Hasler: Im Traum kann ich fliegen

Dieses Bilderbuch ist ein Klassiker: 1988 erstmals erschienen, ist es bis heute ein bezauberndes Buch mit einer nicht minder bezaubernden Geschichte über den Kreislauf der Natur, die Jahreszeiten und kleinen Bewohner tief unten im Erdreich, wenn es oben stürmt und schneit. Von BARBARA WEGMANN

Übernachtungs-Besuch

Kinderbuch | Jenny Westin Verona: Kalle und Elsa lieben die Nacht

Ich gebe zu, auch heute übernachte ich gern ab und zu woanders: in einem Hotel bei einem Städtetrip, in einer Pension im Urlaub, bei Freunden nach einer Party. Aber um wie viel aufregender war das alles früher, wenn man bei der besten Freundin übernachtete, die Matratzen auf dem Boden lagen, die Süßigkeiten rundum, wenn der Fantasie so gar keine Grenzen gesetzt wurden … erinnert sich BARBARA WEGMANN

Haben oder Nichthaben

Kinderbuch | Polly Horvath: Super reich

Rupert ist zehn und seine Familie ist arm. Und dann landet er aus Zufall bei den reichen Rivers. Eine Begegnung, die nicht ohne Folgen bleibt. Von ANDREA WANNER