Kleines Land, aber oho!

Sachbuch | Unterwegs in Dänemark

Es ist die Zeit von Corona, der Reise-Bewegungsradius ist leider begrenzt, aber, wie für alles andere, gilt: in Büchern sind Reisen und Fantasie nun einmal grenzenlos. Also stöbern in Bildbänden, die auf andere Länder neugierig machen, zumal so naheliegende Urlaubsgebiete. »Unterwegs in Dänemark« ist so ein Buch. BARBARA WEGMANN hat darin geblättert.

Unterwegs in Dänemark -Dänemark ist etwas größer als die Niederlande oder die Schweiz, aber nur etwa halb so groß wie Österreich, ein eher kleineres Land also, oft auch »nur« ein Land, das man auf dem Weg nach Schweden oder Norwegen durchfährt. Das könnte sich ändern nach der Lektüre dieses bildreichen Buches aus dem Kunth Verlag, immerhin soll es auch weltweit sogar eines der Länder mit der höchsten Lebensqualität sein.

Viele Aufnahmen, teilweise tatsächlich richtig schöne Fotografien, begleiten den Leser von Nord nach Süd, von Ost nach West: Dänemark zwischen Skagen und Tønder, von Søndervig bis Århus.

Weite Dünenlandschaften und meterhohe Steilklippen, sanfte Hügel und grüne Wälder machen die abwechslungsreiche Landschaft zwischen der Nordspitze Jütlands, den Inseln der ›dänischen Südsee‹ und der Hauptstadt Kopenhagen aus. Und immer wieder »malerische Fischerdörfer und idyllische Orte« mit viel, viel Charme, wie aus der Zeit gefallen. Und auf jeden Fall mehr als »Wikinger und Königshaus, Lakritz und Smørrebrød«.

Und bitte nicht vergessen: Dänemark, ein Königreich mit 76 bewohnten von insgesamt 400 Inseln. Viele traumhafte Strände in Ost und West, ein nie enden wollender frischer Wind. Nicht zu vergessen ganz viel spannende Kultur und natürlich liebenswerte kleine Dörfer oder kleinere Städte, die dem Urlaub einen nachhaltigen Shopping-Akzent geben werden. Versprochen.

Aber auch die Geschichte kommt nicht zu kurz: In Tønder beispielsweise findet alle drei Jahre ein Klöppelfestival statt. Die Jahrhunderte alte Handarbeitskunst erschuf die berühmte Tønder-Spitze, jenes filigrane Gewebe, das durch »Verkreuzen, Verdrehen, Verknüpfen und Verschlingen der Fäden« entsteht. Aber das Ganze gekonnt …
Jede Region des kleinen Landes mit unterschätztem Potential wird hier vorgestellt, in diesem »bebilderten Nachschlagewerk«. Stadtpläne, Adressen, Tipps, Hinweise, auch mit Sternchen-Bewertungen zur Einschätzung: Was ist »unbedingt eine Reise wert«, was »sehenswert« oder wohin sollte man wenigstens einen »Abstecher« unternehmen. Für jede Region auch Besonderheiten, dazu ein bisschen Statistik, wie groß, wie viele Einwohner.

Die Texte zu den einzelnen Stationen halten sich dann angenehm im Hintergrund, sind aber eine wunderbare Ergänzung zu den stimmungsvollen Fotos. Die bilderbuchhaften bunten Häuser in Sisimiut, Schlösser, Herrensitze oder Häfen, die voller Fernweh von anderen Ländern erzählen. Modernster Brückenbau, der die Naturgegebenheiten überlistet, dänisches Design, das weltweit überzeugt und schon viele Klassiker hervorbrachte, oder urige Stimmung in alten Gässchen und Stadtvierteln, die von früher erzählen.

Stöbern sie, Dänemark hat viel zu bieten, dieser flexible Bildband fasst es auf etwa 300 Seiten zusammen, in Wort und Karte, in Bild und Text. Ein sehr schönes Buch!

| BARBARA WEGMANN

Titelangaben
Unterwegs in Dänemark
Das große Reisebuch
München: Kunth Verlag 2020
ISBN: 9783955049553
272 Seiten, 29,95 Euro
|Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Leben ohne Ende
Voriger Artikel

Der Kreislauf des Lebens

Life_in_the_Ediacaran_sea
Nächster Artikel

Tilman träumt

Neu in »Sachbuch«

Wenn der Matjes an der Decke klebt

Sachbuch | Mayday! Seenotretter über ihre dramatischsten Einsätze

Das Buch lohnt sich in mehrerlei Hinsicht: Zum einen gibt es durch sehr persönliche Berichte, die dramatisch und spannend sind, Einblicke in die Aufgaben derjenigen, die bei der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) arbeiten; zum anderen erhält man viele Hintergrundinformationen über die Organisation mit der langen Abkürzung, deren Spendenschiffchen jedem sicher schon einmal über den Weg gelaufen sind. BARBARA WEGMANN über ein ganz besonderes Buch.<

Den ökologischen Fußabdruck mitdenken

Sachbuch | Zug statt Flug

In Zeiten von Corona könnte das ein neuer Trend werden: ›Zug statt Flug‹, klingt verlockend, und dem Klima tut’s allemal gut. So werden aus 312 Seiten 52 Angebote, über die man tatsächlich einmal nachdenken sollte. Wann sind Sie das letzte Mal mit dem Zug gefahren? BARBARA WEGMANN nimmt sie mit auf die Reise.

Die Magie der Petersilie

Doris Dörrie: Die Welt auf dem Teller

Wenn Doris Dörrie ›Die Welt auf dem Teller‹ serviert, läuft einem förmlich das Wasser im Munde zusammen: bei salzigen Pflaumen aus Japan, einem koreanischen Schweinebraten oder den deftigen Stärkungen einer »Beleuchterbrotzeit«. In kurzen Essays mit knackigem Biss beschert uns die leidenschaftliche Genießerin eine sehr persönliche Reise durch die internationale Koch- und Esskultur, die eher von Hausmannskost als von Haute Cuisine geprägt ist. INGEBORG JAISER ist auf den Geschmack gekommen.

Zwischen Kladderadatsch und Wischiwaschi

Sachbuch | A.Schomburg / I. Schautz: Der geheime Ursprung der Wörter

Spurensuche, Rätsel, Unterhaltung, etwas lernen: Es ist von allem etwas, was sich auf diesen 176 Seiten versammelt. Eine hübsche, kurzweilige Buchidee und nach der Lektüre, dem Raten, dem Schmunzeln, nimmt man auf jeden Fall etwas mit. So manches, das man im Alltag so selbstverständlich gebraucht und das im Sprachschatz fest verankert ist, bekommt plötzlich ein ganz neues Gesicht. Findet BARBARA WEGMANN

Hunde vor der Kamera

Sachbuch | Anna Auerbach: Hundefotografie

Irgendwie ist die Situation ja doch ein wenig ähnlich: Babys und Kleinkinder fotografiert man sicher weitaus öfter als Freunde und Bekannte, und gleich danach kommt der vierbeinige Hausgenosse, zumal wenn frisch angeschafft oder noch in »Welpenformat«. Leidenschaft mit wachsendem fotografischem Können zu vereinbaren, das ist das Ziel dieses sehr ausführlichen Buches. BARBARA WEGMANN überlegt, sich nach der Lektüre vielleicht einen Hund anzuschaffen, die Kamera wäre da …