Das Gegenteil von »Schmetterlinge im Bauch«

Jugendbuch | Lucia Zamolo: Elefant auf der Brust

Wenn die rosarote Brille zu Bruch gegangen ist und aus Liebe Liebeskummer geworden ist, dann fühlt sich das an, als ob ein Elefant auf der Brust sitzt. So beschreibt es jedenfalls die Ich-Erzählerin. Und wer auch schon mal Liebeskummer hatte – und wer hatte das nicht? – kann das sicher nachempfinden, findet ANDREA WANNER.

Elefant auf der BrustEigentlich ist das eine sehr private Geschichte. Ein sehr persönliches Gefühl. Etwas, das man nicht so ohne Weiteres mit anderen Menschen teil. Ein gebrochenes Herz. Da will man seine Ruhe, in Kummer versinken, niemanden sehen und hören. Und eigentlich schon gar nicht darüber reden oder schreiben. Oder doch? Zu Glück schreibzeichnet ein unglückliches Wesen all das, was da mit einer passiert.

Da ist der Absturz ins Bodenlose. Da sind die nervigen, weil so ungeheuer verständnisvollen Eltern. Da sind die Entzugserscheinungen, weil das Hormon Oxytocin, mit dem einen der Körper zuvor noch so großzügig verwöhnt hatte, plötzlich fehlt. Und da ist in tiefster Verzweiflung auch die Versicherung: »There will be sun soon«. Auch wenn man sich das überhaupt nicht vorstellen kann. Auch wenn Ablenkungsversuche wie Stricken erst mal total sinnlos wirken. Tja, wenn man erst mal dahinter kommt, dass man jetzt all die Dinge tun sollte, die man vorher aus Liebe gelassen hat, ist man dem Licht am Ende des Tunnels schon ein gutes Stück nähergekommen.

Das ist ein Buch über Liebeskummer. Eines, das total authentisch davon erzählt und dabei die Gratwanderung schafft, so allgemein zu bleiben, dass sich jede und jeder darin wiederfinden kann. Lucia Zamolo hat bereits in ›Rot ist doch schön‹ in tagebuchähnlicher Form Gedanken und Geschichten rund um das Thema Menstruation gesammelt, Persönliches neben Fakten gestellt, eigene Gedanken neben Überlegungen andere, dazu jede Menge Bildchen, Bilder, Skizzen, Kritzeleien. So geht sie auch ihr neues Thema an: Von Idee zu Idee springend und dabei nie den roten Faden verlieren. Nah, aber nie zu intim.

Witzig, obwohl Liebeskummer alles andere als lustig ist. Mit viel Schwarz – weil es ja um etwas Trauriges, Schweres geht –, Rot und Rosa – weil ja die Liebe, wenn auch die nicht mehr vorhandene, im Mittelpunkt steht –, und zunehmend ein bisschen mehr Farbe auf den Buchseiten erzählt sie davon, wie sie das erlebt hat, hat Ideen, die vielleicht auch anderen helfen und auf jeden Fall das weltbeste Hummus-Rezept.

Ob sich Liebeskummer wirklich lohnt, sei dahingestellt. Er lässt sich eben manchmal nicht vermeiden. Und dann ist das genau der richtige Ratgeber.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Lucia Zamolo: Elefant auf der Brust
Oder: Warum sich Liebeskummer lohnt
Münster: Bohem Press 2020
128 Seiten, 15 Euro
Jugendbuch ab 12 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Dystopie mit Botschaft

Nächster Artikel

Klimawandel: Wann, wo und wie?

Weitere Artikel der Kategorie »Jugendbuch«

Sehr fremde Sprachen

Jugendbuch | Andrea Weller-Essers: Sprachen ohne Worte Sprache besteht aus Worten. Klar, oder? Dass Kommunikation auch ohne Worte funktionieren kann, wird spätestens dann deutlich, wenn man an einer roten Ampel stehen bleibt, obwohl gar niemand etwas gesagt hat. Höchst unterhaltsam führt der Duden in einem kleinen Buch durch eine Welt voller Sprachen ohne Worte – findet ANDREA WANNER.

Eine Schlange mit bloßen Händen fangen

Jugendbuch | Kiera Stewart: Dumme Ideen für einen guten Sommer Wie übersteht man einen Sommer mit seiner durchgeknallten Familie? Edie graust es jedenfalls davor. Und dann kommt alles ganz anders als gedacht. Von ANDREA WANNER

Anna, wo ist deine Schwester?

Mirjam Pressler: Wer morgens lacht (Jugendbuch ab 15) Annas ältere Schwester Marie verschwand kurz vor ihrem achtzehnten Geburtstag. Verstanden haben sich die beiden nie. Sieben Jahre später, Anna ist inzwischen Anfang zwanzig, erkennt sie, dass sie sich erinnern muss. An Marie, an ihr gemeinsames Leben in dem kleinen Haus ihrer Eltern. Sonst droht das Trauma sie zu verschlingen. Mirjam Pressler legt mit Wer morgens lacht einen Roman vor, der tief an die schmerzlichsten Wunden rührt, die Familienbeziehungen schlagen können. Von MAGALI HEISSLER

Es ist immer Viertel nach neun

Bilderbücher | Die Ziege auf dem Mond / Der Pinguin sucht das Glück Die Ziege lebt ganz allein auf dem Mond und kann machen, was sie will. Und solange sie sich vom tiefen Krater fernhält, ist auch alles in Ordnung. Aber dann fällt etwas ganz Großes vom Himmel, und die Ziege muss etwas tun, was sie nie wollte. Beuse und Greve erzählen ein philosophisches Abenteuer. GEORG PATZER gefällt es, trotz einiger Vorbehalte.

Von Meerjungfrauen und anderen Gefahren

Jugendbuch | Ulla Scheler: Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen Ein Mädchen. Ein Junge. Die beiden sind beste Freunde seit Kindertagen. Und jetzt lädt der Junge das Mädchen nach dem Abi zu einer Reise ins Ungewisse ein, die alles ändern wird. Von ANDREA WANNER