Wunschlos glücklich

Kinderbuch | Antje Damm: Der Wunsch

Was ist es wohl, was Fips sich wünscht? Einen ganzen Spaziergang lang versucht die Oma dahinterzukommen. Gar nicht so leicht – findet auch ANDREA WANNER.

Das Buchcover zeigt einen Jungen und seine Großmutter, die sich an der Hand halten. Die Figuren sind aus Holz geschnitzt und mit Acrylfarbe bemalt.Fips ist mit Oma unterwegs, Hand in Hand, mitten in der Stadt. Und aus heiterem Himmel fragt sie ihn: »Wenn du dir etwas wünschen dürftest, was wäre das?« Würden dann nicht die meisten Enkelkinder sofort loslegen und eine ganze Liste mit Dingen präsentieren? Vielleicht ist Oma ein bisschen zu schnell bei diesem Spaziergang, denn augenblicklich fällt ihr Blick auf ein Auto und sie setzt ihre Frage fort: »Ein…?« Klar sieht Fips, was sie meint. Aber als Antwort kommt nur ein gewispertes »Nein«.

Inspiriert von weiteren Dingen, die sie sehen, fragt die Großmutter munter weiter. Einen Hund, ein Baby, fliegen zu können oder ein Fahrrad? Fips geflüstertes Nein wird bei jeder Frage ein bisschen lauter und um ein weiteres Nein ergänzt, sodass er angesichts des roten Drachen am Himmel sechsmal Nein brüllt. Zwischenzeitlich sind sie am Meer angekommen und plötzlich verrät er, was er sich wirklich wünscht.

Antje Damm hat für diese herzerwärmende Geschichte Figuren und Inventar aus Holz geschnitzt, mit Acrylfarbe bemalt, in Szene gesetzt und fotografiert. Entstanden ist eine einfühlsame Großmutter-Enkel-Story in leuchtenden Grundfarben, die von Nähe und der Möglichkeit des Austauschs zwischen den Generationen berichtet.

Der Text besteht lediglich aus dem knappen Dialog zwischen den beiden, die Neins von Fips führen zunächst auf eine falsche Fährte: Ist er genervt? Vom Spaziergang? Von der Oma? Weit gefehlt: Da haben sich zwei sehr lieb und das spürt man von der ersten bis zur letzten Seite, auf der sein Herzenswunsch in Erfüllung geht.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Antje Damm: Der Wunsch
Frankfurt am Main: Moritz 2022
22 Seiten. 12 Euro
Bilderbuch ab 3 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Gestörte Entsorgung

Nächster Artikel

Herz ist Trumpf

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Untertauchen in eine andere Welt

Kinderbuch | Marlies van der Wel: Seesucht

Oft gelingt einem etwas sein ganzes Leben nicht. Sei es, dass die anderen einen daran hindern, sei es, dass man mutlos wird. Beides passiert auch Jonas, der immer ins Wasser will, die Unterwasserwelt erleben. Marlies van der Wels Buch ›Seesucht‹ erzählt von dieser Sehnsucht. Von GEORG PATZER

Alltäglicher Hokuspokus in Grün und Rot

Kinderbuch | Maria Vohn: Meine grüne Schüssel / Judith Loske: Das rote Blatt Es braucht nicht viel. Eine Schachtel voller Knöpfe. Ein paar Steine. Kleine Zweige. Kinder verwandeln sie durch ihre Fantasie in Ritter und Prinzessinnen, bauen damit Schlösser und Geheimverstecke, denken sich die spannendsten Geschichten aus. Und klar funktioniert das auch mit einer grünen Schüssel oder einem roten Blatt stellt ANDREA WANNER ohne Verwunderung fest.

Ein Bilderbuch zum Philosophieren

Kinderbuch | Italo Calvino: Das schwarze Schaf Warum gibt es Arme und Reiche? Wozu brauchen wir eine Polizei und Gefängnisse? Italo Calvino hat sich dafür schon vor Jahren eine verblüffende Antwort ausgedacht. Sie regt zum Nachdenken an, findet ANDREA WANNER.

Schwere Versuchung

Kinderbuch | Dorit Linke: Fett Kohle Wer träumt nicht davon, auf einen Schlag viel Geld zu haben? Mit Geld lassen sich Probleme spielend lösen. Das ist allerdings auch ein Traum. Hat man unvermutet viel Geld in der Hand, fangen die Probleme erst richtig an. Niklas kann ein Lied davon singen. Von MAGALI HEIẞLER

Annäherungen an die Liebe

Kinderbuch | Leen van den Berg: Vom Elefanten, der wissen wollte, was Liebe ist Es gibt Fragen, die schwierig sind. So schwierig, dass sie sich einer schlichten Antwort entziehen. So schwierig, dass sich nicht nur Dichter und Denker seit Menschengedenken darüber den Kopf zerbrechen und versuchen, die Antwort in Worte zu fassen. So schwierig, dass eine Antwort fast unmöglich scheint. Fast. Von ANDREA WANNER