Wunschlos glücklich

Kinderbuch | Antje Damm: Der Wunsch

Was ist es wohl, was Fips sich wünscht? Einen ganzen Spaziergang lang versucht die Oma dahinterzukommen. Gar nicht so leicht – findet auch ANDREA WANNER.

Das Buchcover zeigt einen Jungen und seine Großmutter, die sich an der Hand halten. Die Figuren sind aus Holz geschnitzt und mit Acrylfarbe bemalt.Fips ist mit Oma unterwegs, Hand in Hand, mitten in der Stadt. Und aus heiterem Himmel fragt sie ihn: »Wenn du dir etwas wünschen dürftest, was wäre das?« Würden dann nicht die meisten Enkelkinder sofort loslegen und eine ganze Liste mit Dingen präsentieren? Vielleicht ist Oma ein bisschen zu schnell bei diesem Spaziergang, denn augenblicklich fällt ihr Blick auf ein Auto und sie setzt ihre Frage fort: »Ein…?« Klar sieht Fips, was sie meint. Aber als Antwort kommt nur ein gewispertes »Nein«.

Inspiriert von weiteren Dingen, die sie sehen, fragt die Großmutter munter weiter. Einen Hund, ein Baby, fliegen zu können oder ein Fahrrad? Fips geflüstertes Nein wird bei jeder Frage ein bisschen lauter und um ein weiteres Nein ergänzt, sodass er angesichts des roten Drachen am Himmel sechsmal Nein brüllt. Zwischenzeitlich sind sie am Meer angekommen und plötzlich verrät er, was er sich wirklich wünscht.

Antje Damm hat für diese herzerwärmende Geschichte Figuren und Inventar aus Holz geschnitzt, mit Acrylfarbe bemalt, in Szene gesetzt und fotografiert. Entstanden ist eine einfühlsame Großmutter-Enkel-Story in leuchtenden Grundfarben, die von Nähe und der Möglichkeit des Austauschs zwischen den Generationen berichtet.

Der Text besteht lediglich aus dem knappen Dialog zwischen den beiden, die Neins von Fips führen zunächst auf eine falsche Fährte: Ist er genervt? Vom Spaziergang? Von der Oma? Weit gefehlt: Da haben sich zwei sehr lieb und das spürt man von der ersten bis zur letzten Seite, auf der sein Herzenswunsch in Erfüllung geht.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Antje Damm: Der Wunsch
Frankfurt am Main: Moritz 2022
22 Seiten. 12 Euro
Bilderbuch ab 3 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Gestörte Entsorgung

Nächster Artikel

Herz ist Trumpf

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

»Der Schwamm war ihm zu nass, da ging er auf die Gass‘«

Bilderbuch | John A. Rowe: Es war einmal ein Mann… Noch aus den unscheinbarsten kleinen Kinderabzählreimen kann man phantasievolle Geschichten entwickeln. So wie John A. Rowe es hier überschäumend und skurril vorführt. Von GEORG PATZER PDF erstellen

Ein tolles Geburtstags-Geschenk

Kinderbuch | Das große goldene Pixi-Buch Pixi, der klitzekleine Kerl wird 65. Und für seinen Geburtstag hat er sich eine besondere Überraschung für alle kleinen und großen Fans ausgedacht. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Erzähllust

Kinderbuch | Sybil Gräfin Schönfeldt (Hrsg.in): Der Rabe auf dem Meilenstein. Balladen und Erzählgedichte Prosa hat seit Langem schon ein Übergewicht, wenn es ums Erzählen geht. Beiseite gedrängt wurde dabei auch, was in Reim, Vers, Strophe daherkommt. Ein Plätzchen findet das gerade noch als unterhaltende Verschen oder Kinderlied. Dabei können andere Formen ebenfalls Geschichten erzählen. Dies wiederzuentdecken macht eine neu erschienene Zusammenstellung von Balladen möglich und sie zeigt schon beim Blättern, worum es geht, um Erzähllust. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen

Einbruch in die Komfortzone

Kinderbücher | T. Hussung: Der Brückentroll und die Zugbrückentrollwohngemeinschaft; M. Orths, K. Meyer: Der reichste Junge der Welt Da hat man es sich endlich gemütlich gemacht und dann geschieht etwas, das alle Gemütlichkeit wegwischt. Wie soll man mit dem Schreck umgehen? Thomas Hussung und Markus Orths erzählen aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln, was im Leben wirklich zählt. Von MAGALI HEIẞLER PDF erstellen

Die schönste Zeit im Jahr

Kinderbuch | Raphaël Baud: Herr Nashorn macht Urlaub Das Leben ist geprägt von Verpflichtungen, Terminen, Aufgaben. All dem entkommt man eigentlich nur im Urlaub. Bei Zootieren ist das angeblich nicht anders. Von ANDREA WANNER PDF erstellen