/

Eine Reise ins Innere des Körpers

Kinderbuch | Jennifer Z Paxton: Das Museum des Körpers

Was für eine gute Idee: da kommt ein Museum einfach zu uns nach Hause, lädt ein mit der Aufforderung »Eintritt frei« und präsentiert unseren Körper, mit all den wunderbaren Dingen und Fähigkeiten, die er hat. BARBARA WEGMANN ist der Einladung in das ungewöhnliche und spannende Museum gefolgt.

Menschliche Organe und Körperteile sowie ein menschlicher Schädel zieren das Buchcover.»Unter unserer Haut liegt die unglaubliche Welt des menschlichen Körpers: eine lebendige Maschine aus Hunderten und Tausenden von Teilen, die alle zusammenarbeiten und uns zu dem machen, was wir sind.« Das ist eine ansprechende Einladung, der man gerne folgt. Mit 28 x 38 Zentimetern ist es ein sehr großes Buch, in das sich wissbegierige Kinderköpfe vertiefen können. Aber es ist ebenso spannend und erhellend für Erwachsene, denn die wunderschöne Aufmachung, die bis in kleinste Kleinigkeiten detailreichen Zeichnungen, alles in warmen Sepiatönen gehalten, sorgt für angenehmes Betrachten und Bestaunen. Es ist die Anatomie, der Körperaufbau, der »die Grundlage für unser gesamtes medizinisches Verständnis« bildet. Und alles, was Wissenschaft und Medizin an Neuem erforschen und entdecken, basiert auf unserer Anatomie.

Die Autorin Jennifer Z Paxton ist Dozentin für Anatomie an der Universität Edinburgh und hat eine besondere Leidenschaft: Sie arbeitet viel mit Grundschulen zusammen, um eben auch »immer mehr Kinder für das Thema Anatomie zu begeistern«. Das spiegelt sich ganz sicher im Buch wider. Ihre Texte begeistern durch sehr gute Lesbarkeit, so sachlich wie nötig, so erzählend wie möglich. »An einem echten, glücklichen Lächeln sind auch unwillkürliche Bewegungen der Muskeln rund um die Augen und nicht nur die Muskeln rund um den Mund beteiligt. Deshalb können wir oft den Unterschied zwischen einem falschen und einem echten Lächeln erkennen.«

Wer nicht nur Illustratorin, sondern auch Tätowiererin ist wie Katy Wiedemann, weiß, wie exakt und auf den Punkt genau Zeichnungen unseres aufregenden und geheimnisvollen Inneren aussehen müssen.

Das Buch hat sechs große Kapitel: es behandelt das Muskel- und Skelettsystem, das Herz-Kreislauf- und Atmungssystem, es widmet sich dem Verdauungs- und Harnsystem, dem Nervensystem und den Sinnesorganen und es führt ein in das spannende Immun- und Lymph- sowie in das Hormon- und Fortpflanzungssystem. Ein sehr lehrreiches, aber gleichzeitig absolut faszinierendes Buch, das man beginnen kann, wo man möchte, das einen lange begleiten wird, weil es immer wieder Neues zu entdecken gibt. Wirklich empfehlenswert: entdecken, lernen, verstehen, erkennen und bestaunen, alles gehört zu uns und alles lässt uns jeden Tag neu funktionieren. Das ist schon ein Wunder, selbst oder erst recht, wenn man alles darüber weiß.

Ob es das »Museum der Dinosaurier« ist, das »Planetarium«, die »Entstehung des Lebens«, das »Museum der Pilze« oder das »Museum des Meeres«, allesamt sind es hervorragende Bücher, die man sicherlich nicht nur als Lehrbücher bezeichnen darf: man lernt eine Menge, aber hier ist auch Staunen, sich wundern, und einfach die künstlerische Präsentation Genießen angesagt.
»Hast du dich jemals gefragt, wie das Innere deines Körpers aussieht? Wolltest du vielleicht schon immer mal dein Herz beim Schlagen beobachten, deine Hautzellen wachsen sehen oder den Teil deines Gehirns ausfindig machen, in dem ein Gedanke Gestalt annimmt?«

Hier wird etwas auf sympathische und unaufdringliche Weise angesprochen, was besonders bei Kindern und Jugendlichen vorhanden ist: die Neugier. Und wecken die wunderbaren Texte immer wieder diese Neugier, so wird sie durch die beeindruckenden Illustrationen noch untermauert. Für mich ein unschlagbares Beispiel dafür, dass man auch etwas älteren Kindern durchaus komplexe Sachverhalte gut erklären kann, wählt man nur die richtigen Worte.

| BARBARA WEGMANN

Titelangaben
Jennifer Z Paxton: Das Museum des Körpers. Eintritt frei!
(Anatomicum: Welcome to the Museum, 2019) Übersetzt aus dem Englischen von Ute Löwenberg
Illustrieret von Katy Wiedemann
München: Prestel 2022
112 Seiten, 28 Euro
Kindersachbuch ab 8 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Diplomatie

Nächster Artikel

Herzschlag im Golde

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Fragwürdige Botschaften

Kinderbuch | Risa aus dem Schattenwald

Im Kinderbuch ›Risa aus dem Schattenwald‹ vom Autorenduo Rose&Szillat geht es um ein mutiges Mädchen, das für den Frieden kämpft. ALEXA SPRAWE hat Einwände gegen die vielen positiven Bewertungen, die dieses Buch bekommen hat.

Ein ziemlich grüner Daumen

Kinderbuch | Antje Damm: Die Wette

Es gibt Menschen, deren Pflanzen gedeihen besonders gut. Ihre Blumen werden besonders schön und blühen üppig, ihr Obst ist besonders köstlich, ihr Gemüse frisch und knackig. Ob es dafür ein Geheimrezept gibt? Um so etwas Ähnliches geht es jedenfalls in der Wette zwischen Lilo und Hein. ANDREA WANNER spürt den Frühling in dieser Geschichte.

Sommermärchen

Kinderbuch | Rusalka Reh: Sommer auf Balkonien Sommer, Ferien, in fremde Länder reisen, das scheint längst die unvermeidliche Verknüpfung dreier Faktoren. Zuweilen geht es nicht ganz so glatt. Zwar ist Sommer und die Kinder haben Ferien. Doch das Verreisen fällt aus. Was soll man da anfangen? Mit ein wenig Fantasie entdeckt man ein fremdes Land gerade jenseits der Balkontür. Rusalka Reh erzählt in ›Sommer auf Balkonien‹ ein Sommermärchen und damit zugleich eine ganz wahre Geschichte. Von MAGALI HEISSLER

Erzähllust

Kinderbuch | Sybil Gräfin Schönfeldt (Hrsg.in): Der Rabe auf dem Meilenstein. Balladen und Erzählgedichte Prosa hat seit Langem schon ein Übergewicht, wenn es ums Erzählen geht. Beiseite gedrängt wurde dabei auch, was in Reim, Vers, Strophe daherkommt. Ein Plätzchen findet das gerade noch als unterhaltende Verschen oder Kinderlied. Dabei können andere Formen ebenfalls Geschichten erzählen. Dies wiederzuentdecken macht eine neu erschienene Zusammenstellung von Balladen möglich und sie zeigt schon beim Blättern, worum es geht, um Erzähllust. Von MAGALI HEISSLER

Ziemlich viele Besserwisser

Kinderbuch | Marc-Uwe-Kling: Das Klugscheißerchen

Es könnte nerven, wenn es nicht so witzig wäre: Bei Familie Theufel weiß immer eine*r alles besser als alle anderen. Die Rollen wechseln – bis überraschend jemand Neues auftaucht. ANDREA WANNER hatte ihren Spaß.