Klub der Widerspenstigen

Jugendbuch | Heike Abidi: Spicy Rebels

Internate sind in der Kinder- und Jugendliteratur besondere Orte, wo Erwachsene nur eine Nebenrolle spielen und die Schülerinnen und Schüler aufgrund der Tatsache, dass sie so viel Zeit miteinander verbringen, oft ein ganz besonderes Verhältnis zueinander entwickeln. Drei Mädchen in Haus Wildenburg geht es da nicht anders. Von ANDREA WANNER

Drei Mädchen, die sich die Hand reichenKeine der drei wollte aufs Internat. Weder die 12jährige Charlene, genannt Chili, noch die anderen beiden neuen in den siebten Klassen, Ginger und Pepper. Und weil sie alle drei das gleiche wollen, nämlich so schnell wie möglich rausfliegen, tun sich die unterschiedlichen Mädchen zusammen und gründen einen Club: die Spicy Rebels. Da ihre erste Taktik, totale Verweigerung der Zimmergenossinnen Chili und Ginger und freche Aufsässigkeit von Pepper nicht funktioniert haben – die Lehrerinnen und Lehrer haben die Neuen schnell durchschaut -, schmieden sie neue Pläne. Die Idee: ein Trojanisches Pferd.

Sie wollen der Schulgemeinschaft schaden, indem sie sich mit ihren echten Talenten einbringen. Dazu suchen sie sich die passenden AGs. Die sportliche Chili geht zum Handball, die musikalische Ginger in die Musical-AG und die redegewandte Pepper in den Debattierklub. Dort wollen sie zeigen was sie drauf haben – um ihre Mitschülerinnen im entscheidenden Moment im Stich zu lassen. Die Rechnung scheint aufzugehen.

Bestseller Autorin Heike Abidi fängt die Atmosphäre in einem reinen Mädcheninternat treffend und unterhaltend ein. Es gibt amüsante und turbulente Verwicklungen, unerwartete Entwicklungen und jede Menge Überraschungen. Klar, dass die drei nur eine Notgemeinschaft sind und auf gar keinen Fall Freundinnen werden wollen. Aber das ist in der Theorie einfacher als in der Praxis. Ebenso ist die Abgrenzung von den anderen Mädchen kein Kinderspiel.

Wer sich mit seinem Können und seinen Fähigkeiten einbringt, wird automatisch Teil einer Gruppe. Und dann? Man darf gespannt sein. Und vielleicht sogar auf eine Fortsetzung hoffen.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Heike Abidi: Spicy Rebels
Versalzene Schultage & eine Prise Rebellion
Berlin: Ueberreuter 2023
256 Seiten, 15 Euro
Jugendbuch ab 11 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Magie der Freundschaft

Nächster Artikel

Trauen darf man wirklich keinem

Weitere Artikel der Kategorie »Jugendbuch«

Alle zwei Stunden höchstens zehn Minuten Pause

Jugendbuch | Anna Woltz: Haifischzähne

Wie soll man damit umgehen, wenn plötzlich das perfekte Kartenhaus in sich zusammenfällt? Wenn die Sonnenscheinfamilie in der Düsternis versinkt, seit Monaten nur noch betäubt wartet? Auf die letzten medizinischen Ergebnisse. Und was soll man tun, wenn die Mutter einem sagt, dass sie es bereut, ein Kind auf die Welt gebracht zu haben? Atlanta findet ihren ganz eigenen Weg aus der Starre und findet in dem (vermeintlich) verschmähten Finley einen richtig guten neuen Freund. SUSANNE MARSCHALL ist begeistert

12 Dinge

Jugendbuch | Björn Sortland: 12 Dinge, die ich noch erledigen muss, bevor die Welt untergeht

Die Idee zu Thereses Liste ihrer ›12 Dinge, die ich noch erledigen muss, bevor die Welt untergeht‹ stammt aus einer Frauenzeitschrift ihrer Mutter. Dort sind es allerdings 100 Dinge, die man gemacht haben sollte, bevor man vierzig ist. Die neununddreißigjährige Mutter hat zwar darüber gelacht, aber in einer Phase, in der die Ehe zerbricht, blieb die Liste nicht ganz ohne Wirkung. Und Therese? Von ANDREA WANNER

Neue Romantik

Jugendbuch | Marcus Sedgwick: Sieben Monde Liebe durch alle Zeiten, ewig und über den Tod hinaus sind zwar altbekannte Themen, erfreuen sich aber inzwischen wieder höchster Beliebtheit. Eine neue Romantik ist ausgebrochen. Sie zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass alles, was auch nur entfernt nach einem echten Problem in Verbindung mit Liebe aussieht, stillschweigend in der Versenkung verschwunden ist. Zurück bleibt das reine Gefühl. Allerdings ist das auch nicht mehr echt. Von MAGALI HEISSLER

Frei sein

Jugendbuch | Sabine Giebken: Über uns das Meer Frei sein, wer träumt nicht davon? Wer spricht nicht von Freiheit, vor allem, wenn man noch jung ist und die Welt so groß und weit, dass alles, was die Größe mindert, nur Zwang sein kann? Freiheit kommt jedoch immer mit Grenzen daher und einen Preis hat sie auch. Wer mit beiden Händen blind danach greift, muss die Folgen tragen. Von Freiheit und Grenzen, Weite und Beschränkung erzählt Sabine Giebken unter einem ganz besonderen Blickwinkel in ›Über uns das Meer‹. Von MAGALI HEISSLER

Verschwommenes

Jugendbuch | Anne-Laure Bondoux: Von Schatten und Licht Märchen haben sich Menschen von jeher erzählt. Im Lauf der Jahrtausende änderte sich ihre Bedeutung, manchmal waren sie wichtig, manchmal weniger, sie wurden gefördert oder verteufelt. Da sind sie immer noch und in letzter Zeit erfreulicherweise wieder häufiger. Bloß sollte nicht übersehen werden, dass Märchen, gleich, wie fantastisch sie daherkommen, im Kern eng an die jeweilige Lebensrealität ihres Publikums gebunden sind. Bondoux hat das ihrem neuesten Roman, einem Märchen, nicht beachtet und präsentiert Verschwommenes. Von MAGALI HEISSLER