Rekordverdächtig!

Kinderbuch | Alex Latimer: Die Ente blinzelt nicht

Wenn wir blinzeln, verengen wir die Augen zu schmalen Spalten und bewegen die Augenlider schnell auf und ab. Die Wissenschaft sagt, dass der Mensch spätestens alle fünf Sekunden blinzeln muss. Enten offensichtlich nicht. ANDREA WANNER hatte großes Vergnügen an dem witzigen Trialog, bei dem zwei der Partner stumm bleiben.

Ein gezeichneter Entenkopf mit großen AugenEin Erzähler, der nicht in Erscheinung tritt, regt zum Wettstreit an. Wer zuerst blinzeln muss, hat verloren. Ihm ist nämlich aufgefallen, dass die Ente den ganzen Tag noch nicht geblinzelt hat. Also geht es darum, dass er und ein Du – Leser:in oder Zuhörer:in – mit ihm (oder ihr) gemeinsam die Enten zum Zwinkern bringen. Vielleicht durch Erschrecken? Oder durch einen Witz? Zum Beispiel den: »Was ist rot und sitzt auf der Toilette?« Die Ente scheint über die Klomate zu kichern, mehr nicht. Ganz egal, was an Geschützen aufgefahren wird: der Vogel mit ihren kugelrunden Augen blickt stier geradeaus.

Langweilig. Nervig. Ärgerlich. So macht das Spiel keinen Spaß. Das ist wie beim Kitzelspiel, das davon lebt, dass am Ende alle durchgekitzelt werden und lachen. Mit jemandem zu spielen, der keinerlei Schwäche zeigt, gar nie auch nur mit der Wimper zuckt, ist öde. Über 160 Mal glotzt uns die Ente an – die Entenköpfe auf dem Vorsatz nicht mitgezählt. Stoisch. Sehr entenmäßig. Sonst passiert eigentlich nichts. Sonst sieht man eigentlich nichts. Mit der Schrift wir gespielt: mal groß, mal klein. Mal ein Wort hervorgehoben. Sonst? Nix. Nada.

So viel Minimalismus, so viel lakonisches Präsentieren einer einzigen Ente. Was dabei herausgekommen ist, ist ein launiges Bilderbuch, das durch seinen originellen Witz schlicht gute Laune macht. Der südafrikanische Schriftsteller und Illustrator Alex Latimer spricht dabei wie auch sonst in seinen Bilderbüchern Kinder und Erwachsene gleichermaßen an. 2015 war es die freche Hundegeschichte »Sitz!«, in der der Opa nachholende Erziehungsarbeit bei Charly leisten muss, viele Geschichten allerdings sind gar nicht aus dem Englischen übersetzt. Bei der Entenstory gönnt er uns am Ende eine amüsante Pointe, geblinzelt haben wir bis dahin unzählige Male. Gelacht auch.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Alex Latimer: Die Ente blinzelt nicht
(The Duck Never Blinks, 2023).
Berlin: Jacoby und Stuart
32 Seiten, 15 Euro
Bilderbuch ab 4 Jahren

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Bewusstsein für imaginäre Welt

Nächster Artikel

Ohnmacht

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Vom Stottern und dem Fluss

Kinderbuch | Jordan Scott, Sydney Smith: Ich bin wie der Fluss

Was ist das für ein Gefühl, wenn Worte sich zu einem zähen Brei verklumpen, nicht aus dem Mund kommen? Wenn die Mitschüler sich darüber lustig machen und selbst der Lehrer mit dem stotternden Jungen nicht umgehen kann? Jordan Scott und Sydney Smith erzählen das Seelenleben eines Stotterers grandios in Wort und Bild, findet SUSANNE MARSCHALL

Wer die Wahl hat …

Kinderbuch | Jörg Mühle: Kroko oder Krake?

Es dauert, bis man im Leben weiß, wer man ist. Aber man schon bald überlegen, was man mag – und was weniger. Mit solchen Gedankenspielen lernt man sich selbst – und auch andere – besser kennen. ANDREA WANNER hat ihre Wahl getroffen.

Eins, zwei, drei – ich komme!

Kinderbuch | Sabine Praml: Wenn sieben freche kleine Hasen schnell in die Verstecke rasen Der Hasenpapa hat alle Hände voll zu tun: alle sieben Hasenkinder sind plötzlich weg. Also macht er sich auf die Suche nach Matti, Frieda, Titus, Valentin, Emma, Tom und Fienchen. Von ANDREA WANNER

Bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit…

Kinderbuch | Susanne Göhlich: Bär macht schlapp. Der November ist da und der Erste, der schlapp macht, ist Bär. Aber zum Glück ist es nichts Schlimmes und der arme Kerl schon bald wieder auf dem Weg der Besserung – ganz ohne Arzt und Apotheker. Von ANDREA WANNER

Endlos …

Kinderbuch | Jutta Bücker: Noch einmal mit Heinz

Wir kennen es alle: das »Noch einmal«, wenn nicht Schluss sein soll mit dem, was gerade so furchtbar viel Spaß macht. ANDREA WANNER hatte Spaß an jeder Seite.