Das Leben nach dem Tod zu Lebzeiten

Kolumne | Das aktuelle Gefälle #6

›Das aktuelle Gefälle‹ ist CHRISTIAN NEUBERTs satirisches Format, in dem er sich zeitgenössischer Schieflagen annimmt. Diesmal gibt es empörend Schräges zum »Leben nach dem Tod zu Lebzeiten«.

tod Das Leben nach dem Tod bereits zu Lebzeiten suchen Live-Rollenspieler in der Regel erst dann, wenn sie Vampirzähne anlegen oder sich als Zombie schminken. Eine chinesische Erfindung könnte diese Praktiken allerdings bald als überholt erklären: In Shanghai können Lebensmüde oder Neugierige oder lebensmüde Neugierige beim Live-Rollenspiel ›Samadhi – 4D Experience Of Death‹ das Sterben ausprobieren.

Das Spiel ist darauf konzipiert, es nicht zu überleben, sprich: Man stirbt einen gespielten Tod. Daraufhin begibt man sich spielerisch in einen realen Sarg, um in einem Spiel-Krematorium die durch Licht-, Sound- und Heißlufteffekte generierte Illusion einer Einäscherung zu erfahren.

Diese sei äußerst realitätsnah, heißt es – wenngleich sich kaum jemand finden dürfte, der dies bestätigt.

Anschließend finden sich die Live-Rollenspieler in einer künstlichen Gebärmutter wieder, die den Ausgangspunkt einer Wiedergeburt markiert. Das ist wirklich beruhigend. Zumal für Buddhisten: Wenn die Wiedergeburt von einer Gebärmutter ausgeht, dürfen sie zumindest schon mal eine Reinkarnation als Säugetier erwarten.

| CHRISTIAN NEUBERT

Titelangaben
Das aktuelle Gefälle gibt es nun auch in Form von Trickvideos. CHRISTIAN NEUBERT inszeniert sie für ›FRIZZ Das Magazin für Würzburg‹.

Reinschauen
| Das Video zu dieser Episode gibt es hier

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Folkdays aren’t over – Broken Twin

Nächster Artikel

Frittierte Sardellen und Stockfischkroketten

Neu in »Kolumne«

WG-Leben: Der Kühlschrank des Grauens

Kolumne | Philipp Weber: Der Futterblog Beim Schreiben für mein neues Programm DURST – Warten auf Merlot fiel mir dieses Fundstück aus meiner WG-Zeit zwischen untergeordneten Unterordnern meiner Festplatte in die Finger: Der Kühlschrank des Grauens. Meiner ehemaligen WG zur Erinnerung – und künftigen Wohngemeinschaften zu Mahnung! Von PHILIPP WEBER PDF erstellen

Klon-Schnitzel und Läuse-Hack

Kolumne | Philipp weber: Der Futterblog Unser Fleisch und seine Zukunftsperspektiven. Eine satirische Betrachtung von PHILIPP WEBER PDF erstellen

Alle Wondrak-Kolumnen in einem Band

Gesellschaft | Janosch: Herr Wondrak, wie kommt man durchs Leben?

Das muss man eigentlich gar nicht erwähnen: es ist ein Muss für alle Janosch-Fans, diese 350 Janosch-Zeichnungen von Wondrak und dessen Ansicht zu allen wichtigen Lebensbereichen. Sie kennen doch Wondrak? Den »Held des Alltags«, diesen schnauzbärtigen, immer in gleicher Latzhose gekleideten, Pantoffel tragenden Mann, der irgendwie, so gestreift an Tiger und Bär erinnert. Der immer so leicht missmutig, zumindest desinteressiert schaut, dabei auch ein wenig an Ekel Alfred erinnert, der auch nie um eine Antwort oder Erklärung verlegen war. Ein wunderbarer Band – meint BARBARA WEGMANN

Beerpeace! Über die bedrohte Bier-Diversität in Deutschland

Satire | Philipp Weber über die bedrohte Bier-Diversität in Deutschland Das Oktoberfest ist in vollem Gange – und man muss die bayerische Gastfreundschaft bewundern: Jedes Jahr aufs Neue laden die Münchner Millionen von Menschen aus allen Ländern der Erde in ihre schöne Stadt ein, damit sie dort lachen, tanzen, trinken, in die U-Bahn speien und an die Bavaria pinkeln! Eine Satire von PHILIPP WEBER PDF erstellen

Red Bullyversum: Komm, süßer Tod!

Kolumne | Phillip Weber: Der Futterblog In 4000 Meter Höhe ohne Fallschirm aus einem Flugzeug zu springen: Dazu braucht man sehr viel Mut. Oder das richtige Getränk! Wir haben PHILIPP WEBER und sein Alter Ego auf der rasanten Reise nach unten begleitet! PDF erstellen