Ein Freund, ein guter Freund…

Kinderbuch | Zoran Drvenkar und Jutta Bauer: Weißt du noch

»Weißt du noch?«, erinnern wir uns und andere, vergewissern wir uns der Dinge, die wir einmal zusammen erlebt haben, rufen uns das ins Gedächtnis, was schon lange zurückliegt. ANDREA WANNER träumte sich mit in die Vergangenheit.

Drvenkar - Weißt Du noch | DingeZwei Kinder, ein Junge und ein Mädchen, ziehen gemeinsam los. Die große, weite Welt beginnt gleich jenseits des Gartenzauns. Dorthin wollen sie. Eine nicht enden wollende Straße entlang. So weit, dass es schon fast ein bisschen unheimlich wird. Aber sie halten sich an der Hand und finden einen guten Stock und sind sich sicher, dass man einfach keine Angst haben darf, wenn man Abenteuer erleben will.

Und das tun sie. Die Abenteuer liegen so dicht gedrängt auf ihrem Weg, dass es einem schon fast schwindelig wird. Sie treffen auf einen Zwerg auf einem Fahrrad, drei Ziegen, die zusammen Karten spielen, eine Hundebande, die sie zuerst nicht durchlassen will, einen Maulwurf und einen sterbenden Fuchs. Freud und Leid, Leben und Tod, Lust und Angst liegen nah beieinander. Aber sie sind zu zweit und allem gewachsen. Komme, was da wolle.

Zoran Drvenkar erzählt die kleinen Episoden mit einem wunderbaren Ernst, der das kindliche Als-ob-Spiel versteht und weiß, wozu Fantasie in der Lage ist. Schlicht und poetisch reihen sich die Sätze aneinander, werden zu zauberhaften kleinen Miniaturen, die einen unvergesslichen Moment einfangen.

Wenn jemand dafür die richtigen Bilder finden kann, dann ist das Jutta Bauer. Sie gibt der Natur viel Raum, baut Wiese, Wald, einen Baum oder eine Straße wie eine Bühnenkulisse und inszeniert darauf die beiden Kinder mit ihren vielen Erlebnissen. Sie stehen auf dem Kopf, suchen Schutz vor dem Regen unter einem Baum, schauen, staunen, rennen, schleichen und schleppen gar den Mond einen Berg hinunter. Innig und vertraut wirken die beiden auf allen Bildern. Richtige Freunde eben.

Was früh morgens mit hellen Farben beginnt, endet nachtdunkel wieder zu Hause, aneinander gekuschelt in einem Bett. Das war ein Tag! Das waren Abenteuer! Von denen kann man lange zehren und immer wieder »Weißt du noch?« diesen Tag lebendig werden lassen.

Jutta Bauer zeigt auch das. Wir entdecken die beiden Kinder als alte Menschen in kleinen Bleistiftskizzen an unterschiedlichen Stellen. Auch da ist diese Vertrautheit noch zu spüren. Sind sie ein Paar geworden? Oder einfach Freunde geblieben? Wissen wir nicht. Aber noch immer und immer wieder finden sie den Weg zurück in jenen wunderbaren Weißt-du-noch-Tag.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Zoran Drvenkar und Jutta Bauer: Weißt du noch
München: Hanser 2017
32 Seiten. 14 Euro
Bilderbuch ab 5 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Mörderisches Flickwerk

Nächster Artikel

Vielseitig begabter Versöhner

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Es begab sich aber zu der Zeit …

Kinderbuch | Thomas Krüger: Die Weihnachtsgeschichte in Reimen Wer kennt sie nicht, die Weihnachtsgeschichte, so wie sie im Lukasevangelium erzählt wird. Für die ganz Kleinen gibt sie jetzt gereimt als Pappbilderbuch. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Stark sein

Kinderbuch | Helga Gutowski: Graukatze Stark sein wollen, ist leicht. Man kann davon träumen, wie man Schwierigkeiten mit eindrucksvollen Muskeln und flotten Sprüchen im Handumdrehen aus der Welt schafft. Die Realität sieht anders aus. Wie man die Stärke entwickelt, die in die Wirklichkeit passt, erzählt Helga Gutowski in ihrem zweiten Kinderbuch ›Graukatze‹. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen

Slapstick, Zuckerguss und – moralisch wackelig

Kinderbuch | Ute Wegmann: Hoover / Birgit Schlieper: Eine Macke kommt selten allein   Für andere da sein, aus Liebe handeln, etwas aufs Spiel setzen für andere, das sind Beweggründe, bei denen einer warm wird ums Herz. Wenn die dazugehörigen Geschichten zudem witzig, voller Tempo und Liebe sind, muss einfach alles in Ordnung sein! Bis man genauer hinsieht und entdeckt, dass der Zweck hier ganz selbstverständlich die Mittel heiligt. Da wackelt die Moral dann doch deutlich unter all dem Zuckerguss. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen

Einer für zwei

Kinderbuch | Jon Klassen: Wir haben einen Hut Hüte haben es dem kanadisch-amerikanischen Illustrator und Schriftsteller Jon Klassen angetan. »Wo ist mein Hut?«, fragte der Bär 2012, »Das ist nicht mein Hut!«, heißt es in dem Unterwasserstreit 2013 und jetzt – geht es wieder um einen Hut. ANDREA WANNER freut sich. PDF erstellen

Übernachtungs-Besuch

Kinderbuch | Jenny Westin Verona: Kalle und Elsa lieben die Nacht

Ich gebe zu, auch heute übernachte ich gern ab und zu woanders: in einem Hotel bei einem Städtetrip, in einer Pension im Urlaub, bei Freunden nach einer Party. Aber um wie viel aufregender war das alles früher, wenn man bei der besten Freundin übernachtete, die Matratzen auf dem Boden lagen, die Süßigkeiten rundum, wenn der Fantasie so gar keine Grenzen gesetzt wurden … erinnert sich BARBARA WEGMANN