Machtkampf

Kinderbuch | Antje Damm: Der Wolf und die Fliege

Wenn ein Wolf und eine Fliege aufeinandertreffen, scheint klar, wer der Stärke von beiden ist. Oder? ANDREA WANNER ließ sich überraschen.

Ein Wolf mit einem »Hüngerchen« verheißt nichts Gutes. So einer hat sechs der sieben Geißlein verschlungen, die Großmutter und Rotkäppchen und vermutlich ist die Liste noch viel, viel länger.

Der Wolf und die FliegeAntje Damm lässt ihren Wolf – der eigentlich ganz freundlich aussieht – mit knurrendem Magen nicht durch den Wald stromern, sondern stellt ihn vor ein Regal. Und auf den drei Regalbrettern befinden sich genau acht Dinge.

Auf dem untersten Brett ein kleiner Vogel und eine schlafende Katze. Auf dem obersten eine Ente, ein Fisch und zwischen beiden ein grüner Apfel. Und auf dem mittleren Brett steht ein Kaktus, ein kleines blaues Auto – und eine Fliege. – Im Schlaraffenland ist er also offensichtlich nicht gelandet. Aber was soll’s: Er hat Hunger. Also greift der Wolf ins Regal.

Was er sich da holt, muss man selber entdecken. Auf der nächsten Seite findet sich auf der rechten Buchhälfte wieder das Regal. Ein Ding fehlt. Okay, es ist der Apfel. Den hätte sich jeder vernünftig denkende Mensch auch geholt, oder? Der Rest liegt oder steht an seinem Platz wie gehabt. Na ja, nicht ganz. Die Katze ist aufgewacht und guckt, was passiert.

Zum Glück war es der Apfel, den das Biest verschlungen hat. Aber ein Wolf ist ein Wolf und von so einem mickrigen Stück Obst natürlich noch lange nicht satt. Also sucht er sich das nächste Teil aus. Dieses Mal trifft es die Katze.

Die Auswahl ist auf sechs Teile geschrumpft und dem wilden Tier knurrt noch immer der Magen. Es trifft die Ente. Und nach dem Mittagsschäfchen geht es weiter …

Antje Damm erzählt eine ganz einfache Geschichte. Sie tut das auf gewohnt hinreißende Art und Weise. Die linke Bilderbuchhälfte gehört dem Wolf. Da steht er, liegt er, schläft und verdaut auf einfarbigem, leuchtendem Grund, von dem er sich mit der dicken, schwarzen Kontur deutlich abhebt. Rechts das Regal. Eine einfache Konstruktion, drei schwarze Balken auf dem weißen Papier. Darauf das Futter. Na ja – was der Wolf halt für Futter hält.

Die Figuren sind einfach, so, dass sie schon von den Kleinen erkannt werden: Katze, Auto, Ente, Fisch, Vogel, Apfel. Okay, Kaktus ist vielleicht ein neues Wort. Für den Fuchs auch. Fällt für ihn unter »Grünzeug«. Mag er nicht. Isst er nicht.

So leert sich das Regal. Bis am Ende ein Wolf mit dickem Bauch nur noch Appetit auf einen kleinen Nachtisch verspürt. Kaktus oder Fliege? Grünzeug kommt nicht in Frage. Also die Fliege.

Was dann passiert, ist einfach nur witzig. Und Antje Damm wie immer einsame Klasse.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Antje Damm: Der Wolf und die Fliege
Frankfurt: Moritz 2019
22 Seiten, 8,95 Euro
Pappbilderbuch ab 2 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Faust I
Voriger Artikel

»Da steh ich nun, ich armer Tor!«

Reise ins Innere der Stadt
Nächster Artikel

Von den Tieren, den Menschen und den Wundern

Neu in »Kinderbuch«

Ring frei für die Bukowskis

Kinderbuch | Will Gmehling: Nächste Runde

Da sind sie wieder, die Bukowskis. Und ihr Alltag ist erneut turbulent und voll kleiner Abenteuer, findet ANDREA WANNER

Fünf Freunde, der Winter und wundersame Träume

Kinderbuch | Eveline Hasler: Im Traum kann ich fliegen

Dieses Bilderbuch ist ein Klassiker: 1988 erstmals erschienen, ist es bis heute ein bezauberndes Buch mit einer nicht minder bezaubernden Geschichte über den Kreislauf der Natur, die Jahreszeiten und kleinen Bewohner tief unten im Erdreich, wenn es oben stürmt und schneit. Von BARBARA WEGMANN

Übernachtungs-Besuch

Kinderbuch | Jenny Westin Verona: Kalle und Elsa lieben die Nacht

Ich gebe zu, auch heute übernachte ich gern ab und zu woanders: in einem Hotel bei einem Städtetrip, in einer Pension im Urlaub, bei Freunden nach einer Party. Aber um wie viel aufregender war das alles früher, wenn man bei der besten Freundin übernachtete, die Matratzen auf dem Boden lagen, die Süßigkeiten rundum, wenn der Fantasie so gar keine Grenzen gesetzt wurden … erinnert sich BARBARA WEGMANN

Haben oder Nichthaben

Kinderbuch | Polly Horvath: Super reich

Rupert ist zehn und seine Familie ist arm. Und dann landet er aus Zufall bei den reichen Rivers. Eine Begegnung, die nicht ohne Folgen bleibt. Von ANDREA WANNER

Freundin Erde als braunes Mädchen

Kinderbuch | Patricia MacLachlan / Francesca Sanna: Meine Freundin Erde

Viele Kinder, die in der Stadt aufwachsen, kennen die Natur überhaupt nicht mehr. Um dem ein wenig entgegenzuwirken, kommen zurzeit immer mehr Bücher auf den Markt, die jungen Lesern einen Zugang dazu verschaffen sollen. Auch Bilderbücher wie das von Patricia MacLachlan und Francesca Sanna. Von GEORG PATZER