Wahre Freundschaft

Kinderbuch | Alice Lima de Faria: FlatterVogelFest

Party bei den Vögeln. Mark ist eingeladen, Flapps nicht. Das ist ein Problem, findet auch ANDREA WANNER.

FlattervogelnestKlar würde Flapps auch gern zum FlatterVogelFest gehen, aber sie hat keine Einladung bekommen. Mark findet das logisch, schließlich ist Flapps eine Fledermaus, die nachts unterwegs ist und am Tag schläft. Und am Tag soll das Fest stattfinden. Marc dagegen hat eine rosarote Einladung bekommen. Und will hingehen.

Das sorgt für erste Verstimmungen zwischen den beiden Freunden. Mark hat keine Lust mehr zu spielen und will ins Bett, schließlich will er für das Fest fit sein. Und Flapps wird auch sauer. Sie ist eine viel größere Stimmungskanone als der lahme Wurm Marc. Als Marc schläft, klaut sie ihm kurzerhand die Einladung und erscheint als ungeladener Gast auf der Fete. Da gibt es nur noch ein kleines Problem: Flapps hat das Geschenk für den Geburtstagsvogel vergessen. Aber auch das lässt sich lösen. Und dann könnte es doch eigentlich ein toller Tag werden, oder?

Die norwegisch-schwedische Bühnenbildnerin und Illustratorin Alice Lima de Faria hat ein wundervolles, schräges Bilderbuch geschaffen. Da ist einerseits die zuckerguss-rosafarbene Welt der pinkfarbenen Flattervögel, die als schräge Käuze schon das Cover zieren. Sieht das nicht allerliebst aus? Sind die tollen Partyspiele nicht genau das, wo man sofort mitmachen möchte?

Die strubbelige Flapps, die man eher für ein wuscheliges kleines Monster als für eine Fledermaus hält, in krakeligen schwarzen Strichen auf das Papier gebracht, ist ein Wesen der Nacht und Dunkelheit und würde so gern an dieser anderen Welt teilhaben. Marc, der Wurm, besitzt immerhin schon mal eine leuchtend pinkfarbene Mütze, die farblich eine Verbindung ins Reich der gefiederten Partygänger herstellt. Aber mal ganz ehrlich: Was soll ein Wurm auf einem Fest, das von Vögeln gefeiert wird. Immerhin hat er eine Einladung …

Zwei Welten prallen aufeinander, verhaken sich. Dazuzugehören ist ein legitimer Wunsch, man versteht Flapps. Aber Dazugehörigkeit mit Verrat am besten Freund zu erkaufen, scheint ein hoher Preis. Das dicke schwarze Tier passt nicht wirklich in diese Gesellschaft, wo Limonade in hohen Sektkelchen serviert wird, wo alles hell und leuchtend ist, bonbonfarben und schrill. Und die total übermüdete Fledermaus sehnt sich immer mehr nach Schlaf …

Das Ganze endet fast in einer Katastrophe. Aber nur fast. Denn gut Freunde halten im Zweifelsfall dann doch zusammen. Zumindest in dem so ganz anderen und ungewöhnlichen Bilderbuch von Alice Lima de Faria, das voller unerwarteter Überraschungen steckt.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Alice Lima de Faria: FlatterVogelFest
(Fuglefesten, 2017). Aus dem Norwegischen von Kerstin Schöps
München: Mixtvision 2019
54 Seiten, 17 Euro
Bilderbuch ab 5 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

»Wirf deine Angst in die Luft«

Nächster Artikel

»Optimist mit flexibler Planung«

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Da staunt der Pinguin

Kinderbuch | Michael Engler: Humboldt und Beaufort

Ich kann den kleinen Knirps gut verstehen: einen Stein mit Kanten sucht er, der kleine Pinguin Humboldt, der mit seinen Artgenossen auf dem »riesigen, weißen Kontinent Antarktika« lebt. Und er sucht, und sucht, und sucht. Wann immer ich an der Küste bin, dann suche ich Bernsteine und lasse mich dabei von nichts abbringen, meist bleibt die Suche leider ohne Erfolg. Wie es dem liebenswerten Pinguin ergeht, das erzählt ein spannendes Buch. BARBARA WEGMANN stellt es vor.

Von Anfang an

Kinderbuch | Marianna Coppo: … aber wo ist die Geschichte

Wie beginnen Geschichten? Ganz einfach: mit einer weißen Seite. Da ist noch nichts, rein gar nichts. Und dann muss etwas passieren, sonst wird es keine Geschichte. Über das, was dieses »Etwas« ist, kann man geteilter Meinung sein. ANDREA WANNER fand die Geschichte über die Entstehung einer Geschichte hinreißend.

Widerstreit der Gefühle

Kinderbuch | Marie Norin, Emma Adbåge: Lyra ist ganz heimlich Die ganz Kleinen haben es noch leicht, denkt man manchmal. Sie sind spontan in ihrem Fühlen, noch weit entfernt von dem Hin und Her und den Verwicklungen, die die Emotionen Älterer kennzeichnen. Das ist ein gewaltiger Irrtum, auch die ganz Kleinen kämpfen schon mit Gefühlen. Davon erzählen Marie Nordin und Emma Adbåge in dem Bilderbuch Lyra ist ganz heimlich, die eine mit Worten, die andere mit ihren Bildern. Von MAGALI HEISSLER

Das Abenteuer der Malerei

Kinderbuch | Daniel Fehr: Ella im Garten von Giverny

Auch ein so bekannter und berühmter Maler wie Claude Monet (1840-1926) hat irgendwann einmal angefangen. Deshalb ist die wichtigste Erkenntnis dieses wunderbaren Kinderbuches: Nie Angst vor Papier, Stift und Farben haben oder gar glauben, es könnte ein »hässliches Bild« werden! Denn das liegt immer im Auge des Betrachters. BARBARA WEGMANN hat die Geschichte von Ella und ihrer ungewöhnlichen Begegnung gelesen.

Helfen ist eigentlich ja so einfach

Kinderbuch | Jonas und Daniela Leidig: Refugees Welcome

Schon das Projekt als solches ist bemerkenswert: Dieses Buch haben Mutter und Sohn geschrieben und gemalt, ein Vierjähriger, der seine Eindrücke zu Papier bringt und seine Mutter, die all dem Worte, Gesichter und eine Geschichte, einen Rahmen und ein Konzept verleiht. Herausgekommen ist ein sehr berührendes Buch, findet BARBARA WEGMANN.