Annäherungen

Kinderbuch | Gudrun Mebs: Ferien nur mit Papa

Ferien nur mit Papa. Das klingt eigentlich toll. Nur bis daraus das wird, was sich die neunjährige Maja wünscht, muss eine ganze Menge geschehen. Von ANDREA WANNER

Ferien nur mit PapaMaja darf mit Papa verreisen. Nein, ganz stimmt das nicht. Denn Papa nennt Maja immer nur Mausi und Maja soll Papa Daddy nennen. Also verreist Mausi mit Daddy.

Daddy ist keiner zum Kuscheln, so wie Mama. Bei ihm ist immer alles schick: sein Auto, sein Anzug mit Krawatte, die Geschenke für Maja. Das richtige trifft er dabei selten, die T-Shirts sind entweder zu groß oder zu klein, die Bücher für viel jüngere Kinder.

Trotzdem freut sich Maja. Es geht in ein schickes Ferienhaus mit Swimmingpool und Ponyreiten für Maja. Und mit medizinischem Fachpersonal, das sich um sie kümmert, damit Papa das nicht tun muss. Denn Maja sitzt im Rollstuhl und mit so etwas kennt sich ihr Vater nicht aus.

Aber dann kommt alles ganz anders. Die Fahrt ist zunächst noch ganz entspannt, Daddy träumt vom Faulenzen am Pool, von neuen DVDs, die er sich anschauen will, von Bierchen, die er sich gönnen will. Und irgendwann landen sie mitten im Wald an einer einsamen Hütte. Falsch, eindeutig. Nur leider springt das Auto nicht mehr an. Mausi und Daddy sitzen fest. Zu zweit. Mutterseelenallein in der Wildnis. Und jetzt beginnt das Abenteuer.

Nein, es dauert. Es dauert, bis aus dem Daddy, der jammert und überfordert ist, der Papa wird, der mit Maja als Team aus der Situation das Beste macht. Gudrun Mebs kann das. So erzählen, dass Kinder und Erwachsene wirklich auf Augenhöhe sind. Sie hat das schon in ihren Oma-und-Frieder-Geschichten wunderbar geschafft. Und sie fängt auch jetzt subtil die leisen Zwischentöne, die Ängste und Verunsicherungen ein und macht daraus ein ganz wunderbares Kinderbuch und eine wunderschöne Vater-Tochter-Geschichte.

Garniert mit witzigen Illustrationen von Catharina Westphal, die das fragwürdige Idyll witzig aufs Papier bannt, ist das eine unbedingt lesenswerte Sommergeschichte.

| ANDREA WANNER

Gudrun Mebs: Ferien nur mit Papa
Frankfurt: Sauerländer 2019
144 Seiten, 12 Euro
Kinderbuch ab 8 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| https://www.fischerverlage.de/media/fs/308/LP_978-3-7373-5547-6.pdf

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Klimawandel für Einsteiger

Nächster Artikel

Halb Engel, halb Teufel

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Wer braucht schon eine Krone?

Kinderbuch | Davide Calì: Die Königin der Frösche, die sich nie die Füße nass macht

Ja, ich gebe zu: Frösche gehören mit zu meinen Lieblingstieren, früher habe ich sie einmal gesammelt, in Form von Bildern, Keramik, Seifen. Und wehe Freunde erfuhren, was man sammelte. So war ich beim Anblick des Titelbildes dieses Kinderbuchs sofort verliebt in diese Geschichte. Und die Begeisterung hielt übrigens an bis zur letzten Seite, findet BARBARA WEGMANN

»Speck-Tag-Kuh-leer« und »Opi-Mist-Tisch«

Kinderbuch | Anja Janotta: Linkslesestärke oder Die Sache mit den Borten und Wuchstaben Mira hat eine Rechtschreibschwäche und für sie wird daraus eine beklemmende Allein-gegen-die-ganze-Klasse-Situation. Aber mit ihrem pessimistischen Ansatz »Für manche Probleme gibt es keine Lösung« liegt sie zum Glück falsch. Von ANDREA WANNER

Es ist immer Viertel nach neun

Bilderbücher | Die Ziege auf dem Mond / Der Pinguin sucht das Glück Die Ziege lebt ganz allein auf dem Mond und kann machen, was sie will. Und solange sie sich vom tiefen Krater fernhält, ist auch alles in Ordnung. Aber dann fällt etwas ganz Großes vom Himmel, und die Ziege muss etwas tun, was sie nie wollte. Beuse und Greve erzählen ein philosophisches Abenteuer. GEORG PATZER gefällt es, trotz einiger Vorbehalte.

Aufgedeckte Geheimnisse

Kinderbuch | Lisa Aisato: Ein Blick durchs Schlüsselloch

Mal ganz ehrlich: Manchmal ist man schon neugierig, was sich so hinter den Fassaden der Menschen verbirgt, die man nur von außen sieht. Sind sie wirklich das, was sie auf den ersten Blick zu sein scheinen? ANDREA WANNER war voller Vorfreude auf den Blick durchs Schlüsselloch.

Versteckspiel

Kinderbuch | Sid Sharp: Der Wolfspelz

Wölfe legen sich einen Schafspelz um, damit sie ihre gefährlichen Absichten harmlos wirken lassen. Und was tut ein armes Schaf, das sich im Wald unsicher und bedroht fühlt? Richtig! Es näht sich einen Wolfspelz. ANDREA WANNER hatte großes Vergnügen an der Geschichte.