Dinge ändern sich

Jugendbuch | Lara Schützsack: Sonne, Moon und Sterne

Der Sommer wird eine Katastrophe: Der Familienurlaub in Dänemark fällt ins Wasser, Gustavs Eltern brauchen eine Auszeit voneinander. Und dann stecken die Ferien doch voller Überraschungen. Von ANDREA WANNER

Sonnne Moon SterneGustav ist elf und, anders, als es ihr Name vermuten lässt, ein Mädchen. Ein Mädchen, das gerade voller Entsetzen feststellt, dass ältere Schwestern die Allerletzten sind, die man danach fragen sollte, was da gerade mit dem eigenen Körper geschieht. Die nur Spott für Gustav übrighaben: »Gustav denkt, dass sie Brustkrebs hat! Weil sie da unter ihren Nippeln zwei kleine Erhebungen hat.« Ramon und Sara werfen sich vor Lachen weg.

Iris und Erik, die Eltern sind auch keine Hilfe. Sie stecken in einer Krise. Iris, gutverdienend und im Dauerstress, Erik momentan eher ohne Job und als kochender Hausmann und Familienvater unterwegs. Und Anina, Gustavs beste Freundin, interessiert sich plötzlich für Jungs und verbringt den Sommer mit ihrer Familie zufällig auf dem gleichen Camping in Frankreich wie Paula.

Als dann noch der Sommerurlaub in Dänemark abgesagt wird, ist der Tiefpunkt erreicht. Gustav steht ein unendlich langer Sommer bevor. Ausgestattet mit dem städtischen Ferienpass und an der Seite von Sand, dem uralten Familienhund, beginnt sie sich zu langweilen. Bis sie Moon wiedersieht.

Moon ist der Neue in der Klasse, der sich am letzten Schultag noch kurz vorstellte. Mit langen Haaren und Glitzerleggings ist er so ganz anders als alle anderen Jungs in der Klasse. Aus zufälligen Begegnungen werden Begegnungen, die eher ein bisschen absichtlich sind. Und irgendwie entwickelt sich Moon zum Lichtblick in diesem tristen Sommer.

Lara Schützsack begleitet ihre junge Heldin durch die Wirren der Zeit zwischen Kindsein und Erwachsenwerden. Die körperlichen Veränderungen lassen sich nicht aufhalten, auch wenn sie das Letzte sind, was Gustav will. Aber Dinge ändern sich, ob man will oder nicht. Beziehungen, Freundschaften, Ansichten: Nichts bleibt, wie es ist.

Schützsack gestaltet ihre Figuren plastisch und jenseits von Klischees. Rollen werden hinterfragt, Spielräume aufgezeigt. Gustav ist eine gute Beobachterin, mitten im Geschehen. Und irgendwann beobachtete sie nicht mehr nur, sondern macht auch. Findet heraus, was sie selbst will. Das geht nicht von heute auf morgen, dazu reicht auch nicht ein Sommer. Ab es ist ein Anfang.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Lara Schützsack: Sonne, Moon und Sterne
Frankfurt: Sauerländer 2019
240 Seiten. 14 Euro
Jugendbuch ab 11 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Ankommen

Nächster Artikel

Wem gehört das Wasser?

Neu in »Jugendbuch«

Zukunftsvisionen

Indiebookday 2015 | Jugendbuch | T.Nesch: Der Drohnenpilot Stellen wir uns eine Welt vor, in der es das Grundeinkommen für alle gibt. In der die Autos auf den Straßen nur noch so schnell fahren können, wie es zulässig ist, und auf diese Höchstgeschwindigkeit heruntergebremst werden. Eine Welt, in der die Sicherheit von Polizei und Militär gewährleistet wird und mit Hilfe von Drohnen kontrolliert und überwacht wird. Eine Welt, nur einen Tick von unserer eigenen entfernt. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Menage à trois

Jugendbuch | Marie-Aude Murail: 3000 Arten Ich liebe dich zu sagen Was Chloé, Bastien und Neville verbindet, ist in der 7. Klasse eine Französischlehrerin, die mit der ganzen Klasse eine Don-Juan-Aufführung besucht. Auf alle drei springt der Funke über und alle drei beschließen, Schauspieler zu werden. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Keine Rettung in Sicht

Jugendbuch | Lindsay Galvin: Abgründige Geheimnisse Zwei Schwestern, Aster und Poppy, sind nach dem Tod ihrer Mutter auf dem Weg nach Neuseeland. Dort sollen die beiden bei ihrer Tante, einer renommierten Krebsmedizinerin, leben. Was ein neuer Anfang sein könnte, wird zum Alptraum. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

»…was bleibet aber, stiften die Dichter« (Hölderlin)

Jugendbuch | Stephanie Jaeckel: Hölderlin leuchtet

Hölderlin leuchtet. Und ein ganz besonders Buch schafft es, ihn wirklich zum Leuchten zu bringen. Nicht nur für die, die Germanistik studiert und sich in sein Werk vertieft haben. ANDREA WANNER findet, er leuchtet tatsächlich für alle.

Tief im dunklen Wald

Jugendbuch | Lucy Christopher: Kiss me, kill me Im Wald wird ein Mädchen getötet. Der Täter ist schnell gefunden und gesteht seine Tat. Es geht nur noch darum, ob Emilys Vater wirklich schuldfähig ist. Ein Thriller, der an dunkle Orte und in Abgründe führt. Von ANDREA WANNER PDF erstellen