Wem gehört das Wasser?

Kinderbuch | John Kilaka: Schneller Hase

 
Für wen ist eigentlich das Wasser da? Nur für den Stärkeren? John Kilaka verpackt ein ernstes Thema in ein buntes und spannendes Bilderbuch, in eine farbenprächtige Fabel. Von BARBARA WEGMANN

Ein so buntes, farbenprächtiges, spannendes und tiefsinniges Bilderbuch macht kleinen und auch etwas älteren Lesern Freude, vielleicht, weil sich die große Leidenschaft des Autors für seine Bilder und die Geschichte deutlich widerspiegelt. Schon als kleiner Junge soll er mit Stöcken im Sand gezeichnet haben und »zum Vergnügen seiner Mitschüler« die Wandtafel bebildert haben. Künstler zu werden, das war eine schwierige und unbekannte Sache in dem kleinen, afrikanischen Dorf, aber John Kilaka ließ sich nie beirren.

Kilaka - Schneller Hase

›Schneller Hase‹ ist nicht das erste Buch für den mittlerweile »bekanntesten zeitgenössischen Bilderbuchautoren Afrikas«, der in seinem Heimatland übrigens auch viele Geschichten aus mündlichen Überlieferungen sammelt.

›Schneller Hase‹ ist vielschichtig, eine abenteuerliche Tiergeschichte über all die großen und kleinen Tiere in Afrika, von der Giraffe, dem Büffel, dem Elefanten, bis hin zur Maus, dem Hasen oder den Affen. »Als eines Tages das Land trocken wurde, getrauten sich die durstigen Tiere nicht, sich auf die Suche nach Wasser zu machen, denn sie fürchteten den mächtigen Löwen.« Aber was tun? Der Löwe zeigt sich vom Wunsch der anderen Tiere völlig unbeeindruckt: »Das ist mein Fluss. Ich bin hungrig. Wenn ihr Wasser trinken wollt, will ich einen von euch zu fressen bekommen.«

Wie bitte? Ein kleines Tier opfern, damit der Löwe abgelenkt wird und die anderen Tiere sich am Wasser laben dürfen? »Wie ungerecht!«, sagen die kleinen Leser, nein, das darf er nicht! »Was für ein aktuelles Buch«, werden die älteren Leser sagen, Wasser, ein Grundrecht für alle Menschen auf dieser Welt und nicht das Privateigentum von Konzernen, um damit Macht und Geld zu erlangen.

Es ist erstaunlich, wie ein einfaches, wunderbares Bilderbuch nach ziemlich ausweglos erscheinenden, spannenden und brisanten Situationen es doch schafft, eine Lösung zu finden. Ein Bilderbuch, das viel über den Wert von Gemeinschaft und Solidarität schreibt und erzählt.

Übrigens: John Kilaka arbeitet auch in seiner Heimat mit Kindern und motiviert sie dazu, in Schreibwerkstätten, ihre eigenen Geschichten »zu schreiben und zu gestalten«. Wäre das nicht eine hinreißende Idee, die man hervorragend übernehmen könnte? Nach dieser bunten, lebhaften und lebendigen Buchlektüre fielen einem schon viele weitere Geschichten ein, die sich um Wasser und den Kampf um Wasser ranken. Um den Rohstoff, den jeder zum Leben braucht, Tier und Mensch.

| BARBARA WEGMANN

Titelangaben
John Kilaka: Schneller Hase. Ein Bilderbuch aus Tansania
Übertragung aus dem Swahili von Maja Ruef
Basel: Baobab Books 2018
36 Seiten, 16,50 Euro
Bilderbuch ab 4 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Dinge ändern sich

Nächster Artikel

Ein Jahr nach dem großen Morden

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Der überwältigende Charme des Alltäglichen

Kinderbuch | Emma Adbåge: Mickan ist ganz zufrieden mit sich In Kinderbüchern muss etwas passieren, heißt es. Am besten Abenteuer und das am laufenden Band. Egal, ob Verbrecherjagd, Gespenster oder Familienprobleme, Hauptsache, es wird rasant. Dabei übersieht man leicht, dass nicht alle Kinder gleich sind. Manche ziehen ihr Vergnügen daraus, das ganz Alltägliche zu betrachten. Dass das einen eigenen, überwältigenden Charme entwickelt, beweist die junge schwedische Autorin Emma Adbåge mit Mickan ist ganz zufrieden mit sich. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen

Übernachtungs-Besuch

Kinderbuch | Jenny Westin Verona: Kalle und Elsa lieben die Nacht

Ich gebe zu, auch heute übernachte ich gern ab und zu woanders: in einem Hotel bei einem Städtetrip, in einer Pension im Urlaub, bei Freunden nach einer Party. Aber um wie viel aufregender war das alles früher, wenn man bei der besten Freundin übernachtete, die Matratzen auf dem Boden lagen, die Süßigkeiten rundum, wenn der Fantasie so gar keine Grenzen gesetzt wurden … erinnert sich BARBARA WEGMANN

Tierisches

Kinderbuch | Ulrich Hub: Füchse lügen nicht Tiere mit menschlichen Eigenschaften auszustatten und dementsprechend agieren zu lassen, ist gerade in Kinderbüchern ein ebenso beliebtes wie umstrittenes erzählerisches Mittel. Eng verwandt mit der Fabel, muss sich diese Technik unter anderem den Vorwurf gefallen lassen, den pädagogischen Zeigefinger zu deutlich zu heben und Moral zu predigen, statt zu gestalten. Auch Ulrich Hub hat sich mit Füchse lügen nicht Tierisches einfallen lassen und sich aufs Eis begeben. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen

Hokuspokus

Kinderbuch | Erwin Grosche: E-le-fa, E-le-fee! Was macht der Elefant am See?

Das gute alte Kinderlied »Alle meine Entchen« hat ausgedient. Ab sofort grölen wir nur noch »Alle meine Aale albern abends gern …«. Weitere fantastische Ideen, wie man mit Sprach basteln kann, hat der Geschichtenerfinder, Laute-Zauberer und Sprach-Jongleur Erwin Grosche auf Lager. Von ANDREA WANNER