Jenseits der Norm

Jugendbuch | Kelly Barnhill: Das Mädchen mit dem Herz aus Gold

Prinzessinnen sind schön. Das ist einfach so. Und wenn eine Königstochter dieses Kriterium nicht erfüllt? Dann kann das schreckliche Folgen haben. Von ANDREA WANNER

Kelly Barnhill: Das Mädchen mit dem Herz aus GoldViolet ist das einzige Kind von König Randall und Königin Rose, die über das Königreich Andulanien herrschen. Und hübsch ist Violet nicht: von Hautausschlägen geplagt, drahtige rotbraune Haare auf dem Kopf, die sich nicht bändigen lassen, zwei Augen in unterschiedlicher Größe, das eine blau, das andere grau. Und trotzdem lieben alle die kleine Prinzessin, die freundlich und klug ist, unternehmungslustig – und die voller Geschichten steckt.

Bei ihren Erkundungsgängen trifft sie auf Demetrius, den Sohn des Stallmeisters trifft. Die beiden werden ein unzertrennliches Paar. Und gemeinsam erzählen sie die allerbesten Geschichten, wie auch der Märchenerzähler am Hof neidlos zugeben muss.

Er ist der Chronist der Geschichte und er berichtet, wie ausgerechnet die Fabulierlust der Prinzessin den Anfang einer furchtbaren Entwicklung ist. Violet schildert, wie ein Drache sich in eine Prinzessin verliebt. »Oh, sie war ein hässliches Ding. Auf den Wangen hatte sie Warzen wie eine Krötenechse, eine krumme Nase und sogar noch krummere Zähne. Ihr Lächeln war zu groß und ihre Augen zu klein, und ihre Füße waren unterschiedlich lang.«

Voller Begeisterung und zum Entsetzen ihres Publikums schmückt sie die Prinzessin in ihrer Geschichte aus – und wartet vergeblich auf Applaus. Peinlich berührt schweigt ihr Publikum. Und als der Märchenerzähler sie korrigiert – »Du hast einen Anfängerfehler gemacht. Du hast die Schönheit vergessen. Eine Prinzessin ist nie hässlich.« ist das der Anfang vom Ende.

Kelly Barnhill schafft eine eigene, faszinierende Märchenwelt, in der die Drachen – fast – ausgerottet sind, in der die alten Götter sich zur Ruhe gesetzt haben und der Dreizehnte von ihnen, ein Abtrünniger und Böser, versucht, wieder an die Macht zu kommen. Er instrumentalisiert die Menschen mit Schmeicheleien und Versprechungen – und findet in Violet genau das richtige Opfer.

Eine Welt, in der wohlversteckt noch Zwerge leben. Eine Welt im Frieden, in die der Krieg zurückkehrt. Jede und jeder spielt dabei seine ganz besondere Rolle, Fehler und Fehlentscheidungen reihen sich aneinander,

Andulanien steuert auf die Katastrophe zu – und ob die Welt, so wie die Menschen sie kennen, noch zu retten ist, ist mehr als fraglich.

Da ist viel Kluges verpackt, viel Kritik an dem Beurteilen nach Oberflächen, viel Wahres. Ängste und Feigheit, Mut und Klugheit: Die Entscheidungen, die es zu treffen gilt, werden nicht immer von den Richtigen und nicht immer richtig getroffen. Und die hässliche Prinzessin hat sich längst in eine betörende Schönheit verhandelt, die von niemandem erkannt wird.

»Das Ender meiner Welt begann mit einer Geschichte«, sind die ersten Worte des Märchenerzählers zu Beginn des Buches. Es lohnt sich, seiner Geschichte zuzuhören.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Kelly Barnhill: Das Mädchen mit dem Herz aus Gold
(Iron Hearted Violet, 2012). Aus dem Amerikanischen von Ilse Layer
Frankfurt am Main: Sauerländer 2019
384 Seiten. 16 Euro
Jugendbuch ab 12 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Die Worte verführten mich

Nächster Artikel

Wo steckt er bloß?

Weitere Artikel der Kategorie »Jugendbuch«

Auf der Flucht

Jugendbuch | Meg Rosoff: Was wäre wenn

Gerade noch mal gut gegangen! Beinahe wäre der kleine Bruder von David Case aus dem Fenster gestürzt. Aber es ist nichts passiert. Statt durchzuatmen und sich darüber zu freuen, packt David die Panik. Das Schicksal, davon ist er überzeugt, hat es auf ihn abgesehen. Von ANDREA WANNER

Was wirklich zählt…

Jugendbuch | Julie Murphy: Dumplin’ Dick aber selbstbewusst? Übergewichtig aber glücklich? Über ein spannendes Thema für ein Jugendbuch freute sich ANDREA WANNER und war neugierig auf den ›New York Times‹-Bestseller. PDF erstellen

Mit aller Konsequenz

Jugendbuch | Sabine Ludwig: Am Ende der Treppe, hinter der Tür Wer unglücklich ist, sieht oft nur noch sich. Das gilt besonders für Teenager. Gefühle empfinden sie in voller Stärke. Das trübt den Blick auf die eigentliche Lage der Dinge, das Handeln folgt überstürzt und undurchdacht. Es fehlt noch die Lebenserfahrung, die hilft, auf Distanz zu gehen und über die Folgen des Tuns nachzudenken. Die Folgen müssen nämlich auch Teenager tragen, davor gibt es keinen Schutz. Sabine Ludwig lässt in ihrem Jugendthriller Am Ende der Treppe, hinter der Tür ihre sechzehnjährige Heldin eine solche Situation mit aller Konsequenz durchleben. Von

Beliebigkeit, mit einer Prise Pfeffer

Jugendbuch | Anne Freytag: Den Mund voll ungesagter Dinge Es gibt so viele Bücher für junge Leserinnen, dass man sich fragt, warum immer noch eines mehr geschrieben werden muss. Steht wirklich etwas darin, das das neue Buch anders macht? Im vorliegenden Fall kann man die Frage mit einem kategorischen Jein beantworten. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen

Album für die Jugend

Jugendbuch | Hemley Boum: Gesang für die Verlorenen Die Vergangenheit kennen, sei wichtig, heißt es, um die Gegenwart beurteilen zu können. Die Behauptung enthält offenbar Wahres, sonst würden sich nicht so viele eifrig bemühen, Geschehenes gründlichst vergessen zu machen. Ereignisse aus dem Unabhängigkeitskampf Kameruns, etwa. Hemley Boum hat einen Roman darüber geschrieben. Nicht zuletzt für die Jungen. Von MAGALI HEIẞLER PDF erstellen