/

Fernab von Instagram und Co

Sachbuch | Offline – Urlaub ab vom Schuss

Allein schon die Aussicht, einmal dem Funknetz zu entfliehen, ein paar Tage, Wochen, so richtig unerreichbar zu sein, sie verlockte BARBARA WEGMANN dazu, in diesem Buch zu blättern. Einem Buch, das die Sehnsucht schürt, die Fantasie anregt und durchaus dieses Fernweh der besonderen Art aufkommen lässt.

OfflineGibt es sie noch, die Gegenden, »in denen das Wort Tourismus noch nie gefallen ist, in denen die Einwohner seit Menschengedenken ungestört ihrem Alltag nachgehen und Gäste freundlich empfangen«? Das reichlich und durchgehend bebilderte Buch behauptet »ja«, also, blättern wir mal, was es hier an Vorschlägen gibt.

Fangen wir einmal an im Norden von New York State mit der »wilden Schönheit« der Catskills Mountains: Kingston, Woodstock, Bethel, Pine Hill oder Cooperstown, kleine Orte, die hier bescheiden liegen und Geschichten von berühmten Menschen und Begebenheiten erzählen. Zum Beispiel die von jenem legendären Festival 1969 mit einer halben Million Besucher. Es fand allerdings in Bethel statt und nicht im 70 Kilomater entfernten Woodstock.

»Amerikas erste Wildnis war schon immer ein Ziel für Aussteiger, für Hippies und Maler, Musiker und Schriftsteller, Denker und Gestresste«. Auf viele berühmte Namen stößt man hier, manchmal scheint die Zeit stehen geblieben zu sein und die schönste Reisezeit ist der Herbst, wenn die Farbenpracht des Indian Summer den Atem raubt.

Quer über den Globus reisen Sie mit diesem Buch, das zwischen »Outdoorabenteuer«, »Wilden Tierparadiesen«, dem „Inselglück“ und den »bunten Kulturen« unterscheidet. Vieles wird in den vier Kapiteln vorgestellt, leider fehlen kleine Karten oder geografische Einordnungen. Die jeweiligen Tipps zu Reisezeit, die Unterkunftsvorschläge und ein paar Hinweise unter dem Motto »Gut zu wissen« machen das wieder gut und sind erste Anhaltspunkte für eventuelle weitere Recherchen.

Ob es die autonome Mönchsrepublik Athos auf der Halbinsel Chalkidikis ist mit beeindruckenden Bauten und einer spannenden Geschichte, die Komoren, jene Inselgruppe zwischen Mosambik und Madagaskar, wo man auch gerne als Gast in Privatunterkünften wohnen kann, oder El Hierro, die kleinste Insel der Kanaren, dünn besiedelt mit viel, viel einsamer und beeindruckender Natur, eine kleine Insel, die sich übrigens komplett«selbst durch erneuerbare Energie versorg«, die Mischung dieses Buches ist schon ein Abenteuer für sich.

Wasserfälle, Naturreservate, Regionen, in denen man glaubt, das Ende der Welt erreicht zu haben, es sind attraktive Ziele, sehr ausgefallene Ziele. Durchaus nicht alle so ganz weit weg, Spiekeroog zum Beispiel, eine der bezaubernden ostfriesischen Inseln in der Nordsee, die selbst in der Hochsaison überschaubar und keineswegs überlaufen ist.

Da dürfte für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei sein. Nur Vorsicht bitte: Schon beim Blättern durchs Buch besteht Ansteckungsgefahr: Das Fernweh kommt garantiert!

| BARBARA WEGMANN

Titelangaben
Offline – Urlaub ab vom Schuss
Unentdeckte Reiseziele
Kunth Verlag 2019
ISBN: 9783955048846
328 Seiten, 24,95 Euro
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Mamma Mia!

Nächster Artikel

Risse und Brüche

Neu in »Kulturbuch«

Was ist ein Foodtrend?

Kulturbuch | David Sax: Tastemakers David Sax, Journalist und Sachbuchautor aus Kanada, setzt sich in ›Tastemakers‹ mit Foodtrends auseinander. Während beim Titel noch geschmunzelt wird, steht nach der Lektüre fest: Modetrends aus der Küche erreichen jeden – selbst diejenigen Menschen, die denken, sie wären immun gegenüber Essenstrends. VIOLA STOCKER muss sich kritischen Fragen stellen: wann begann der Chiasamenkonsum und weshalb mag wirklich niemand mehr Fondue? PDF erstellen

Historische Arbeit mit Gegenwartsbezug

Kulturbuch | Dierk Walter: Organisierte Gewalt in der europäischen Expansion Dierk Walter mischt die Vergangenheit auf und man kann dem so gar nichts entgegenhalten. Europa als Friedensmacht? Die Freie Welt als Vorbild? Nein, kommt nicht vor. Dierk Walter widmet sich der »politischen, wirtschaftlichen und militärischen Machtprojektion«, ausgehend vom »kapitalistischen Zentralstaat der westlichen Moderne«. Von WOLF SENFF PDF erstellen

Die Lust des Lesens

Kulturbuch | Hermann Korte: »Meine Leserei war maßlos«

Weniger die Schule als die Familie, vor allem der Vater bestimmte im 19. Jahrhundert den Lesekanon. Dabei spielten Verbote ebenso eine Rolle wie Empfehlungen oder das bloße Vorhandensein bestimmter Bücher im Elternhaus. Von THOMAS ROTHSCHILD

Schluss mit den Vorurteilen

Kulturbuch | Petra Stuiber: Kopftuchfrauen Nur ein Stück Stoff auf dem weiblichen Kopf, das war es einmal. Seit über zehn Jahren wird eine zuweilen unangenehm vehemente öffentliche Debatte über das Kopftuch geführt. Die österreichische Journalistin Petra Stuiber zeigt in ihrem Buch, dass es bei der Kopftuchfrage vor allem um Vorurteile geht, die nicht nur muslimische Frauen treffen. »Schluss damit!«, fordert sie. Und belegt dieses überzeugend. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen

Fotografie als Therapie

Kulturbuch | Wenche Dahle: Im Licht eines Meeres

Ein kleines, besonderes Buch. Ein Buch, das anderen Mut macht, das aufzeigen soll, welche ungeahnten Kräfte man in sich trägt, welche ungewöhnlichen Wege es gibt, die eigene Seele aus einem Tief zu holen. BARBARA WEGMANN war beeindruckt.