Ausraster

Kinderbuch | Stefanie Höfler: Helsin Apelsin und der Spinner

Helsin ist ein nettes Mädchen – aber manchmal rastet sie komplett aus. Und das kann zu ungeahnten Problemen führen. Von ANDREA WANNER

Helsin ApelsinDie zweite Klasse, die Frau Corosin stolz ihre zwölf Zwerge nennt, kennt Helsins impulsive Wutausbrüche schon und kann damit umgehen. Helsin lernt es auch immer besser, sich im Griff zu haben. Aber dann kommt ein Neuer in die Klasse. Louis hat natürlich keine Ahnung, was los ist und tritt eine Lawine los. Helsin – Apelsin reimt er spontan, als er den Namen seiner Mitschülerin hört. Und Helsin explodiert.

Vielleicht würde sie sich wieder einkriegen, aber die Situation entwickelt eine Eigendynamik. Sie findet Louis ätzend, ihre besten Freunde Tom und Elsa finden ihn eigentlich ganz nett.

Stefanie Höfler hat ein unglaubliches Talent, Kinder und Jugendliche in schwierigen Situationen auf eine Art zu beschreiben, die ohne Klischees und falsches Mitleid auskommt. Sie hat das in ihren bisherigen drei Büchern – ›Mein Sommer mit Mucks‹, ›Tanz der Tiefseequalle‹ und ›Der große schwarze Vogel‹ – eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Und alle drei Titel wurden für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Nie kommt der Humor zu kurz, treffsicher fühlt sie sich in Situationen ein und macht die Krisen ihrer Heldinnen und Helden nachvollziehbar. So ist auch Helsin eine kleine Person mit Ecken und Kanten, mit sympathischen Seiten und weniger netten.

Höfler stellt ihr eine verständnisvolle Familie an die Seite, Eltern, die großzügig sind – aber auch durchaus klar in ihren Ansagen. Dass Helsin den Leguan von Louis klaut, ist schlimm. Aber nichts ist so aussichtslos, dass kein Weg herausführt. Man muss ihn nur finden wollen. Und mit ein bisschen Unterstützung findet auch Helsin ihren Ausweg.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Stefanie Höfler: Helsin Apelsin und der Spinner
Weinheim: Beltz & Gelberg 2020
208 Seiten. 12,95 Euro
Kinderbuch ab 8 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe
| ›Mein Sommer mit Mucks‹ in TITEL kulturmagazin
| ›Tanz der Tiefseequalle‹ in TITEL kulturmagazin
| ›Der große schwarze Vogel‹ in TITEL kulturmagazin

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Moral

Nächster Artikel

Kassandra verstummt nicht

Neu in »Kinderbuch«

Grundsätzliches

Kinderbuch | Brigitte Endres: Vom Küken, das wissen wollte, wer seine Mama ist Ein Küken, frisch geschlüpft aus einem Ei, Piepst beim Anblick des ersten Lebewesens, das ihm zu Gesicht kommt, ganz selbstverständlich »Mama«. Nun handelt es sich dabei allerdings um eine Schnecke, die eher zufällig des Wegs gekrochen kommt und die das Küken sofort korrigiert. ANDREA WANNER folgt dem Weg des flauschigen kleinen Dings. PDF erstellen

Zuckersüß und mächtig spannend

Kinderbuch | Lisa Graff: Eine Messerspitze voll Magie Zauberei und Kindergeschichten sind altehrwürdige Partnerinnen und kommen deswegen nicht selten auch in Ehren ergraut daher. Alles andere als behäbig aber ist der Kinderroman von Lisa Graff ›Eine Messerspitze voll Magie‹. Eine Handvoll originelle Ideen, kühne Verwicklungen, ein Dutzend schräger Figuren und ausführliche Kuchenrezepte zum Nachbacken garantieren zuckersüße und mächtig spannende Lektüre. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen

Mäuse statt Schnäppchen

Kinderbuch | Thilo Krapp: Émile in Berlin

Anfang des 19. Jahrhunderts ging es los: riesige überdachte Einkaufspassagen in den großen Städten, die Vorläufer der Warenhäuser. Die erlebten, in abgewandelter, weiter entwickelter Form wenige Jahre später einen regelrechten Boom. Das »moderne innerstädtische Warenhaus« hatte um 1900 eine wahre Blütezeit. Und als Maus kann man sich, wie das hübsche Kinderbuch zeigt, in diesen riesigen Hallen ganz gewaltig verlaufen. Von BARBARA WEGMANN

Der Natur auf der Spur

Kinderbuch | T.Papaíoannou, P. Bouloubasís: Etwas Wunderbares ereignet sich

Das kraftvolle bunte Leben der Natur. Immer gibt es in der Natur etwas zu entdecken. Tiere, Pflanzen, Steine, Wasser – alles lebt auf seine eigene Weise, hinterlässt Spuren, ist mit anderen in Interaktion. Ein prachtvolles, farbstrotzendes Bilderbuch zeigt einen kleinen Ausschnitt und lädt dazu ein, mehr zu entdecken. Von GEORG PATZER

Ein Jahr lang Buntes

Kinderbuch | Der Kinder-Kalender 2020 Rutscht aus auf der Bananenschale und endet nach missglücktem Spagat als fein pürierter Makrelensalat. Ein »glitzerndes Gebunte« bildhafter Gedichte und Geschichten: Zum zehnten Mal gibt die ›Internationale Jugendbibliothek‹ einen Kinderkalender heraus, den SUSANNE MARSCHALL wärmstens empfehlen kann. PDF erstellen