Streifzug mit royaler Begleitung

Sachbuch | Johan Erséus: Schweden entdecken

Sie mögen Schweden? Sie haben eine Schwäche für royale Häupter und Königshäuser? Und sie wandern vielleicht sogar noch gerne? Dann wird dies ein fantastischer Bildband sein, an dem sie nicht vorbeigehen sollten: Denn Sie hat ihren Traum verwirklicht und es letztlich uns allen vorgemacht: Kronprinzessin Victoria wanderte zwei Jahre lang immer mal wieder durch Ihr Land, wollte Ihr Land in allen Jahreszeiten erleben. Entstanden ist ein wunderschöner Bildband, natürlich für Schweden-Kenner, aber auch für die, die es werden wollen. BARBARA WEGMANN hat darin geblättert.

Schweden entdecken»Es hat den ganzen Vormittag geregnet. Kein peitschender Regen, sondern ein unaufhörlicher Schauer weicher Tropfen, die durch alle Kleider dringen. Die Kronprinzessin lächelt: ›Wie ich dieses Wetter liebe! Alles wird so schön und glänzt. Schau dir die leuchtenden Fliegenpilze an!‹«

Na, das ist ja wohl eine beeindruckende Grundeinstellung zum Wandern: Das Wetter ist egal, es geht los. Die erste Wanderung führt die Kronprinzessin nach Västergötland, dort sind sie und ihr Mann Daniel auch Herzogin und Herzog. Die Neugier an ihrer Heimat zu stillen, daran war der sympathischen jungen Kronprinzessin gelegen, aber sie wolle auch, so sagt sie, ‚die Bedeutung von Bewegung an frischer Luft‘ zeigen und das Gefühl für die Heimat Schweden stärken und wachrufen. In ihrer Funktion als Kronprinzessin besuche sie hinreißende Orte in aller Welt, aber in Schweden führten sie, so gesteht sie, ihre Reisen meistens doch in die größeren Städte. Nun also auf in die Region, aufs Land, in die Provinzen. Ein lang gehegter Wunsch, den sich die älteste Tochter von König Gustav und Königin Silvia zum 40. Geburtstag erfüllte.

Erster Eindruck? Natürlich ist es sicher etwas Besonderes, mit royaler Begleitung über 320 Seiten hinweg ein wunderschönes Land zu bereisen; besonders, weil die meisten von uns Schweden sicher auch nur von den großen Städten, den Attraktionen, der herrlichen Küstenlandschaft her kennen. Aber der Genuss liegt in der so absolut unprätentiösen Begleitung, dieser so ganz normalen jungen Frau, die Vieles in ihrer Heimat erklärt, aber auch selbst erlebt und entdeckt. Manchmal zu Fuß, manchmal mit dem Rad, hoch zu Ross, manchmal wird gepaddelt und mit Skiern ist man auch unterwegs. Ob in Hälsingland, Dalarna hoch im Norden des Landes, oder Gotland, Öland, Blekinge und Skåne im Süden, Kronprinzessin Victoria begegnet dabei Menschen, alten Gebräuchen und Geschichten. Und manchmal kommt man auf dieser Wanderung auch in geradezu filmische Kulissen: In Stensjö By im Småland zum Beispiel. Dort waren ›Michel aus Lönneberga‹ und auch die ›Kinder von Bullerbü‹ zu Gast.

Es ist nicht die bekannte touristische Seite Norwegens, der man hier begegnet. Aber das Buch kommt dem wahren Schweden sicher näher als manch anderes Buch. Es ist die Ruhe, die stille Natur, das abgelegene Norwegen, dort wo in Wäldern und Nebel noch die Sagen und Märchen zuhause sind, dort, wo die Stille der Naturparks beeindruckt, paradiesische Orte in den Schären faszinieren. Eindrücke der Kronprinzessin vermischen sich mit Erläuterungen, Hintergründen und Geschichtlichem, erzählend aufbereitet von Johan Erséus, Journalist und Autor. Eine Reise, wunderbar bebildert: klischeehaft mögen die einen sagen, aber, es ist, wie es nun einmal ist, sagen die Anderen. Weite Landstriche, Wälder, einsame Küsten, die Polarlichter, Schnee oder so weite, blühende Wiesen, die dunkelrot-weißen Häuser inmitten der vielfältigen Natur, die so typisch und charmant sind.

Das liebevolle Porträt eines Landes ist es geworden, eine Wanderung, die eine sehr persönliche Handschrift und einen sehr persönlichen Blickwinkel zeigt. Eine Kronprinzessin, so fernab von Glamour und königlichen Verpflichtungen, dafür authentisch und überzeugend natürlich.

Besonders geschätzt, so sagt die Kronprinzessin Victoria, habe sie die Ruhe und die stillen Augenblicke in der Natur, so ‚an einem Strand in Gotland, auf einer Klippe in Bohuslän oder auf einem Berg in Ångermanland. »Vor der ersten Wanderung …traf ich den Domprobst in einer Kapelle. Er segnete mich und die Wanderungen und gab mir einen kleinen Zettel mit auf den Weg… Ich hatte den Zettel auf allen Touren in der Tasche, und die Worte kamen mir immer wieder in den Sinn: Freiheit. Langsamkeit. Einfachheit. Sorglosigkeit. Stille. Teilen. Spiritualität.«

| BARBARA WEGMANN

Titelangaben
Johan Erséus: Schweden entdecken mit Kronprinzessin Victoria
Gerstenberg Verlag
320 Seiten, 40 Euro
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Späte Vögel

Nächster Artikel

Leere

Weitere Artikel der Kategorie »Sachbuch«

Ein Monument für Mordechai

Kulturbuch | Uwe von Seltmann:Es brennt Mit ›Es brennt‹ würdigt Uwe von Seltmann den bekannten jüdischen Dichter und Liedermacher Mordechai Gebirtig und dessen Lebenswerk, etwa 120 bis heute gesungene jiddische Volkslieder. Von FLORIAN BIRNMEYER PDF erstellen

Dämmerzustand, dauerhaft

Gesellschaft | Sebastian Friedrich: Lexikon der Leistungsgesellschaft Sie verwechseln da etwas, liebe Frau Merkel. Die Atmosphäre von behäbigem Wohlgefühl und gesättigter Gemächlichkeit ist nicht das, was politisch erstrebenswert wäre. Politik soll mutig sein, unbequem sein, sie will miserable Zustände verändern, sie will die Dinge beim Namen nennen. Von WOLF SENFF PDF erstellen

Manufakturen zum Nachschlagen

Sachbuch | Das große Buch der Manufakturen Ein Katalog, ein sehr gewichtiges Nachschlagewerk, ein Überblick, der begeistert: Rund 300 ausgesuchte Manufakturen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz versammeln sich in diesem tatsächlich üppigen Buch. Manufakturen aus allen Bereichen wie Möbelherstellung, Tischkultur, Textilien, Papeterie oder auch aus dem Bereich Ernährung und Genuss. BARBARA WEGMANN hat sich das Buch angeschaut. PDF erstellen

Wild, weiblich, wagemutig

Menschen | Andrea Barnet: Am Puls der Zeit Am Puls der Zeit branden, aus den engen Korsetts schlüpfen, die alten Moralvorstellungen über Bord werfen und sich komplett neu erfinden – das war in New York zu Anfang des letzten Jahrhunderts vor allem in Greenwich Village und Harlem möglich. Andrea Barnet zeichnet die Porträts von rund einem Dutzend bemerkenswert moderner Wegbereiterinnen nach. Von INGEBORG JAISER PDF erstellen

Positive Effekte – Fehlanzeige

Gesellschaft | Hannes Hofbauer: Kritik der Migration

Die Wanderungsbewegungen über Grenzen hinweg sind ein aktuelles und höchst umstrittenes Thema, das eine Renaissance nationalistischen Denkens hervorruft und rechtskonservativen Kräften zu Resonanz verhilft. In Deutschland, in Europa, in außereuropäischen Ländern, nicht zuletzt in den USA. Von WOLF SENFF