Überlebenstipps

Kinderbuch | Elena Prochnow: Pass bloß auf deinen Daumen auf!

Mobbing ist eine ganz üble Sache und wer davon betroffen ist, leidet. So wie Mimi, die in die zweite Klasse geht. ANDREA WANNER war gespannt auf die Lösung dieser schwierigen Situation.

Ein Mädchen sitzt auf einer bank und schuat auf ihre gebalten FäusteEigentlich ist Mimi mit ihren dunklen Haaren und dem Pagenschnitt auf den ersten Blick ein selbstbewusstes Mädchen. Sie ist stolz darauf, dass sie mit fünf anderen Kindern aus ihrer Straße schon ganz alleine in die Schule gehen darf, ohne die Begleitung Erwachsener. Und als Florian, der sich zum Chef der Gruppe aufspielt, an einem Montagmorgen zur Eile mahnt, widerspricht sie ihm mit einem Blick auf die Uhr: nein, es eile noch nicht, sie hätten noch jede Menge Zeit.

Nun ist Florian keiner, der es mag, wenn offensichtlich jüngere und kleinere Mädchen sich nicht seinem Willen fügen. Sein ärgerliches »Halt die Klappe, blöde Kuh!« ist erst der Anfang. Zunächst verschwinden Sachen, die Mimi gehören. Ihr Matheheft, Stifte, ihre Handschuhe. Sie findet alles in einer Mülltonne wieder. Dann fangen die vier älteren Jungs an, sie in der Pause zu schubsen. Mimi versteckt sich auf dem Klo. Aber auch das finden sie natürlich heraus. Die Angriffe nehmen systematisch zu.

Mimi tut das einzig Richtige: Sie redet mit ihrer Mutter. Aber deren Rat »Dann wehr dich!«, bringt die Zweitklässlerin in einen Konflikt: Zurückschlagen ist gegen die Schulregeln. Und auch als ihre Lehrerin, eindeutig selbst überfordert, mit ihr spricht, ist die Kleine hinterher nicht schlauer. Florian, Mika, Jonathan und Finn lassen Mimi nicht mehr in Ruhe. Was tun?

Es ist Mimis Großvater, der zum Ratgeber wird. Er hat in seiner Jugend als Student geboxt und genau das bringt er Mimi bei: Boxen. Dabei ist er kein bisschen zimperlich, versucht nicht, die Lage zu entschärfen und entwickelt keine Deeskalationsstrategien. »Wenn du die Nase triffst, wird sie bluten.« Stellt er sachlich fest und verbindet das mit einer tröstlichen Aussicht: »Der Junge wird einen Schreck kriegen und dich für immer in Ruhe lassen«. Und so beschließt Mimi, dass das ihr Weg sein wird. Sie wird Florian eines auf die Nase geben – und dabei auf ihren Daumen aufpassen, genauso, wie ihr Opa ihr das gezeigt hat.

Expressive Bilder in klaren Farben und deutliche Worte zeigen, wie man sich behaupten kann. Das Wichtigste ist jemand, der einem den Rücken stärkt und der an einen glaubt. Den hat Mimi in ihrem Opa gefunden. Ungewöhnlich, deutlich und ein Bilderbuch, über das man ins Gespräch kommen kann und sollte.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Elena Prochnow: Pass bloß auf deinen Daumen auf!
Aachen: Edition Pastorplatz 2021
38 Seiten, 14 Euro
Bilderbuch ab 5 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Moderne

Nächster Artikel

Wer investiert, verliert

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Lecker!

Kinderbuch | Isabel Pin: Mein Butterbrot

Ein Butterbrot. Banal? Kein bisschen. Wer mag, kann die lecker belegte Stulle aufklappen und nachschauen. ANDREA WANNER lässt es sich schmecken.

Kinder an die Macht

Kinderbuch | Mathias Jeschke: Was meine Eltern von mir lernen können! / Juli Zeh & Dunja Schnabel: Jetzt bestimme ich, ich, ich! Kind sein ist nicht leicht. Oft genug fühlt man sich ohnmächtig, die Erwachsenen bestimmen und man selbst wüsste doch viel besser, wie alles sein soll. Zwei Bilderbücher wagen das Experiment, Kindern mehr Macht zu geben. Von ANDREA WANNER. PDF erstellen

Far, far away

Kia Orana. Kinder der Cook Inseln/Südsee zeichnen, malen, erzählen Rarotonga, Aitutaki, Atiu, Mangaia, Manuae, Mauke, Mitiaro, Palmerston und Takutea: Nie gehört? Manihiki, Nassau, Penrhyn, Pukapuka, Rakahanga und Suwarrow: keine Ahnung, was das sein soll! ANDREA WANNER freute sich über einen exotischen Ausflug. PDF erstellen

Amüsantes Zusammenraufen

Kinderbuch | Ute Krause: Wann gehen die wieder?

Patchworkfamilien sind eine Aufgabe für alle Beteiligten. Beziehungsprobleme der unterschiedlichsten Art können auftauchen – und vielleicht sogar gelöst werden. Von ANDREA WANNER

Hauptsache gemeinsam

Kinderbuch | Michael Engler: Polaah und das Rhabarber-Komp(l)ott

Auch heute noch, längst erwachsen, passiert es mir, dass ich etwas in den Auslagen der Einkaufsmärkte finde, was ich noch nie gegessen habe und dessen Namen ich nicht kenne. Ich habe mir vorgenommen, immer zu fragen und das Unbekannte dann mutig auszuprobieren. Das kann, wie das Bilderbuch ja auch zeigt, eine Menge Spaß machen, weiß BARBARA WEGMANN