Auf der Suche nach einem Zuhause

Kinderbuch | Frida Nilsson: Sem und Mo im Land der Lindwürmer

Von Tante Tyra wurden die beiden Waisenbrüder Sem und Mo schwer enttäuscht. Statt ein echtes Zuhauses zu finden, mussten sie von morgens bis abends schuften. Kein Wunder, dass der Vorschlag einer Ratte interessant für sie klingt: Königin Indra möchte Mutter werden und der Ratz hat die Lösung: Er bringt ihr die beiden Jungs in ihr Königreich. Was sie dort erwartet, ist eine Überraschung der besonderen Art. ANDREA WANNER war bestens unterhalten.

Zwei Kinder stehen in einem Wald und betrachten eine Burg in der Ferne. Um einen Burgturm ringelt sich ein Drache.Es klingt verlockend, was die Ratte ihnen verspricht: seidene Pyjamas, Spielzeug ohne Ende und Fasanenbraten. Aber Sem bleibt misstrauisch. Die Verantwortung für den jüngeren Bruder lastet schwer auf den schmächtigen Schultern des Elfjährigen. Aber dann ergibt sich eine Situation, wo die Flucht durch den von dem Nager gegrabenen Tunnel als der einzige Ausweg erscheint.

Das Misstrauen erweist sich als nicht unbegründet. Indra ist zwar eine Königin, die in einem Schloss herrscht. Aber sie ist auch ein Lindwurm und ihre Dienerinnen und Diener sind allesamt verzauberte Tiere, die ihre liebe Mühe damit haben, der ihnen zugedachte menschliche Rolle erwartungsgemäß zu übernehmen. Auf der anderen Seite sind alle sehr um das Wohl der beiden Brüder bemüht. Vor allem Mo wird von Indra vergöttert und nach Strich und Faden verwöhnt. Alles könnte gut sein. Ist es aber ganz und gar nicht.

Frida Nilsson lotet in ihrem Fantasyabenteuer die Grenzen zwischen Mensch und Tier, zwischen Trieb und Moral, zwischen Gut und Böse, Mut und Feigheit aus. So einfach, wie manches auf den ersten Blick scheint, ist es auf den zweiten eben doch nicht. Das ist ungeheuer spannend aus der Sicht von Sem geschildert, der mit vielem überfordert ist. Im Gegensatz zu Mo erinnert er sich noch dunkel an die Eltern und trägt eine Sehnsucht nach Wärme und Geborgenheit in sich, die er dem Jüngeren zu geben versucht. Natürlich ist er damit überfordert, hasst und verachtet sich selbst für sein Versagen und ist dabei doch auch noch ein Kind.

Es ist die Suche nach einem Zuhause, nach wahren Freunden, auf die man sich verlassen kann und die nicht nur so tun, als wollten sie einem Gutes und wären um das Wohl der Brüder besorgt. Nicht leicht, das alles zu durchschauen. Neben dem stimmungsvollen Cover steuert Torben Kuhlmann Vignetten für den Anfang der 35 Kapitel bei. Es gibt ein Lesebändchen, aber eigentlich kann man das Buch kaum aus der Hand legen, ehe Sem und Mo am Ende der Geschichte und am Ende ihres Weges angekommen sind.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Frida Nilsson: Sem und Mo im Land der Lindwürmer
(Lindormars Land, 2020). Aus dem Schwedischen von Friedricke Buchinger
Mit Illustrationen von Torben Kuhlmann
Hildesheim: Gerstenberg 2022
400 Seiten, 22,00 Euro
Kinderbuch ab 10 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Eldin

Nächster Artikel

Fünf Gefriertruhen

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Ungewöhnliche Freundschaft

Kinderbuch | Beth Ferry: Die Vogelscheuche

»Du siehst aus wie eine Vogelscheuche!« Wer dieses zweifelhafte Kompliment hört, sollte vielleicht etwas an seinem Äußeren ändern. Die Vogelscheuche, um die es in diesem ansprechenden Bilderbuch geht, wird man am Ende des Buches ins Herz schließen, hat BARBARA WEGMANN erfahren.

Was dahinter steckt

Kinderbuch | Marcin Szczygielski: Hinter der blauen Tür Verschlossene Türen zu öffnen, ist unwiderstehlich. Manchmal muss man nur die Klinke hinunterdrücken, ein anderes Mal einen Schlüssel im Schloss drehen. Dann gibt es noch die besonderen Türen, die sich öffnen, wenn man ein bestimmtes Wort sagt. Oder auf eine bestimmte Weise klopft. Marcin Szczygielskis kleiner Held klopft. Was hinter dem Klopfen und hinter der Tür steckt, ist rundum unerwartet und verblüfft nicht nur Kinder. Von MAGALI HEISSLER

Echter Geheimtipp

Kinderbuch | S. Collins: Gregor und die graue Prophezeiung Wovor sich die meisten Menschen ekeln und was auch Gregor widerlich findet, begeistert eine Zweijährige. Und ANDREA WANNER

Verrückte Geschichte

Kinderbuch | Rien Broere: Die Seeräuber von Ukval oder Wie Ose und Knorre die Suppe auslöffeln Manchmal muss es sein. Etwas Verrücktes, etwas zum laut Lachen. Etwas, bei dem die reine Lust am Erzählen und am Spielen mit Wörtern herrscht. Rien Broere kann das und wir dürfen unseren Spaß haben. Von MAGALI HEISSLER

Ausgegraben

Kinderbuch | Ch. Nöstlinger: Der liebe Herr Teufel / A. Steinhöfel: Froschmaul Abgesehen von der Freude am Aufstöbern schöner Bücher unter den Neuerscheinungen, gibt es noch eine andere Art, Entdeckerinnenglück, das Wiederentdecken nämlich. Egal, ob Vergrabenes, halb Vergessenes oder Geschichten, die in Abständen immer wieder einmal auftauchen, Wiederentdecken ist so schön, wie gute alte Freundinnen und Freunde wiederzusehen. Nöstlingers Geschichte vom lieben Teufel ist so ein Buch. Die Froschmaul-Sammlung von Steinhöfel dagegen war viel zu lange nicht auf dem Markt. Das ist schon richtiges Ausgrabungsglück. Von MAGALI HEISSLER