Genuss pur und weltweit

Sachbuch | 500 Kulinarische Reisen, die Sie nie vergessen werden

Architektonische Sehenswürdigkeiten besichtigen, Natur erleben in Reservaten, Strände, Berge und unendliche Weiten irgendwo in der Welt sehen und erleben, all das sind die bekannten Folgen von Fernweh und Reiselust. Man kann aber auch unter einem ganz anderen, geradezu köstlichen Aspekt heraus eine Reise unternehmen, eine weite, vielleicht eine sehr weite Reise. BARBARA WEGMANN lädt dazu ein.

Oh ja, man bekommt Reisefieber und vor allem Reisehunger: 500 »unvergessliche kulinarische Erlebnisse an 500 außergewöhnlichen Orten der Welt«. Ein bunter Strauß! Es gäbe einfach keinen besseren Weg, so heißt es, die Seele eines Ortes und seiner Bewohner kennenzulernen, als mit ihnen ihre Ernte zu teilen oder den Fang in den Fischernetzen, die Leckereien aus der Backstube oder die sorgfältig gehüteten Familienrezepte, die die Zutaten der Region zu köstlichen Kreationen vereinten. Das alles ist das Ziel der Reisen, die auf sehr anschauliche, lebendige und farbige Art fotografisch begleitet, die in neun großen Kapiteln präsentiert werden, darunter »Märkte«, »Saisonale Schätze«, »Gourmet- Städte«, »Ultimativer Luxus« oder »Spezialitäten & Zutaten«. Und eine Prophezeiung gibt es gleich zu Beginn des in jeder Weise schmackhaften Buches: Es gibt auch kulinarische Erinnerungen, man werde sich an Aromen erinnern, an einen besonderen Geschmack, an einen Ort, »sogar an die Gesichter derer, die die Speisen zubereitet, serviert, empfohlen oder mit uns geteilt haben.« Alles also eine sehr sinnliche Angelegenheit.

Einen Hummer direkt auf dem Boot vor Kanada genießen, den Ahornsirup in all seinen Varianten im amerikanischen Vermont, ein Besuch mit »nie dagewesenem Überblick« in der Markthalle in Tokio mit vorausgehendem Sushi-Frühstück, Austern an der bretonischen Atlantikküste, das beste Baguette Frankreichs, das jährlich auserkoren wird oder auch das westfälische Pumpernickel mit Knochenschinken. Kulinarisches, das in Regionen und Kulturen seinen Ursprung hat. Menschen und Länder kennenlernen über das, was wir essen und genießen.

Jedes Kapitel hat über viele Infos, direkte Adressen oder Links hinaus auch eine Top10 Liste, noch einmal kurz zusammenfassende Lese-Happen, die sich auf ein Thema konzentrieren. Zehn Käsesorten in Frankreich probieren, 10 sündhaft teure Cocktailbars, von Las Vegas, über Singapur, Dubai, die Schweiz bis England und Irland, oder die zehn besten Chinatowns auf der Welt und, ganz spannend: 10 extreme Restaurants. Über brodelnder Lava Gegrilltes auf Lanzarote, das klingt sehr abenteuerlich, vielleicht ein Besuch in »arktistauglicher Kleidung« im finnischen Eisrestaurant, das jedes Jahr neu erbaut wird und mit Cremesuppe mit geräuchertem Rentierfleisch wirbt. Oder, wer‘s denn spannend und arg aus dem Rahmen fallend mag, ein Besuch im monatlich nur einmal geöffneten Hochsicherheitsgefängnis in einer imposanten italienischen Festung. Hier kochen Häftlinge unter der Anleitung toskanischer Spitzenköche internationale Haute Cuisine«.

Egal, wo auf dieser Welt, es gibt immer kulinarisch etwas zu entdecken und das Buch gleicht einem in der Tat sehr üppig gedeckten Tisch. Hilfreich und sehr motivierend ist die Gliederung: ich kann mich über eine Zutat informieren und erfahre über Orte, Anbau und Genussmöglichkeit oder ich wähle eine Stadt und lasse mich inspirieren von der angebotenen kulinarischen Vielfalt. Dazu jeweils die Angaben zu bester Reisezeit, Hinweise für die Reiseplanung und natürlich weiterführende Webseiten. Informationen, die zu einer rundum runden Sache werden, mehrdimensional und sehr bunt. Ich erfahre etwas über die Essenszeiten in Mexiko, beginne vor einer Chinareise frühzeitig den Umgang mit Stäbchen und lerne wie fest verankert Bräuche rund um den Kochtopf sein können. »Die Puristen in Valencia geben nie Wurst in ihre Paella. Aber das Gericht ist ihrer Kontrolle ziemlich entglitten, und die unbeugsamen Bewohner vieler rebellischer Dörfer auf der Iberischen Halbinsel würden eine Paella ohne Chorizo-Wurst nie anrühren.«

Hier werden Küchengeheimnisse aus sechs Kontinenten verraten, aus alten Zeiten am Herd geplaudert, berühmten Küchenchefs wird über die Schulter geschaut. Ein Buch für Gaumen, Geschmacksknospen und Geist gleichermaßen.

| BARBARA WEGMANN

Titelangaben
500 Kulinarische Reisen, die Sie nie vergessen werden
Von Andalusien bis zum Zuckerhut
Verlag National Geographic Deutschland
320 Seiten
45 Euro
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Die nackte Realität des Lebens

Nächster Artikel

War Gaddafi Existentialist?

Weitere Artikel der Kategorie »Sachbuch«

Erfolge, Teilerfolge

Gesellschaft | Lisa Vollmer: Strategien gegen Gentrifizierung Gentrifizierung ist der Bevölkerung mittlerweile teils aus eigenem Erleben, teils aus der medialen Information bekannt geworden, es geht um die Verdrängung von Mitbürgern aus städtischen Regionen, in denen sie die erhöhten Mietforderungen nicht länger zahlen können. Das löst weitreichende soziale Umschichtungen und Konflikte aus. Von WOLF SENFF

Dieses Buch verbesserte meinen Sex (und meine Beziehungen)

Sachbuch | Estupinya, Pere: Sex – Die ganze Wahrheit

Man könnte meinen, in unserer sexualisierten Gesellschaft mit der sehr freizügigen Werbung, fast überall zugänglichem Porno und Zeitschriften, die alles – wirklich alles – erklären, sei ein theoretisches Werk über Sex überflüssig. Wozu in einem Sachbuch etwas lesen, was man in allen Varianten sehen oder erleben kann? Wieso sollte man sich die Zeit nehmen, um das rund 500 Seiten dicke Buch ›Sex – Die ganze Wahrheit‹ zu lesen, fragt BASTIAN BUCHTALECK?

Wer sucht, der findet

Kinderbuch | Ben Hoare: Große und kleine Schätze der Natur

Das Sammeln hat man schon in der Kindheit begonnen, angefangen bei Kastanien, Eicheln oder bunten Herbstblättern. Aber es gibt tausend Dinge, die man darüber hinaus entdecken und finden kann. Sie alle erzählen Geschichten. Hundert werden hier vorgestellt und das auf höchst attraktive Weise in einem sehr wertigen Buch, meint BARBARA WEGMANN

Stimmungs-Umschwung

Gesellschaft | Richard David Precht: Tiere denken Es gibt zu viele Bescheidwisser, und Weisheit wird wieder mit Löffeln gefressen. Da erfrischt ein Satz wie dieser: »Gesichert in der Evolutionstheorie ist, dass keine ihrer Annahmen gesichert ist«. Im Übrigen existiert der Mensch bislang bloß hunderttausend Jahre, während unförmige Saurier den Planeten hundertfünfzig Millionen Jahre lang bevölkerten – kann gut sein dass sie klüger waren. Von WOLF SENFF