Read. Pray. Laugh.

Kulturbuch | Matthew Johnstone: Den Geist beruhigen

Den Geist beruhigen, zur Ruhe kommen, innere Stille finden – Matthew Johnstone erklärt den Weg dorthin und bietet mit seinem heiter illustrierten Meditationsführer einen visuellen Begleiter für Neugierige und Anfänger. Von INGEBORG JAISER

MeditationProgressive Muskelentspannung, Autogenes Training, Yoga – alles Fehlanzeige … Schwerer werdende Glieder, Mantras, Bauchatmung, Sonnengruß, Phantasiereisen – will mir bisher nicht gelingen … Doch vielleicht liegt es nicht an der Methode, sondern an deren Vermittlung?

Wohlverdiente Auszeit

Angesichts von Hektik, Stress und Überlastung im Alltag erscheint es immer wichtiger, dass Körper und Geist zur Ruhe kommen. „Ohne Pausen und Auszeiten verlieren wir allmählich die kostbare Fähigkeit, Fantasie zu entwickeln und schöpferisch zu sein“, schreibt der australische Autor und Illustrator Matthew Johnstone. „Es stimmt zwar, dass unser Gehirn aktiv sein muss, um gesund zu bleiben, aber es ist genauso wichtig, dass es regelmäßig Verschnaufpausen bekommt. Die Meditation ist nichts anderes als ein Mittel, um unserem Bewusstsein eine wohlverdiente Auszeit zu gönnen.“

Was man dafür tun muss? Nichts. Einfach nur still sitzen. Atmen. Loslassen. Die Gedanken kommen und gehen lassen. Zur Ruhe finden. Für alle Anfänger, Neugierige, Einsteiger hat Matthew Johnstone eine herzerfrischende Anleitung zur Meditation verfasst, ein einfallsreiches Bilderbuch voll witziger, sprühender Ideen und prägnanter Illustrationen. Den Geist beruhigen ist eine praktikable Einführung ins Meditieren – jenseits verschmockter Gedanken und abgedrehter Esoterik.

Bibliothek der Erinnerungen

Johnstone`s Trick: er verschwendet wenig Worte und setzt überzeugende, ideenreiche und höchst originelle Bilder ein. Dank Visualisierung macht er einfache Meditationstechniken auch für Neulinge zugänglich. Der eigene Geist wird farbenfroh als Bibliothek voller Erinnerungen und Zukunftsplänen, als riesige Fabrik, die Träume und Einfälle produziert, als inspirierende Kunstgalerie und spannendes Kino dargestellt. Die Gedanken sind eine unruhige Schafherde, die immer wieder auszubrechen versucht. Sich bestimmte Dinge ins Gedächtnis zu rufen, kann so schwierig sein, wie Murmeln an Deck eines schlingernden Schiffes aufzusammeln. Wer einmal in Johnstone`s heitere Ideenwelt eintaucht, wird schnell eigene Bilder entwickeln, um seine aufgewühlten Gedanken zu bändigen und Ruhe zu finden. Eine reiche Inspirationsquelle ist Den Geist beruhigen allemal.

Raumschiff auf Autopilot

Eines meiner Lieblingsbilder: „Stellen Sie sich vor, Sie fliegen durch das Weltall. Ihr sicheres Raumschiff steht auf Autopilot – die kleinen Lämpchen blinken ruhig. Sie brauchen sich um nichts zu kümmern. Jedes Mal wenn Sie ein- und ausatmen, leuchten die Sterne ein bisschen heller, und Sie fühlen sich so weit wie das Universum selber.“

Manche Ideen verführen glattweg zum Lachen (so wie der „Mantra-Schnurrbart“), andere Illustrationen sind so heiter und gelassen, dass man allein beim Durchblättern schon Ruhe findet. Johnstone, der nach eigenem Bekunden selbst seit 20 Jahren meditiert, ist mit diesem witzigen Büchlein eine ganz besondere Einführung in jahrhundertealte Techniken der Entspannung und Zentrierung gelungen. Om!

| INGEBORG JAISER

Titelangaben
Matthew Johnstone: Den Geist beruhigen: Eine illustrierte Einführung in die Meditation
Übersetzt von Ulrike Becker
München: Kunstmann 2012. 72 Seiten. 14,95 Euro

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Reportageähnliche Zustände

Nächster Artikel

Nachdenken über Karl H.

Weitere Artikel der Kategorie »Sachbuch«

Hamburg-Werbung

Gesellschaft | Henri Lefebvre: Das Recht auf Stadt Über Städte nachzudenken, das ist eine brennend aktuelle Angelegenheit. Denn die Situation ist unübersichtlich; jeder weiß, wie begehrt es ist, in der Stadt zu wohnen und nicht in deren Randbezirke, ›Schlafstädte‹, verdrängt zu sein. In den Schwellenländern wachsen Megastädte mit dreißig, vierzig Millionen Einwohnern, dass man sich grundsätzlich fragen muss, wie es noch möglich sein soll, gestaltend einzugreifen. Von WOLF SENFF PDF erstellen

Lesen lindert Leiden

Kulturbuch | Bünger / Berthoud / Elderkin: Die Romantherapie Die Romantherapie kommt in keiner Heilmittelverordnung vor. Und dennoch kennen Traudl Bünger, Ella Berthoud und Susan Elderkin ein Buch für jedes Zipperlein und jeden Schmerz, sei es Schlaflosigkeit, Schnarchen oder Schluckauf. Auch INGEBORG JAISER ist vom therapeutischen Effekt überzeugt. PDF erstellen

Audrey Hepburn und das Little Black Dress

Kulturbuch | Chloe Fox: VOGUE: Little Black Dress Der Inhalt von Kleiderschränken hat sich in den vergangenen 100 Jahren sehr gewandelt, nur ein Kleidungsstück hat es geschafft, seinen Platz zu bewahren: das kleine Schwarze, das »Little Black Dress«. Aus dem Archiv der VOGUE eine kleine Sammlung dieser unverwechselbaren Modelle, vorgestellt von BARBARA WEGMANN PDF erstellen

Vampire, kurz gefasst

Kulturbuch | Gunther Reinhardt: Vampire

In seinem Sachbuch ›Vampire‹ weiß Gunther Reinhardt davon zu berichten, dass in den Jahren 1732/33 zumindest zwölf Bücher und vier Dissertationen zum Thema »Vampirismus« verfasst worden sind. Und zwar nicht wie heute als Schauermärchen, sondern durchaus ernst gemeint. Pünktlich zu Halloween hat sich BASTIAN BUCHTALECK über die Blutsauger informiert.

Sozial, aber nicht demokratisch!

Gesellschaft | Oliver Nachtwey: Die Abstiegsgesellschaft – Über das Aufbegehren in der regressiven Moderne Man sagt, Deutschland sei im Vergleich zu anderen europäischen Ländern glimpflich aus der Finanz- und Wirtschaftskrise herausgekommen. Beim Blick auf populistische Proteste und Bewegungen wie ›Pegida‹ und ›Occupy‹ und der Gründung von Rechtsparteien wie der ›AfD‹ jedoch zeichnet sich ein demokratisch-sozialer Konflikt in der Bundesrepublik ab, der das demokratische System selbst ins Schaukeln bringen und »autoritäre Strömungen, die sich der liberalen Grundlagen unserer Gesellschaft entledigen«, erzeugen könnte. Wie konnte es soweit kommen? Von MONA KAMPE PDF erstellen