Brasspunk aus München – Live

Musik | Live: Naked Super Hero

Naked SuperHero ist eine sechsköpfige Band aus München. Ihr Motto: Brasspunk! Die junge Truppe bietet einen wilden Mix aus Brass, Punk, Rock und Funk-Einflüssen, der vor allem live zu überzeugen weiß. TOM ASAM mit einem explosiven Musiktipp

Naked Super Hero in Aktion (Foto: Bandfoto)
Naked Super Hero in Aktion (Foto: Bandfoto)
Die Band, die 2012 ihr Debütalbum Ready To Go! veröffentlichte, ist derzeit als Support für eine namhafte Band im Gespräch und wird vielleicht bald auf den großen Bühnen der Republik zu sehen sein. Im oberbayrischen Raum sollte man die Chance nutzen, Naked Super Hero, Gewinner des Münchner Sprungbrett-Bandwettbewerbs 2012, in den nächsten Wochen (noch) im kleineren Rahmen zu erleben.
»Alle Genres werden vermischt, jedes Konzert wird zu einer großen Party« (SZ)

 
Zur Einstimmung das brandneue Video von Naked SuperHero:

 

Tourtermine
05.03.14 – Mosaik, Bad Aibling
07.03.14 – Glockenbachwerkstatt, München – Benefiz für Greenpeace
14.03.14 – Glockenbachwerkstatt, München – Benefiz für Amnesty International
21.03.14 – Rock am Klenze, Feierwerk, München
04.04.14 – JUZ, Puchheim
26.04.14 – Westtorhalle, Murnau

Reinschauen
Band-Homepage

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Mehr ist manchmal mehr!

Nächster Artikel

Schule für eine neue Zeit

Weitere Artikel der Kategorie »Live«

Der Einsturz des Himmels‹ in der Musik

Musik | Ethno und Neue Musik featuren Themen wie Regenwald und Amazonasgebiet Durch europäische Neue Musik transformierte Klänge indigener Bevölkerung, der Natur und des Klimas – Zwei Musikprojekte über den Regenwald: Martina Eisenreich mit ›Rainforest‹ im Jahr 2016 und die Biennale München mit der ›Amazonas-Multimedia-Oper‹ aus dem Jahr 2010. Von TINA KAROLINA STAUNER

Dit is Berlin

Bühne | Kabarett: 31. Geburtstag der Berliner Kabarett Anstalt Es war ein bunter Eindruck ihres Gesamtprogramms, was die ›Berliner Kabarett Anstalt‹, kurz BKA, zu ihrem 31. Geburtstag in Form kurzer Szenen-Einblicke auf die Beine – und Bühne – stellte. ANNA NOAH über eine vielseitige und interessante Revue.

Leibhaftiger Wahnsinn

Bühne | Shakespeares Richard III. im Stadttheater Pforzheim Es ist kein Stück wie jedes andere und noch dazu sehr selbst-reflexiv – William Shakespeares (1564 – 1616) ›Richard III‹ (in dieser Fassung als Stückprojekt nach der gleichnamigen Tragödie von Shakespeare, in Deutsch von Thomas Brasch) erobert das Podium und die Zuschauer des Stadttheaters Pforzheim. JENNIFER WARZECHA war dabei.

Graf von Krolock bittet erneut zum Ball

Bühne | Musical: Tanz der Vampire ›Tanz der Vampire‹ ist seit vielen Jahren ein wahrer Dauerbrenner auf sämtlichen Bühnen Europas. Die schaurig-amüsante Geschichte von Michael Kunze verbindet den Reiz des Mystischen und Unerklärlichen mit einem Hauch (Homo-)Erotik. Und neuerdings überrascht es mit wahrhaft gruselig-schönen Tanz-Choreographien. ANNA NOAH ist fasziniert von der aktuellen Version.

Die letzte Rockband

Musik | Ottar Gadeholt über die mythologische Seite von Guns N’Roses (Teil I) »You know where you are? You’re in the jungle, baby. You’re gonna diiiieeeeeee.« Zwar sind sie in manchen Kreisen immer noch populär, ich kenne aber keine Rockband, über die so viel gelästert wird wie über Guns N’Roses. U2 könnte man vielleicht aufzählen, oder Coldplay; es ist aber in der Regel nicht die Band U2, über die man sich aufregt, es sind eher PR-Geilheit, Selbstgerechtigkeit und Heuchelei, die Eiter und Galle hervorrufen. OTTAR GADEHOLT nähert sich dem Rockphänomen Guns N’Roses. Im ersten Teil geht es um die Frage,