Kein bisschen zimperlich

Kinderbuch | Heinz Janisch: Die Prinzessin auf dem Kürbis

Leuchtend orange und riesengroß: Ein prachtvoller Kürbis ziert das Cover. Und wer Probleme damit hatte, sich vorzustellen, dass eine Prinzessin unter meterhohen Matratzenbergen eine winzigkleine grüne Erbse spürt, wird sich auch nicht leicht damit tun, sich eine Königstochter auf einem Kürbis ruhend auszumalen. Von ANDREA WANNER

Heinz Janisch Die Prinzessin auf dem KürbisDass es auch Prinzen gibt, die eine andere Frau suchen als die zickige Prinzessin-auf-der-Erbse, die von einer Nacht auf der Minihülsenfrucht am ganzen Körper blaue Flecken bekommt, war zu hoffen. Aber klar, kaum gibt es einen halbwegs vernünftigen Thronfolger, sind seine Ideen auch nur im Ansatz nachvollziehbar und als Leserin wünscht man sich schnell, dass ihm eine Frau Paroli bietet.

Der Prinz kommt von einer Hochzeit zurück, geheiratet hat sein Freund und die Braut war besagte Prinzessin auf der Erbse. »So eine Prinzessin kann mir gestohlen bleiben!«, ist seine Meinung. Er sucht eine ganz andere, handfeste Sorte Frau auf eine Art, die die zimperlichen von vorneherein ausschließt. Und als sie dann endlich da ist, die Frau, die es tatsächlich aushält auf einem Kürbis eine ganze Nacht lang tief und fest zu schlafen, muss er feststellen, dass so eine Prinzessin auch ganz eigene Vorstellungen vom Leben zu zweit hat. Wer jetzt unter Beweis stellen muss, dass er so eine Frau überhaupt verdient, ist der Prinz selber.

Heinz Janisch hat das Märchen von Hans-Christian Andersen anknüpfend eine wunderbare Heldin geschaffen, die kreativ, mutig und fantasievoll ihr Leben in die eigene Hand nimmt. So leuchten auch die Bilder von Linda Wolfsgruber in kürbisorange oder magischem Nachtblau, zeigen die Prinzessin furchtlos mit dem Pinsel in der Hand, wie sie das Schloss himmelblau anstreicht oder Chagall-inspiriert, wie sie beim Geigenspiel des Prinzen zu schweben beginnt. Die Märchenwelt steckt voller Magie und einer tatkräftigen Prinzessin mittendrin. Auf allen Bildern sind grüne Erbsen versteckt und ihre berühmte Kollegin wird – denn natürlich gibt es auch ein Happy-End – selbstverständlich auch zur Hochzeit eingeladen.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Heinz Janisch: Die Prinzessin auf dem Kürbis
Mit Illustrationen von Linda Wolfsgruber
Wien: Jungbrunnen 2016
32 Seiten, 14,95 Euro
Bilderbuch ab 5 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Webseite des Autors

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Blinded By The Sun: An Interview With Phil Kieran

Nächster Artikel

Wenn Wahrheit Chaos bringt

Neu in »Kinderbuch«

Unersetzlich

Kinderbuch | Stian Hole: Annas Himmel Verluste gehören zum Leben. Schon die Kleinen schmerzen. Wie aber geht man mit dem schmerzlichsten aller Verluste, dem Tod, um? Stian Hole zeigt in Annas Himmel einen Weg. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Was dahinter steckt

Kinderbuch | Sutherland de la Cruz/Veras: Der Huträuber Was gibt es Schöneres als ein Geheimnis? Eine merkwürdige Geschichte, bei der man sich neugierig fragt, was dahinter steckt? Genau so eine Geschichte erzählen und zeichnen Susana Sutherland de la Cruz und Rafael Vivas mit in ihrem poetisch-skurrilen Abenteuer Der Huträuber. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen

Die Mutter hat zwei Flügelchen

Kinderbuch | N. Huppertz, T. Krejtschi: Meine Mutter, die Fee Wenn die Mutter depressiv ist, belastet das die ganze Familie. Manchmal muss sogar die Tochter die falsche Rolle übernehmen, nämlich die der Mutter. Und wie gehen Vater und Tochter mit der Krankheit um? In einem neuen, schön gemachten Bilderbuch erzählt der Vater, sie sei eigentlich eine Fee. Was GEORG PATZER sehr missfällt. PDF erstellen

Kinder an die Macht

Kinderbuch | Mathias Jeschke: Was meine Eltern von mir lernen können! / Juli Zeh & Dunja Schnabel: Jetzt bestimme ich, ich, ich! Kind sein ist nicht leicht. Oft genug fühlt man sich ohnmächtig, die Erwachsenen bestimmen und man selbst wüsste doch viel besser, wie alles sein soll. Zwei Bilderbücher wagen das Experiment, Kindern mehr Macht zu geben. Von ANDREA WANNER. PDF erstellen

Weihnachten für fast alle

Familienbuch | W.Andersen-Oberschäfer, R.Kehn: Ein Stern strahlt in der dunklen Nacht Am Sonntag, 22. Dezember 2019, war Wintersonnenwende. Am kürzesten Tag und der längsten Nacht des Jahres denken die Menschen daran, dass die Tage wieder länger werden. Und als der Julianische Kalender eingeführt wurde, lag die Wintersonnenwende auf dem 25. Dezember. Und die Christen legten Christi Geburt auf die Wintersonnenwende gelegt, den hellen Stern, der in der dunklen Nacht strahlt. Von ANDREA WANNER PDF erstellen