Wie ein Fisch auf dem Trockenen

Jugendbuch | Nat Luurtsema: Lou und ihr Männerballett

Wasser ist das Element von Lou und ihr Traum seit langer Zeit der gleiche: sie will schwimmen und es gemeinsam mit ihrer besten Freundin Hannah in das Hochleistungstrainingslager schaffen und von dort in die Nationalmannschaft. Aber wie das eben so mit Träumen ist: sie können platzen. Von ANDREA WANNER

Luurtsema - Lou und ihr MaennerballettLous Traum dauert im Buch genau sieben Seiten. Erst später wird der Leserin klar, wie viele Opfer Lou in ihrem jungen Leben dafür schon gebracht hat. Wie viele endlose Stunden sie in der Schwimmhalle verbracht hat. Wie viele Bahnen sie geschwommen ist. Auf wie viele andere Dinge, die Teenager sonst so machen, sie verzichtet hat. Lou ist 15, ungeküsst, voller Ehrgeiz. Und sie schwimmt das alles entscheidende Rennen, das sie ihrem Ziel näher bringen soll.

Wir schwimmen mit. Lagenschwimmen. Zuerst Schmetterling. Dann Rücken. Dann Brust. Zuletzt Kraulen. Wir erleben, wie Lou ihren Rhythmus findet, professionell ihre Kraft einteilt, mit sich zufrieden Bahn um Bahn absolviert. Sie weiß, dass sie es schafft. Stößt an den Beckenrand. „Ich hab’s geschafft! Ich habe gewonnen.“ – Pustekuchen. Lou ist Letzte geworden. Aus der Traum. Und was soll jetzt den Platz einnehmen, den das Schwimmen seit Jahren ausgefüllt hat?

Nat Luurtsema ist nicht nur Autorin, sondern auch Comedian und Schauspielerin. Ihre Erfahrung als Stand-Up Comedian, ihr Blick für skurrile Situationen, schräge Gags und verblüffende Pointen ist es, was dieses Buch aus der Masse der lesefuttertauglichen Alltagsware hervorhebt. Nat ist witzig. Mit analytischem Blick zeigt sie, wie Lou in Selbstmitleid versinkt. Wie das Leben nach dieser Niederlage nur noch ein großer Murks zu sein scheint. Und sie präsentiert ihrer 1,78 m großen Heldin und Außenseiterin eine mehr als ungewöhnliche Lösung.

Drei Jungs, Roman, Pete und Gabe, die auch einen Traum haben. Sie wollen zum Casting von ›Britain’s Hidden‹ Talent. Eigentlich wollen sie dort tanzend auftreten, aber dann überlegen sie sich, als Unterwasser-Synchron-Ballett an den Start zu gehen. Und weil Wasser so gar nicht das ist, wo sie sich wohlfühlen, suchen sie sich eine Trainerin. Lou.

Das führt zu einer Reihe von Slapstickeinlagen, zu Pleiten, Pech und Pannen, zu kleinen und größeren Katastrophen und liest sich wunderbar. Vor allem, weil die Autorin ihre Heldin dabei nicht aus dem Blick verliert und bei allem Spaß durchaus auch zeigt, wie Lou an der Situation, an den Niederlagen und Demütigungen wächst. Da darf dann auch der Junge, in den sie sich verliebt, ein paar Zentimeter kleiner sein. Lou wird entspannter, großzügiger und lernt, Wichtiges und Unwichtiges zu unterscheiden. Sie wird erwachsen. Und das in einer Story, die ganz anders davon erzählt, als Leserinnen das gewohnt sind. Originell, flapsig, klug und überraschend.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Nat Luurtsema: Lou und ihr Männerballett
(Girl out of Water, 2016). Aus dem Englischen von Ute Mihr.
München: cbt 2016
336 Seiten, 14,99 Euro
Jugendbuch ab 14 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Es ist nicht vorbei

Nächster Artikel

Ende der Schonzeit

Weitere Artikel der Kategorie »Jugendbuch«

»Das Land der unsichtbaren Verbotsschilder«

Roman | Ina Raki: In einem Land vor meiner Zeit Leben als Jugendliche in der ehemaligen DDR des Jahres 1984, aber mit dem Wissen einer Jugendlichen von heute – auf dieses erzählerische Abenteuer hat sich Ina Raki eingelassen und damit einen überzeugenden Roman jenseits aller Ostalgie und DDR-Romantik erschaffen. Von BEATE MAINKA PDF erstellen

Dystopie für Jugendliche

Hörbuch | Neal Shusterman: Vollendet – Der Aufstand »Der zweite Bürgerkrieg, auch bekannt als Heartland-Krieg, war ein langer blutiger Konflikt um eine einzige Streitfrage. Um den Krieg zu beenden, wurden mehrere Zusätze zur Verfassung verabschiedet: ›Die Charta des Lebens‹. Beide Streitmächte, die Abtreibungsgegner und die Abtreibungsbefürworter, erklärten sich mit der Charta einverstanden«. Nach der Charta ist das menschliche Leben unantastbar, außer in der Zeit zwischen dem 13. und 18. Lebensjahr. In dieser Zeit können die Eltern »rückwirkend« abtreiben, wenn der gesamte Jugendliche als Organspende verwandt wird und so »weiterlebt«. WOLFGANG HAAN stellt die dystopische Geschichte für Jugendliche vor. PDF erstellen

Kampf ums Überleben

Jugendbuch | Lizzie Wilcock: Brennender Durst Durst meldet das Existenzbedürfnis. Der Mensch braucht Wasser und Nahrung so notwendig zum Leben wie Atmung, Licht und Wärme. Er braucht noch mehr. Was, davon erzählt Lizzie Wilcock. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Tief im dunklen Wald

Jugendbuch | Lucy Christopher: Kiss me, kill me Im Wald wird ein Mädchen getötet. Der Täter ist schnell gefunden und gesteht seine Tat. Es geht nur noch darum, ob Emilys Vater wirklich schuldfähig ist. Ein Thriller, der an dunkle Orte und in Abgründe führt. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Eine Geschichte von Liebe

Ylva Karlsson: Prinzen müssen draußen bleiben Einfach lieb haben, die Eltern, Großeltern, die Geschwister, ist so natürlich wie essen, trinken, schlafen. Einem Teenager aber kommt das nicht mehr so natürlich vor. Die Frage, wer wem Liebe zeigt und gibt und auf welche Weise das geschieht, wird schwierig. Bald scheint sie unlösbar, vor allem, wenn die Außenwelt in den vertrauten Familienkosmos eindringt. Ylva Karlsson erzählt davon und es ist keine Liebesgeschichte geworden, sondern wunderbarerweise eine Geschichte von Liebe. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen