Chaos pur

Jugendbuch | Erin Gough: Herzflattern mit Karamell

Manchmal will man alles richtig machen – und am Ende geht alles schief. Die 17järhige Delilah kann ein Lied davon singen. Von ANDREA WANNER

Erin Gough - Herzflattern mit KaramellEigentlich geht Del davon aus, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann: Ihr Outing als Lesbe hat sie hinter sich, vielleicht beruhigen sich ihre Mitschülerinnen und Mitschüler irgendwann wieder. Eventuell redet sogar ihre beste Freundin Lauren irgendwann ernsthaft mit ihr darüber. Und die paar Wochen, die ihr Vater sich eine Auszeit gönnt – zu der sie ihn gedrängt hat – wird sie mit dem Café schon alleine klarkommen.

Aber dann ist plötzlich der eingestellte Geschäftsführer weg, sie muss der Aushilfe kündigen, weil sie sich aus der Kasse bedient, und steht alleine mit dem ›Flywheel‹ da. Ihr Kaffee schmeckt keinem, ständig werden falsche Waren geliefert und die Situation in der Schule eskaliert. Wie soll es weitergehen? Del bleiben noch zwei Lichtblicke: ihr Freund Charlie, der sie unterstützt, und Rosa, das wunderbare Mädchen. Sie tanzt im Restaurant gegenüber allabendlich Flamenco. Aber ob das ausreichen wird, mit all den Katastrophen fertig zu werden?
Und es kommt alles noch viel schlimmer.

In ihrem Debütroman, für dessen Manuskript die australische Autorin Erin Gough 2013 einen Nachwuchspreis gewann, geht es turbulent zu. Del, nach außen cool und tough, gewährt einen Blick in ihr Inneres. Und da herrscht ein gewaltiges Durcheinander. Da ist der Zorn auf ihre Mutter, die sie und den Vater wegen eines anderen Mannes sitzen gelassen hat. Sie ärgert sich über ihren Dad, ist wütend auf das Mädchen, in das sie verliebt war und welches sie verraten hat. Sie versteht ihre beste Freundin nicht, unterstellt den Lehrerinnen und Lehrern Einmischung in Dinge, die sie nichts angehen, und ist mit der Welt kein bisschen im Reinen. Andererseits versucht sie alles richtig zu machen. Sie will das Café ›Flywheel‹ retten und ihren Vater davon zu überzeugen, dass alles bestens ist. Dabei steht er vor dem Bankrott.

Gough findet dafür einen unmittelbaren, direkten Ton, lässt ihre junge Protagonistin zu Wort kommen, ihre Überlegungen und Gefühle offen legen, falsche Entscheidungen und Verhaltensweisen rechtfertigen. Del ist auf der Suche: nach Konstanz in ihrem Leben, nach einer wahren Liebe, nach Freundschaft, nach Zuverlässigkeit, nach sich selbst.

Ernste Themen werden leicht verpackt, dazu ein Karamell-Milchshake: Es funktioniert. Man hat eine Vorstellung von Del, kann sich über sie ärgern, mit ihr leiden und gelegentlich den Kopf über sie schütteln. Und man kann sich wünschen, dass das alles am Ende doch noch irgendwie halbwegs gut ausgeht.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Erin Gough: Herzflattern mit Karamell. Oder wie ich in zwei Wochen mein Leben ruinierte
(The Flywheel, 2015). Aus dem Englischen von Yvonne Hergane
Frankfurt: KJB 2016
348 Seiten, 15,99 Euro
Jugendbuch ab 14 Jahren

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Erziehungsmaßnahmen für eine Prinzessin

Nächster Artikel

Schön visionär

Weitere Artikel der Kategorie »Jugendbuch«

Ein unerkannter Freund fürs Leben

Jugendbuch | Pascale Osterwalder: Daily Soap

Händewaschen war und ist eine der wichtigsten Hygieneregeln in Coronazeiten. Um die um die Ausbreitung von krankmachenden Keimen zu stoppen, wurden in öffentlichen Toiletten Händewaschplakate aufgehängt, das Prozedere in mehreren Sprachen erklärt, das Robert Koch Institut empfiehlt, die Hände etwa 20 Sekunden lang zu waschen. Das beginnt damit, dass man sie nass macht. Und dann kommt die Seife zum Einsatz, direkt aus dem Seifenspender. ANDREA WANNER freut sich, dass dem jetzt ein ganzes Buch gewidmet ist.

Der Weltraum, so weit

Jugendbuch | Nils Mohl: Zeit für Astronauten Wie die eigene Zukunft aussehen wird, diese Frage stellt sich jeder junge Mensch. Ab den späteren Teenagerjahren gewinnt die Antwort darauf beträchtlich an Gewicht. Zugleich sind die Träume ins Überdimensionale gewachsen. Die Weite ist ungeheuerlich, die Möglichkeiten berauschend. Nils Mohl setzt im letzten Band der Stadtrand-Trilogie seine Heldinnen und Helden unerbittlich der Schwerelosigkeit wie der Schwerkraft aus. Von MAGALI HEISSLER

Film statt Leben

Jugendbuch | Jenn Bennett: Annähernd Alex »Wenn das passiert, von dem ich glaube, dass es passiert, hoffe ich, dass es nicht passiert!« (Meryl Streep: Der fantastische Mr Fox (2009)). Das Treffen in Online-Foren ist eine Sache, das wahre Leben eine ganz andere. Wenn man beginnt, das eine mit dem anderen zu vergleichen, wird es kompliziert. Von ANDREA WANNER

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt …

Jugendbuch | Annette Herzog: Herzsturm – Sturmherz Mit der Liebe ist das so eine Sache. Es könnte alles ganz einfach sein. Ist es aber nicht. Ganz im Gegenteil. Die Achterbahnfahrt der Gefühle, die bange Frage, ob die Liebe vielleicht auch erwidert wird… Ein Auf und Ab. Von ANDREA WANNER

Was wirklich zählt…

Jugendbuch | Julie Murphy: Dumplin’ Dick aber selbstbewusst? Übergewichtig aber glücklich? Über ein spannendes Thema für ein Jugendbuch freute sich ANDREA WANNER und war neugierig auf den ›New York Times‹-Bestseller.