/

Folkdays… Vom Bild zum Ton

Musik | Kiefer Sutherland: ›Down In A Hole‹ / ›Not Enough Whiskey Tour‹

Hollywood-Schauspieler Sutherland:

Kiefer Sutherland ist ein kanadischer Schauspieler. Seines Zeichens nun auch Songwriter.
Seine Filmografie besteht aus einer erheblichen Reihe manch kommerzieller aber auch kritischer Werke. Sutherland kann in der Filmszene einigen Dingen gerecht werden: dem Mainstreamkino, dem Autorenfilm und dem TV-Streifen. Von TINA KAROLINA STAUNER

Kiefer Sutherland - Down In A HoleIch nehme nur mal den Songwriter und die Person Kiefer Sutherland ins Visier: Auch als Musiker hat er vermutlich mehrere Eisen im Feuer: Er kann sich im Kommerziellen präsentieren und legt aber das Gehabe eines progressiven Songwriters an den Tag. Die Countryszene jedenfalls konnte schon immer gleichzeitig reaktionäres und progressives Kulturgut transformieren. War schon immer teils konservativ, teils auch innovativ independent.

Hollywood-Star Kiefer Sutherland ist der Sohn von Hollywood-Legende Donald Sutherland, dessen Filmografie eine schier endlose Liste ist. Und der sich mit Jane Fonda damals gegen den Vietnamkrieg engagierte. Kiefer Sutherland, ein Schauspieler, der Fans um sich scharte und jetzt auch Gitarren sammelt, geriet, wie anders, über eine Karrierekrise als Musiker in Country-Music, County-Rock und ›Down In A Hole‹. »Man hat mich schon so oft für künstlerisch tot erklärt und dann wieder in den Himmel gehoben, was soll’s! Ich arbeite seit 33 Jahren als Schauspieler und versuche, den Job, so gut ich kann, zu erledigen«, sagt er über sich kürzlich in einem über Focus und Playboy verbreiteten Interview. Wo er einige Zeit vorher (2011) mitgeteilt hatte: »…Andererseits: Wie kann man seine Dämonen selbst austreiben, ohne sich dabei zu beschädigen? Ich bin nun mal ein Mann, der sehr intensiv lebt. Und der sehr sinnlich ist. Keine Ahnung, was mal auf meinem Grabstein stehen wird, aber sicher nicht: ›Er hat viel verpasst im Leben! …‹« Er sagte auch: »Für mich wäre nichts peinlicher, als wenn ich mit Mitte 40 immer noch auf 20 machen würde.« Kiefer William Frederick Dempsey George Rufus Sutherland ist gebürtiger Londoner, dessen Abstammung in Schottland, England, Irland und Deutschland liegt. Kalifornien und Kanada wurden zu seiner Heimat, wo sein Großvater (Sozialist Tommy Douglas) ein wichtiger Politiker der NPD (New Democratic Party in Canada) war.

Country-Musiker Sutherland

Um zu Kiefer Sutherlands aktueller und erster CD und seiner Songwriter-Arbeit zu kommen: ein Medien-Hype? Einfach aus klassisch amerikanischem Songwriting gemacht für die ›Not Enough Whiskey Tour‹. ›Down In A Hole‹ ist ein Countryalbum. Das sagt schon fast alles. Eigentlich. Aber Sutherland ist immer mehr als andere. Also nicht nur Schauspieler nach Regie. Und nicht nur Country-Musiker in Tradition.

Im Jahr 2016, mit über 50 Jahren, lieferte er sein Songwriter-Debut ab. Nachdem er sich das zuvor offenbar über 10 Jahre lang überlegt hat – als Label-Chef und Produzent des von ihm gegründeten Labels ›Ironworks‹. Sutherland ist Country, aber auch ein Bisschen wie ein Bruce Springsteen-Versuch. Er ist nicht nur ein einfacher Southside-Johnny. Es soll schon etwas The Boss sein. Der mittlerweile 68-jährige Springsteen glitt in den Mainstream. Markant und nicht ganz unwichtig. Vermutlich hätte ihn keiner ganz zur Seite legen sollen. Aber der Sound der E Street Band war nun mal in Parts etwas abgedroschen. Promised Land…, Bad Land…, Waste Land…, Heart Land…, Jungle Land … Sutherland ist Schauspieler. Schauspieler auch auf ›Down In A Hole‹. Nur geht in der Musik ein bloßes Schauspielern nicht, denn Musik verlangt von jedem Aktor immer auch so was wie Feeling.

Nicht trivial ist bei Sutherland der Bandbesetzung Gitarre, Bass, Schlagzeug u.a. auch Orgel und Pedal-Steel hinzugefügt. ›Down In A Hole‹ entstammt der Zusammenarbeit mit Jude Cole, der einen nicht unerheblichen Teil beigetragen hat. Cole ist auch erfahren im Londoner Rock ’n‘ Roll des New Wave und also nicht nur Americana und einfach strukturierter amerikanischer Country-Rocker. Über 20 weitere Musiker sind an dem Album beteiligt. Und eigentlich ist diese einerseits traditionelle, andererseits auch mainstream-kompatible Mischung aus Sutherlands Songwriting, Country und Rock eine perfekte Sache. Die zu einem guten Glas Whisky inspiriert.

Im Juni 2017 ist Kiefer Sutherland mit der ›Not Enough Whiskey Tour‹ in Deutschland.

| TINA KAROLINA STAUNER

Titelangaben
Kiefer Sutherland: „Down In A Hole“ (2016)
(Warner)

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Easy Going

Nächster Artikel

Öffentliche Debatte! Bitte!

Neu in »Live«

Spuren menschlicher Interaktion

Bühne | Theater: Mord auf dem Holodeck Eine Gratwanderung zwischen Experimentaltheater, politischer Diskussion und psychologischem Experiment zeigt das Pfefferberg Theater mit »Mord auf dem Holodeck«. Mit neuartiger Bühnentechnik darf das Publikum mit der Kommissarin mitfiebern, ist dabei allerdings schonungslos einem sozialkritischen Gedankenspiel ausgesetzt. Nils Corte und Anja Neumann verraten TITEL, wie die Produktion entstand. ANNA NOAH wünscht sich mehr Film-Noir-Sci-Fi-Crossover. PDF erstellen

Unter Bekloppten

Show | Von der Luftgitarrenweltmeisterschaft 2011 Unser Autor JAN FISCHER hat Aline Westphal, die Weltmeisterin im Luftgitarrespielen, nicht nur hinter, sondern sogar bis auf die Bühne begleitet. PDF erstellen

Ein bisschen peinlich, sie zu mögen …

Musik | Ottar Gadeholt über die mythologische Seite von Guns N’Roses (Teil V) Was ist dann aber passiert? Wie konnte Guns N’Roses, die bei Weitem größte und erfolgreichste Rockband der späten Achtziger, als eine etwas peinliche Parenthese der Musik in der Öffentlichkeit enden, während weit weniger interessante Bands – wie AC/DC oder Kiss – einen unangreifbaren Kultstatus erreicht haben und in den Feuilletons der großen Zeitungen gepriesen werden? Von OTTAR GADEHOLT PDF erstellen

Das Elbe vom Ei

Bühne | Hart gekochtes Improvisationstheater am Ernst Deutsch Theater Hamburg »Was du hier siehst, hat es so noch nie gegeben … und wird so auch nie wieder passieren!« Es verspricht, ein urkomischer, einmaliger, hochkreativer Abend zu werden. Denn niemand weiß, welch verrückte Ideen in den gespannten Zuschauerköpfen herumgeistern. Nicht nur MONA KAMPE war extremely amused. PDF erstellen

Das Selfie entert das Theater

Bühne | Die Stadt der Blinden: Deutsches Schauspielhaus Hamburg Die Romanvorlage zeichnet das Szenario einer Seuche, einer gefährlichen plötzlichen Erblindung, die auf Infektion zurückzuführen ist. Für die erblindeten Opfer ist ein separates, umzäuntes Lager eingerichtet, zur Außenwelt besteht Kontaktverbot. Von WOLF SENFF PDF erstellen