Tierische Freundschaft

Bilderbuch | Doreen Cronin: Brumm, Pieps und Glitschi

So schwer ist es gar nicht, zu erraten, wer wohl hinter den Namen Brumm, Pieps und Glitschi stecken mag: Richtig, ein Bär, ein Vogel und eine Schnecke. Was die drei für ganz junge Leser erleben, das beschreibt Doreen Cronin. Und wunderbar in Szene gesetzt hat es die Illustratorin Renata Liwska. BARBARA WEGMANN hat sich das kleine Bilderbuch angeschaut.

Brumm, Pieps und Glitschi
Faulenzten unter dem Baum
Und warteten,
dass der Tag begann.

Brumm Pieps Glitschi Der kleine Bär liegt auf dem Bauch und ist in ein Bilderbuch vertieft, die Schnecke schaut sich das Bild eines Autos an und träumt vermutlich von Schnelligkeit und Tempo und der kleine Vogel häkelt etwas, offenbar nach einem Muster aus dem Buch ›Modernes Häkeln‹, das er neben sich liegen hat. Was für eine idyllische, putzige kleine Gemeinschaft. Niemand will etwas vom Anderen, keiner braucht Angst zu haben, es ist alles so friedlich. Aber irgendwann kommt die Langeweile auf, jedenfalls für Brumm. Er will irgendwohin gehen, die anderen beiden wollen bleiben. Irgendwie ist die Harmonie etwas vorbei und dann kommt auch noch kräftiger Sturm auf.

»Springen!«, schrie Brumm.
»Festhalten!«, rief Pieps.
»Wind«, sagte Glitschi.

Plötzlich hat jeder etwas anderes im Sinn, will weglaufen, sich verstecken oder einfach den Regen genießen.

Ganz viel Liebenswertes hat die Illustratorin in die kleinen Figuren gelegt, besonders die kleine Schnecke Glitschi wird man schnell ins Herz schließen. Gewidmet hat sie ihre Zeichnungen der Oma, »deren Erinnerung und Häkeldecke uns schön mollig warmhalten.«

Renata Liwska zeichnet, seit sie Kind ist – und es hat sie nie losgelassen, heute schildert sie ihre Arbeitsweise so: »Ich finde einen ruhigen Ort, wo ich meine eigene Welt in meinem Skizzenbuch erschaffen kann, wo die Charaktere tun und lassen können, was mein Herz will.«

Für die ganz kleinen Leser oder besser die ganz großen staunenden Kinderaugen sind die Bilder sehr übersichtlich gehalten, die kleinen zauberhaften drei Gesellen haben Vorrang vor allem anderen und man wird an ihnen regelrecht kleben bleiben. Zu niedlich sind Gesichtsausdruck, Momente der Bewegung und die Situationen, in die die drei kommen.

Ganz unterschiedlich sind die drei tierischen Knirpse, jeder will eigentlich etwas anderes: Brumm möchte »nur dasitzen«, Pieps möchte »eng zusammenkuscheln« und Glitschi ist vertieft in ein Buch, ein Buch über einen Flug zum Mond.

Den Titel dieses Buches, das Glitschi da so fasziniert, den kann man aber erst mit einem Vergrößerungsglas erkennen. Und vielleicht ist es auch gar nicht so wichtig, die Hauptsache ist ja wohl, dass die Drei gute Freunde sind. Andersartigkeit hin oder her.

| BARBARA WEGMANN

Titelangaben
Doreen Cronin: Brumm, Pieps und Glitschi
Übers. von Uwe-Michael Gutzschhahn; Illust. von Renata Liwska
Hildesheim: Gerstenberg 2020
40 Seiten, 10 Euro
Bilderbuch ab 3 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Suizid

Nächster Artikel

Dave Robicheaux unter Mordverdacht

Neu in »Kinderbuch«

Hier möchten wir leben

Kinderbuch | Gino Alberti: Ein Traumhaus für Hund und Katz und Maus In der Jugend sind es die Wohngemeinschaften, später die Lebensgemeinschaften, im Alter die Senioren-WGs, wie auch immer, wenn Menschen zusammenziehen, dann kommen Wünsche zusammen: Wie man leben möchte, wo man sein Zuhause findet, das Miteinander gestaltet. BARBARA WEGMANN schaut sich die hoffentlich lösbaren Probleme der drei kleinen Stars dieses Bilderbuchs an. PDF erstellen

Ein fürsorglicher Tigervater und ein kleines Vögelchen

Kinderbuch | Nele Brönner: Das Tigerei Erziehung hat immer so seine Tücken. Da kommt der Tiger plötzlich zu einem kleinen Kind, noch dazu einem piepsigen Vögelchen, und dem bringt er natürlich als erstes das Fauchen und Brüllen bei. Böse sieht es aus. Aber ein kleines Vögelchen ist nun mal kein Tiger. Wie mag das bloß ausgehen? Von GEORG PATZER PDF erstellen

Wünsche, Wölfe, Wunder

Kinderbücher | Wer hat den Schnee gestohlen? / Suppe, satt, es war einmal Wer glaubt, dass alle Geschichten auserzählt sind, irrt sich. Geschichten lassen sich nämlich miteinander kombinieren und so wird aus Altbekanntem etwas ganz Neues. Eine Detektivin-Geschichte über verschwundenen Schnee, z.B. oder Wölfe-zähmen-Scheherazade. Unglaublich, aber wahr. Ein Wunder, eben. Von MAGALI HEIẞLER PDF erstellen

Wie leben die Tiere auf dem Bauernhof?

Kinderbuch | Lena Zeise: Das wahre Leben der Bauernhoftiere

Früher hatten es die Tiere besser. Lebten draußen, rannten herum, wie sie wollten, waren in der Natur. Mit dem Ansteigen der Bevölkerung stieg auch die Nachfrage nach Lebensmitteln, vor allem nach billigen. Und heute sind es oft keine Bauern mehr, die uns mit Fleisch, Milch und Eiern versorgen, sondern es ist eine Industrie, die Lebensmittelindustrie. Aber wie geht es den Tieren jetzt? Ein neues Sachbilderbuch stellt ihr Leben dar. Von GEORG PATZER

Weihnachten analog

Kinderbuch | Sophie Härtling (Hg.in): Die schönsten Lieder zur Weihnachtszeit Längst schon betätigen wir nur noch kleine Schalter und schon leuchten Lichter, duftet Gebäck, erklingen Lieder. Wir leben digital, vielleicht gibt es demnächst Weihnachten 3.0 und 4.0 mit Weihnachtsbaum-Hologrammen und statt des Weihnachtsmanns zischen Drohnen mit roten Zipfelmützen über die Dächer und schießen Geschenke in die Schornsteine. Man kann Weihnachten aber auch den heutigen Zeiten anpassen, ohne Traditionen aufzugeben. Und wo könnte man besser ansetzen als beim Singen? Sophie Härtling und Joëlle Tourlonias haben das Buch dazu kreiert. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen