Tierische Freundschaft

Bilderbuch | Doreen Cronin: Brumm, Pieps und Glitschi

So schwer ist es gar nicht, zu erraten, wer wohl hinter den Namen Brumm, Pieps und Glitschi stecken mag: Richtig, ein Bär, ein Vogel und eine Schnecke. Was die drei für ganz junge Leser erleben, das beschreibt Doreen Cronin. Und wunderbar in Szene gesetzt hat es die Illustratorin Renata Liwska. BARBARA WEGMANN hat sich das kleine Bilderbuch angeschaut.

Brumm, Pieps und Glitschi
Faulenzten unter dem Baum
Und warteten,
dass der Tag begann.

Brumm Pieps Glitschi Der kleine Bär liegt auf dem Bauch und ist in ein Bilderbuch vertieft, die Schnecke schaut sich das Bild eines Autos an und träumt vermutlich von Schnelligkeit und Tempo und der kleine Vogel häkelt etwas, offenbar nach einem Muster aus dem Buch ›Modernes Häkeln‹, das er neben sich liegen hat. Was für eine idyllische, putzige kleine Gemeinschaft. Niemand will etwas vom Anderen, keiner braucht Angst zu haben, es ist alles so friedlich. Aber irgendwann kommt die Langeweile auf, jedenfalls für Brumm. Er will irgendwohin gehen, die anderen beiden wollen bleiben. Irgendwie ist die Harmonie etwas vorbei und dann kommt auch noch kräftiger Sturm auf.

»Springen!«, schrie Brumm.
»Festhalten!«, rief Pieps.
»Wind«, sagte Glitschi.

Plötzlich hat jeder etwas anderes im Sinn, will weglaufen, sich verstecken oder einfach den Regen genießen.

Ganz viel Liebenswertes hat die Illustratorin in die kleinen Figuren gelegt, besonders die kleine Schnecke Glitschi wird man schnell ins Herz schließen. Gewidmet hat sie ihre Zeichnungen der Oma, »deren Erinnerung und Häkeldecke uns schön mollig warmhalten.«

Renata Liwska zeichnet, seit sie Kind ist – und es hat sie nie losgelassen, heute schildert sie ihre Arbeitsweise so: »Ich finde einen ruhigen Ort, wo ich meine eigene Welt in meinem Skizzenbuch erschaffen kann, wo die Charaktere tun und lassen können, was mein Herz will.«

Für die ganz kleinen Leser oder besser die ganz großen staunenden Kinderaugen sind die Bilder sehr übersichtlich gehalten, die kleinen zauberhaften drei Gesellen haben Vorrang vor allem anderen und man wird an ihnen regelrecht kleben bleiben. Zu niedlich sind Gesichtsausdruck, Momente der Bewegung und die Situationen, in die die drei kommen.

Ganz unterschiedlich sind die drei tierischen Knirpse, jeder will eigentlich etwas anderes: Brumm möchte »nur dasitzen«, Pieps möchte »eng zusammenkuscheln« und Glitschi ist vertieft in ein Buch, ein Buch über einen Flug zum Mond.

Den Titel dieses Buches, das Glitschi da so fasziniert, den kann man aber erst mit einem Vergrößerungsglas erkennen. Und vielleicht ist es auch gar nicht so wichtig, die Hauptsache ist ja wohl, dass die Drei gute Freunde sind. Andersartigkeit hin oder her.

| BARBARA WEGMANN

Titelangaben
Doreen Cronin: Brumm, Pieps und Glitschi
Übers. von Uwe-Michael Gutzschhahn; Illust. von Renata Liwska
Hildesheim: Gerstenberg 2020
40 Seiten, 10 Euro
Bilderbuch ab 3 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Suizid

Nächster Artikel

Dave Robicheaux unter Mordverdacht

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Hauptsache gemeinsam

Kinderbuch | Michael Engler: Polaah und das Rhabarber-Komp(l)ott

Auch heute noch, längst erwachsen, passiert es mir, dass ich etwas in den Auslagen der Einkaufsmärkte finde, was ich noch nie gegessen habe und dessen Namen ich nicht kenne. Ich habe mir vorgenommen, immer zu fragen und das Unbekannte dann mutig auszuprobieren. Das kann, wie das Bilderbuch ja auch zeigt, eine Menge Spaß machen, weiß BARBARA WEGMANN

Berufsbilder von Architekt bis Zahnarzt

Kinderbuch | Thomas Müller: Herr Schmidt ist Koch Herr Schmidt liebt seinen Beruf. Das zeigt schon das Cover, auf dem der Koch fröhlich einen Pfannkuchen in der Luft wendet. Und er ist nicht der Einzige, der das, was er tut, gerne tut. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Helfen ist eigentlich ja so einfach

Kinderbuch | Jonas und Daniela Leidig: Refugees Welcome

Schon das Projekt als solches ist bemerkenswert: Dieses Buch haben Mutter und Sohn geschrieben und gemalt, ein Vierjähriger, der seine Eindrücke zu Papier bringt und seine Mutter, die all dem Worte, Gesichter und eine Geschichte, einen Rahmen und ein Konzept verleiht. Herausgekommen ist ein sehr berührendes Buch, findet BARBARA WEGMANN.

Wenn man Unordnung vermisst

Kinderbuch | Jule Wellerdiek: Holgers Haus

Manchmal sind Freundschaften so eine Sache. Wer kann sich schon vorstellen, dass ein Stein und ein Fuchs Freunde sind? Nicht nur das, sie teilen auch noch ihr Zuhause. Aber wie das bei Wohngemeinschaften so ist, da kanns auch mal ordentlich rappeln im Karton. BARBARA WEGMANN hat die ungewöhnliche WG in diesem Buch besucht.

Matisse, Delaunay und die Farben

Kinderbuch | Matisse, Delaunay und die Farben Kunst für Kinder – da tun sich viele schwer und heben schnell den pädagogischen Zeigefinger. Dass es auch anders geht, sieht man an schönen Büchern aus dem Museum of Modern Art, die so farbenfroh und leicht sind wie die Kunst, von der sie erzählen, findet GEORG PATZER PDF erstellen