Tierische Freundschaft

Bilderbuch | Doreen Cronin: Brumm, Pieps und Glitschi

So schwer ist es gar nicht, zu erraten, wer wohl hinter den Namen Brumm, Pieps und Glitschi stecken mag: Richtig, ein Bär, ein Vogel und eine Schnecke. Was die drei für ganz junge Leser erleben, das beschreibt Doreen Cronin. Und wunderbar in Szene gesetzt hat es die Illustratorin Renata Liwska. BARBARA WEGMANN hat sich das kleine Bilderbuch angeschaut.

Brumm, Pieps und Glitschi
Faulenzten unter dem Baum
Und warteten,
dass der Tag begann.

Brumm Pieps Glitschi Der kleine Bär liegt auf dem Bauch und ist in ein Bilderbuch vertieft, die Schnecke schaut sich das Bild eines Autos an und träumt vermutlich von Schnelligkeit und Tempo und der kleine Vogel häkelt etwas, offenbar nach einem Muster aus dem Buch ›Modernes Häkeln‹, das er neben sich liegen hat. Was für eine idyllische, putzige kleine Gemeinschaft. Niemand will etwas vom Anderen, keiner braucht Angst zu haben, es ist alles so friedlich. Aber irgendwann kommt die Langeweile auf, jedenfalls für Brumm. Er will irgendwohin gehen, die anderen beiden wollen bleiben. Irgendwie ist die Harmonie etwas vorbei und dann kommt auch noch kräftiger Sturm auf.

»Springen!«, schrie Brumm.
»Festhalten!«, rief Pieps.
»Wind«, sagte Glitschi.

Plötzlich hat jeder etwas anderes im Sinn, will weglaufen, sich verstecken oder einfach den Regen genießen.

Ganz viel Liebenswertes hat die Illustratorin in die kleinen Figuren gelegt, besonders die kleine Schnecke Glitschi wird man schnell ins Herz schließen. Gewidmet hat sie ihre Zeichnungen der Oma, »deren Erinnerung und Häkeldecke uns schön mollig warmhalten.«

Renata Liwska zeichnet, seit sie Kind ist – und es hat sie nie losgelassen, heute schildert sie ihre Arbeitsweise so: »Ich finde einen ruhigen Ort, wo ich meine eigene Welt in meinem Skizzenbuch erschaffen kann, wo die Charaktere tun und lassen können, was mein Herz will.«

Für die ganz kleinen Leser oder besser die ganz großen staunenden Kinderaugen sind die Bilder sehr übersichtlich gehalten, die kleinen zauberhaften drei Gesellen haben Vorrang vor allem anderen und man wird an ihnen regelrecht kleben bleiben. Zu niedlich sind Gesichtsausdruck, Momente der Bewegung und die Situationen, in die die drei kommen.

Ganz unterschiedlich sind die drei tierischen Knirpse, jeder will eigentlich etwas anderes: Brumm möchte »nur dasitzen«, Pieps möchte »eng zusammenkuscheln« und Glitschi ist vertieft in ein Buch, ein Buch über einen Flug zum Mond.

Den Titel dieses Buches, das Glitschi da so fasziniert, den kann man aber erst mit einem Vergrößerungsglas erkennen. Und vielleicht ist es auch gar nicht so wichtig, die Hauptsache ist ja wohl, dass die Drei gute Freunde sind. Andersartigkeit hin oder her.

| BARBARA WEGMANN

Titelangaben
Doreen Cronin: Brumm, Pieps und Glitschi
Übers. von Uwe-Michael Gutzschhahn; Illust. von Renata Liwska
Hildesheim: Gerstenberg 2020
40 Seiten, 10 Euro
Bilderbuch ab 3 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Suizid

Nächster Artikel

Dave Robicheaux unter Mordverdacht

Neu in »Kinderbuch«

Die Riten der Erwachsenen

Kinderbücher | A. Kelsey: Pippas Tagebuch / C. Beauvais: Das Kuchenchaos Was wir in Kinderbüchern lesen, nehmen wir mit ins Leben, ist einer der vielen weisen Sprüchen über Bücher. So ernst braucht man das nicht zu sehen, ein anderer und ›Manchmal will man doch einfach nur Spaß‹ der dritte. Ausgerechnet Geschichten, in denen es lustig zugeht, zeigen, wie sehr es darum geht, Kinder schleunigst dem Leben und den Riten der Erwachsenen anzupassen. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen

Liebe und Leid

Kinderbuch | Paul Biegel: Die Gärten von Dorr Seit Hollywoods Traumfabrik europäische Märchen, in rosa Zuckerguss ertränkt, dem Publikum als neu serviert, ist fast in Vergessenheit geraten, dass hinter dem Schönen und Wunderbaren des Märchens Abgründe voll Grausamkeit und Grauen lauern. Abgründe, die man vielleicht überwinden kann, die aber weiterexistieren. Deren Schrecken bleiben oder sogar wachsen, die immer wieder überwunden werden müssen. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen

Kindheitsparadies

Kinderbuch | Sonja Danowski: Das Theater von Nebenan Mädchen spielen mit Puppen und Jungs mit Autos. Oder? Geschwister haben oft ganz eigene Arten miteinander zu spielen und lassen Rollenklischees hinter sich. So lange, bis sie gestört werden. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Eine Kiste ist eine Kiste ist eine Kiste…

Kinderbuch | SaBine Büchner: Für immer SIEBEN

Für Erwachsene mag es so sein, dass eine Kiste eine Kiste ist und bleibt. Aber manchmal ist es auch nur eine Frage des richtigen Blickwinkels, um hinter einem Ding etwas ganz anderes zu entdecken. Von ANDREA WANNER

Die Mutter hat zwei Flügelchen

Kinderbuch | N. Huppertz, T. Krejtschi: Meine Mutter, die Fee Wenn die Mutter depressiv ist, belastet das die ganze Familie. Manchmal muss sogar die Tochter die falsche Rolle übernehmen, nämlich die der Mutter. Und wie gehen Vater und Tochter mit der Krankheit um? In einem neuen, schön gemachten Bilderbuch erzählt der Vater, sie sei eigentlich eine Fee. Was GEORG PATZER sehr missfällt. PDF erstellen