Wenn eine Rolle eine große Rolle spielt

Kinderbuch | Susan Batori: Wo ist das Klopapier

Wetten: jeder kennt es, jeder hat es, jeder benutzt es, so ab dem ersten Lebensjahr. Vor etwa einem Jahr war es so begehrt, dass es oftmals ausverkauft war, es hat in der Regel seinen festen Platz und manchmal kommt ein Schrei aus dem Bad, wenn es fehlt: das Klopapier. Viel zu wenig wurde es bisher beachtet, viel zu wenig Aufmerksamkeit erhielt es, endlich wird es in einem urkomischen Bilderbuch einmal ganz, ganz wichtig, findet BARBARA WEGMANN.

Ein Bär läuft mit einer Klopapierrolle, die sich abrollt und sich um andere Tiere herumwickelt.Unser Hauptdarsteller ist ein Bär, der aus dem Winterschlaf erwacht. Noch mit müden Augen, herzhaft gähnend, hat er aber schon ein festes Ziel. Mit der Klopapierrolle unter dem starken Bärenarm geht’s »erst mal aufs Klo, ein großes Geschäft machen.« Behäbig macht er sich auf den kurvenreichen Weg, an dessen Ende ein Holzhäuschen mit Herz in der Tür steht.

Nun ist, wie wir wissen, Klopapier stets aufgerollt, das heißt: es kann sich auch wieder abrollen. Und wie es das beginnende Unglück will, bleibt eines der ersten Blätter der Rolle in den Stacheln eines Igels hängen. Der Bär tapst munter und zielsicher weiter, merkt nicht, wie seine Klopapierrolle dabei immer dünner wird. Den Hasen wickelt das zarte Papier ein, der Fuchs entdeckt es als Zeichenblock, die Hamster machen kleine Papierkugel daraus, wie herrlich kann man sich damit beschießen.
Wie viel Humor und sympathische Fantasie machen aus dem Schicksal einer doch so einfachen Klopapierrolle eine so urkomische Geschichte.

Es ist eine Geschichte, von der man sich bestens vorstellen kann, sie sei irgendwann in abendlicher Stimmung bei einem guten Glas Rotwein der Illustratorin in den Sinn gekommen, eine Stoffsammlung ist es und wenn der Igel der erste ist, der einen Teil der endlichen Rolle fordert, dann kommt man mit den anderen Beteiligten schnell von Hölzchen auf Stöckchen. Und jedes Tier sprüht vor Fantasie und Einfallsreichtum. Da muss man erst einmal drauf kommen: die Ameisen benutzen je ein Blatt Klopapier als Flugschirm. Mit Blatt geht’s auf den Baum und »Jippieh!« segelt man wieder gen Boden. »Ihr Ameisen, das war nicht fair, das Klopapier gehört dem Bär.«

Susan Batori ist eine ungarische Illustratorin, die seit knapp 10 Jahren Kinder- und Bilderbücher illustriert. Ihre Tiergesichter sind ausdrucksstark, kleine Sprechblasen, Ausrufe oder Geräusche umrahmen den manchmal gereimten Text und machen die Seite lebhaft und lebendig.

Da kommen noch der Fuchs, das Eichhörnchen, das Wildschwein, der Dachs und noch andere Tiere, alle sind sie begeistert vom Klopapier. Und der Bär merkt immer noch nichts. Wie soll das nur ausgehen?

Und was sagt uns das Buch? Manchmal sind es die kleinsten und unscheinbarsten Dinge des Lebens, die plötzlich eine große und ganz andere Bedeutung bekommen können, entweder, weil die Fantasie Erstaunliches mit ihnen treibt, oder weil sie plötzlich einfach nicht mehr da sind. Und nicht nur beim Menschen kommt dann jener Hilfeschrei vom stillen Örtchen: »Wo ist nur mein Klopapier?«

| BARBARA WEGMANN

Titelangaben
Susan Batori: Wo ist das Klopapier?
Köln: Baumhaus Verlag 2021
32 Seiten, 14,90 Euro
Bilderbuch ab 3 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

1 Comment

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Mit Eichendorff im Cabrio

Nächster Artikel

Postkoloniale Rollenspiele

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Vier Lamas und ein Dachs. Und Onkel Stan

Kinderbücher | A.L. Kennedy: Onkel Stan und Dan … Lamas scheinen ein bisschen minderbemittelt zu sein. Haben wirklich geglaubt, in Schottland sei es immer sonnig, und man könnte in Hängematten herumliegen. Wenn Onkel Stan nicht gekommen wäre, hätte es ein schreckliches Ende mit ihnen genommen. Von GEORG PATZER PDF erstellen

Ausgegraben

Kinderbuch | Ch. Nöstlinger: Der liebe Herr Teufel / A. Steinhöfel: Froschmaul Abgesehen von der Freude am Aufstöbern schöner Bücher unter den Neuerscheinungen, gibt es noch eine andere Art, Entdeckerinnenglück, das Wiederentdecken nämlich. Egal, ob Vergrabenes, halb Vergessenes oder Geschichten, die in Abständen immer wieder einmal auftauchen, Wiederentdecken ist so schön, wie gute alte Freundinnen und Freunde wiederzusehen. Nöstlingers Geschichte vom lieben Teufel ist so ein Buch. Die Froschmaul-Sammlung von Steinhöfel dagegen war viel zu lange nicht auf dem Markt. Das ist schon richtiges Ausgrabungsglück. Von MAGALI HEISSLER PDF erstellen

Das Leben lieben

Kinderbuch | Erwin Moser: Billi, die Baummaus

Nein, Wandermäuse gibt es nicht wirklich. Baummäuse schon. Die leben alle in Afrika – südlich der Sahara. Total egal, welche Art es wirklich gibt. Wenn Erwin Moser von Billi erzählt, ist die eine der lebendigsten Mäuse, die sich ANDREA WANNER nur vorstellen kann.

Carpe diem

Kinderbuch | Martin Baltscheit: Nur ein Tag Wie wunderbar, im Wonnemonat Mai auf die Welt zu kommen und das ganze Leben vor sich zu haben, findet die kleine Maifliege. Aber irgendwie ist die Sache viel komplizierter. Von ANDREA WANNER PDF erstellen

Ein Stern im Herzen

Kinderbuch | Mem Fox: Wenn ein Stern vom Himmel fällt

Ich kann mich noch gut an eine Schilderung meiner verstorbenen Freundin erinnern: sie sagte mir einmal, sie habe ihr Kind schon lange vor der Geburt am Himmel gesehen. Außer einer spirituellen Veranlagung war sie ein sehr realistischer und kluger Mensch, vielleicht habe ich gerade deshalb diese Sichtweise nie vergessen, schließlich: Wer weiß schon, woher wir kommen und wohin wir gehen. Dieses Bilderbuch liegt auf eine verzaubernde Weise auch irgendwie zwischen den Welten, zwischen Leben und Tod, zwischen Himmel und Erde. Von BARBARA WEGMANN