Pars pro toto – eine Familie zeigt, wie Demokratie funktioniert

Kinderbuch | Christine Paxmann: So geht’s

Das Buch für Kinder ab 8 Jahre passt hervorragend in diese spannende politische Zeit, in der wir gerade jetzt, kurze Zeit nach der Bundestagswahl 2021, leben. Von Verjüngung ist überall die Rede, lasst die Jungen doch mal ran. Und die Alten beginnen langsam zu begreifen, dass ein Wandel kommt, ein Aufbruch, ein neuer Wind in der Politik. Wie schön, wenn man da mitreden kann. Und mitreden kann man schließlich nur, wenn man Kenntnisse hat, wenn man weiß, worum es geht. Dieses Buch ist ein richtig gutes Hilfsmittel, meint BARBARA WEGMANN.

Das Bild zeigt, wie Menschen Ihre Hände aufeinanderlegenFamilie Strudel begleitet durch die 80 Seiten: Mama, Papa, drei Kinder, Leo, Jana und Anna. Nicht zu vergessen: Oma und Opa. »Demokratie leben erfordert viel Rücksichtnahme. Und man muss Demokratie ständig pflegen! Ja, sie ist fast wie ein Baukasten mit einem Fundament. Ebenen, Säulen, Rädchen, die ineinandergreifen und einem Dach, von dem aus einige den Überblick behalten müssen.«

8, 11 und 19 Jahre sind die Kinder dieser Buch-Familie, natürlich eine vorbildliche Familie und schon an ihrem Zusammenleben wird Demokratie in kleinster Einheit deutlich: Mitbestimmung, Toleranz, Zuhören, Verantwortung übernehmen. Ob als Klassensprecher, Streitschlichterin oder Betriebsrat. »Wenn viele mitreden wollen, braucht es Vertreter*innen, die für die Gruppe, die sie vertreten sprechen.«

Wie bestimmt man eigentlich mit in der Politik? Wie wird man zum Beispiel Bürgermeister. Wie wird gewählt, wie funktioniert so eine Wahl? Wer hat welche Rechte und Verpflichtungen? Und überhaupt, wo kommt das Wort Demokratie eigentlich her? »Viele politische Fachbegriffe kommen entweder aus dem Lateinischen oder aus dem Griechischen.« Genau: »Demos« heißt im Griechischen »Volk« und »kratos« bedeutet »Gewalt«, »Macht«.

Egal, was es ist. Ob Bundestag. Landesparlament, Bundesverfassungsgericht, Bundesrat oder die Bundesversammlung, Vieles, was zunächst, wenn man erst beginnt, sich mit Politik zu beschäftigen, unbekannt und fremd klingt, es wird hier erläutert und auf die aller verständlichste Ebene heruntergezogen. Grafiken, kleine Erklär-Kästen und immer wieder das Angebundensein an die Familie helfen, den roten Faden zu behalten. Vom Kleinen ins Große, vom Einfachen ins Schwierigere, das ist das Konzept dieses Buches, das man Heranwachsenden bestens in die Hände geben kann, besser noch: Gemeinsam »erarbeiten« sollte. Was macht eigentlich so ein Bundeskanzler? Warum heißt es in der Politik »rechts« und »links«? Seit wann gibt es Kinderrechte und warum ist Zivilcourage so wichtig?

Eine umfangreiche Stoffsammlung hat die Autorin zu einer runden Sache geformt. Christine Paxmann hat Bücher schon immer geliebt, »Bücher ausdenken, Bücher gestalten, Bücher schreiben.« Eine Buchkonzeptagentur hat sie heute und sie ist Herausgeberin der Fachzeitschrift für deutschsprachige Kinder- und Jugendliteratur »Eselsohr«.

Mit diesen 80 gleichermaßen unterhaltsamen, informativen und wie eben auch sehr lehrreichen Seiten, beweist sie etwas ganz Wichtiges, das auch für alle anderen Bereiche der Kommunikation zwischen den älteren Erwachsenen und den Jungen gilt: Mit einfachen Worten, gut strukturierten Inhalten, anhand von wie hier einer Beispielfamilie, kann man komplizierte und sicher oft nicht ganz einfache Sachverhalte auch für Kinder und Jugendliche prima aufarbeiten. »Das verstehst du noch nicht« war stets das schlechteste Argument.

Letztlich dienen zum Verständnis auch die abwechslungsreichen und vielseitigen Illustrationen. Es gibt kleine Exkurse in die Geschichte, die auch zeigen, wie sich die Gesellschaft und Politik entwickelt hat. So war die Demokratie im alten Athen längst noch nicht das, was wir heute darunter verstehen. »Im Staat mitbestimmen durften nur Männer, die in Athen geboren waren, sogenannte Vollbürger. Kinder, Frauen und Sklaven waren nicht berechtigt, mitzubestimmen, Zugezogene auch nicht.«

Demokratie müsse man ständig pflegen, so heißt es im Vorwort und auch nach diesen Bundestagswahlen sehen wir, wie spannend und lebendig Politik ist und sein kann. Gut, wenn man darüber eine Menge weiß, denn: Mitwirken können wir alle. Egal wie alt. Und die nächsten Wahlen kommen bestimmt!

| BARBARA WEGMANN

Titelangaben
Christine Paxmann: So geht’s
Demokratie für Kids
München: Dorling Kindersley 2021
80 Seiten, 14,95 Euro
Kindersachbuch ab 8 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Leben

Nächster Artikel

Kurze Momente der Emotionen

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Wem gehört das Wasser?

Kinderbuch | John Kilaka: Schneller Hase   Für wen ist eigentlich das Wasser da? Nur für den Stärkeren? John Kilaka verpackt ein ernstes Thema in ein buntes und spannendes Bilderbuch, in eine farbenprächtige Fabel. Von BARBARA WEGMANN

Für jede Woche und noch mehr

Kinderbuch | A. McAllister, Ch. Corr: Geschichten rund um die Welt Bücher mit zahlreichen Geschichten sind wie ein Schatzkästchen. Oder wie eine Bonbontüte. Man weiß gar nicht, wo man anfangen soll und vor allem, wo aufhören, damit man nicht überfüttert wird. In ihrer neuesten Sammlung führt Angela McAllister durch das Jahr. Aber keineswegs nur so, wie man das schon kennt. Überraschung garantiert. Von MAGALI HEIẞLER

Farbe ins Leben!

Kinderbuch | Eymard Toledo: Onkel Flores. Eine ziemlich wahre Geschichte aus Brasilien Onkel Flores ist Schneider in einer Stadt in Brasilien. Edinho, sein kleiner Neffe, ist täglich bei ihm und darf ihm sogar manchmal helfen. Und als es darauf ankommt, hat ausgerechnet Edinho eine wunderbare Idee. Von ANDREA WANNER

»In Zukunft wird jeder 15 Minuten weltberühmt  sein!«

Kinderbuch | Katja Reider: Das Ravioli-Chaos oder Wie ich plötzlich ein Held wurde Ausgerechnet das Warhol-Zitat, das schon rund 50 Jahre alt ist, sorgt für eine ganze Menge Aufregung in Lennis Leben. Denn ganz klar: Berühmt sein, ist Lennis ganz großer Traum. Von ANDREA WANNER

Wie im Himmel!

Kinderbuch | Petra Hartlieb: Zuhause in unserer Buchhandlung

Wenn es einen Traumort für Leseratten und Bücherfreundinnen gibt, dann ist das garantiert eine Buchhandlung. Die große Fülle an Büchern zu allen Themen, an glänzenden Schutzumschlägen, einladenden Covers und der Geruch nach neuer, ungelesener Literatur ist schon einfach himmlisch. Für manche wird so ein Traum wahr, staunt ANDREA WANNER.