Abschied von den Bukowskis

Kinderbuch | Will Gmehling: Das Elser Eck

Eigentlich nutzen wir unseren Platz für Buchempfehlungen effizienter und verzichten bei Reihen darauf, die Fortsetzungen zu präsentieren. ANDREA WANNER ist der Meinung, dass der 3. und letzte Band um die Bukowskis aber doch noch unbedingt empfohlen werden muss.

Das Buchcover zeigt eine Familie vor einer Haustür. Ein Mädchen malt die Tür rot anBand eins, ›Freibad: Ein ganzer Sommer unter freiem Himmel‹, in dem wir Alf, Katinka, Robbie und ihre Eltern kennenlernen, spielt fast komplett im besagten Freibad, für das die Geschwister für eine Rettungsaktion eine Saisonkarte bekommen haben- anders wäre dieser Spaß auch nicht zu finanzieren gewesen. 2019 erschienen, herzerfrischend in seiner Sprache, problembewusst und lösungsorientiert war das ein Buch, das einfach sofort die Herzen eroberte – und 2020 dafür mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis in der Sparte Kinderbuch ausgezeichnet wurde.

Noch im selben Jahr erfolgte der zweite Auftritt der Geschwister. In ›Nächste Runde: Die Bukowskis boxen sich durch‹. Erneut steht der inzwischen 11-jährige Icherzähler Alf im Mittelpunkt, der den Boxsport für sich entdeckt hat.

Und eigentlich hätte das gern so weitergehen dürfen: jedes Jahr ein neues Buch, in dem Alf an seiner Boxkarriere bastelt und genau dort beim Training auch den notwendigen schulischen Rückhalt bekommt, Katinka ihr Französisch perfektioniert und an für eine 9jährige erstaunlich ambitioniert an ihrer Modekollektion arbeitet und Robbie, der Jüngste, immer ein bisschen zutraulicher und offener wird. Aber Band 3 ist der letzte und Will Gmehling bekommt dafür ein furioses Finale hin, wieder genau die gelungene Gratwanderung zwischen Realität und Zu-schön-um-wahr-zu-sein.

Was immer knapp war, war das Geld. Und das kommt jetzt. Anders als gedacht und – keine Überraschung – von den Eltern nur widerwillig akzeptiert. Aber sie haben einen Traum und für den ist ein Startkapital notwendig. Ihr Plan ist ein Büdchen, ein Kiosk, der neben kühlen Getränken und Kaffee, belegten Brötchen und Kuchen auch Raum für Begegnungen und Gespräche bietet: das Elser Eck.

Klar erfährt man, wer Georg Elser war – wunderbar eingebaut als Referat, das Alf über den Widerstandskämpfer im Nationalsozialismus hält –, selbstverständlich wird das Elser Eck ein Familienprojekt, in dem sich alle einbringen können. Es gibt Neues von Katinkas Kollektion, Robbie findet endlich eine Freundin und Alfs Freundschaft zu Johanna tritt in eine neue Phase ein. Er schreibt – freiwillig – Gedichte und – unfreiwillig – Aufsätze. Und am Ende verlassen wir ihn und ganze Familie mit leiser Wehmut in der wunderbaren Ahnung, dass alle auf dem richtigen Weg sind. Was will man mehr.

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Will Gmehling: Das Elser Eck
Die Bukowskis machen weiter
Wuppertal: Peter Hammer Verlag 2022
184 Seiten. 15 Euro
Kinderbuch ab 10 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Reinschauen
| Leseprobe

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Einwohnen

Nächster Artikel

Leichen tropfen von den Bäumen

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Glücksträume

Kinderbuch | Müge Iplikçi: Der fliegende Dienstag Geheime Wünsche hat jedes noch so kleine Kind. Allein sich vorzustellen, wie sie wahr werden, macht schon glücklich. Natürlich braucht man Fantasie dazu, aber welches Kind hat die nicht? Müge Iplikçi nimmt einen kindlichen Wunschtraum und verwebt ihn mit einem Ereignis aus dem Alltag. Herausgekommen ist ein etwas anderes Kinderbuch mit dem eigentümlichen Titel Der fliegende Dienstag. Von MAGALI HEISSLER

Ein Ritter und sein Hundepferd und ihre gefährlichen Abenteuer

Kinderbuch | Catharina Valckx: Edler Ritter Federico Wenn einer plötzlich zum Ritter wird, kann er was erleben: Kämpfe mit Monstern, Befreiung von Unschuldigen, ein Ritterleben ist nie langweilig. Dumm nur, wenn das Schlachtross ihm immer dazwischenredet. Aber dann kommt es doch noch zu einer Auseinandersetzung, die auch GEORG PATZER aufregend fand.

Ganz ohne Worte

Kinderbuch | Jihyun Kim: Sommer

Er ist endlich da, der Sommer. Ein kleiner Junge genießt ihn in vollen Zügen und ANDREA WANNER konnte jeden Moment nachfühlen

Die Riten der Erwachsenen

Kinderbücher | A. Kelsey: Pippas Tagebuch / C. Beauvais: Das Kuchenchaos Was wir in Kinderbüchern lesen, nehmen wir mit ins Leben, ist einer der vielen weisen Sprüchen über Bücher. So ernst braucht man das nicht zu sehen, ein anderer und ›Manchmal will man doch einfach nur Spaß‹ der dritte. Ausgerechnet Geschichten, in denen es lustig zugeht, zeigen, wie sehr es darum geht, Kinder schleunigst dem Leben und den Riten der Erwachsenen anzupassen. Von MAGALI HEISSLER

Auf der Suche

Jugendbuch | Tracy Holczer: Löffelglück Trauer macht manchmal blind für neue Wege und Möglichkeiten, für angebotene Hilfestellung und Freundschaft. Das braucht es Geduld von allen Seiten, bis es wieder so etwas wie Glück geben kann. Von ANDREA WANNER