Nimmermüde

Kinderbuch | Kjersti Annesdatter Skomsvold: Alle schlafen (bis auf Bo)

Zugegeben: Bilderbücher, in denen die kleinen Heldinnen oder Helden keine Lust haben ins Bett zu gehen, gibt es wie Sand am Meer. So wie es auch vermutlich unzählige Kinder gibt, die das gut nachvollziehen können. Und trotzdem macht die Geschichte von Bo einfach Spaß, findet ANDREA WANNER

Ein Junge liegt im Bett, um ihn herum liegen viele schlafendeTiere.Es ist ein Klassiker. Der Abend ist gekommen, Schlafenszeit. Bo wirkt kein bisschen müde, tollt und tobt durch die Gegend, schlägt Purzelbäume auf dem Sofa und streckt dem Hund die Zunge raus. Mama räumt noch ein bisschen auf, dann weist sie darauf hin, dass es Zeit fürs Bett ist. »Aber ich schlaf doch schon«, behauptet Bo mit geschlossenen Augen und auf einem Bein stehend. Er sei ein Papagei und die würden genau so schlafen. Und seine Mutter geht auf das Spiel ein, fragt, ob der Papagei noch etwas essen möchte, und der lässt sich gerne Haferflocken mit Blaubeeren schmecken.

Und dann geht das Fragen weiter: Müssen alle Tiere schlafen?«, was bejaht wird. So hält das weitere Abendprogramm noch jede Menge tierische Wesen bereit: vom Bär über den Seeotter, in den er sich in der Badewanne verwandelt, und das Walross, dessen große Zähne geputzt werden müssen. Bo wird zur Giraffe, die vor dem Löwen flieht, zur kopfstehenden Fledermaus, zum Erdmännchen, das sich gemütlich ins Bett kuschelt. Eine überaus geduldige Erziehungsberechtigte macht das alles mit, greift die Ideen auf, spinnt sie weiter und bringt ihren Sprössling ein Stückchen weiter auf dem Weg Richtung Bett.

Mehrere Papageien im Flug.
Abb: Gerstenberg Verlag
Sehr nett, was sich Kjersti Annesdatter Skomsvold an Faunabezügen ausgedacht hat und Ina Kronenberger aus dem Norwegischen übersetzt hat. Was das Buch aber so überaus hinreißend und überraschend macht, sind die Illustrationen von Mari Kanstad Johnsen, die schon die Verzögerungstaktik in Frode Grattens ›Bettzeit‹ bebildert hat.

Auf den Seiten scheint sich alles zu bewegen, die Schildkröte schaukelt wirklich auf ihrem Rücken, die Fische in der Badewanne schwimmen. Eng schmiegen sich die Figuren aneinander, verbinden sich zu einer großen Farbfläche und sind lediglich aufgrund der bunten Farbigkeit noch voneinander zu unterscheiden.

Aus den Bildern spricht unendliche Geborgenheit, ein Einssein mit der Welt und den Dingen bzw. Tieren darin. Mittendrin Bo: knitz, unternehmungslustig und noch lange nicht müde!

| ANDREA WANNER

Titelangaben
Kjersti Annesdatter Skomsvold: Alle schlafen (bis auf Bo)
(Dyrene sover, 2021)
Aus dem Norwegischen von Ina Kronenberger
Illustriert von Mari Kanstad Johnsen
Hildesheim: Gerstenberg 2023
72 Seiten, 20 Euro
Bilderbuch ab 3 Jahren
| Erwerben Sie dieses Buch portofrei bei Osiander

Ihre Meinung

Your email address will not be published.

Voriger Artikel

Jede Menge Erinnerungen

Nächster Artikel

Die Erben des Rächers

Weitere Artikel der Kategorie »Kinderbuch«

Zauberhafter Märchenspuk

Kinderbuch | Gregory Rogers: Der Bär im Zauberwald

So kann man einen Sommertag genießen: sich entspannt in einem kleinen Boot einen Fluss hinunter treiben lassen. Das Leben genießen. Und einfach mal abwarten, was dann passiert. Rät ANDREA WANNER

Sichtbare Zeichen eines Unsichtbaren

Kinderbuch | Evan Kuhlman: Der letzte unsichtbare Junge Selten wurde im Kinderbuch eine treffendere Symbolik für den Verlust eines geliebten Menschen gefunden als im ersten ins Deutsche übersetzten Roman des amerikanischen Autors Evan Kuhlman. Das Tagebuch des Finn Garrett gibt Auskunft über ein sehr merkwürdiges Phänomen … Von BEATE MAINKA

Der Lauf des Lebens

Kinderbuch | Werner Holzwarth: Der Winter des Eichhörnchens

Wenn man sogar vom Haselnussstrauch verspottet wird, weiß man, dass etwas nicht stimmt. Wie gut, dass ein großer Baum eine andere Antwort weiß, und das Eichhörnchen ein bisschen tröstet. Werner Holzwarth und Mehrdad Zaeri erzählen eine berührende Alzheimergeschichte. Von GEORG PATZER

Freundschaft mit Hindernissen

Kinderbuch | Pija Lindenbaum: Kommst du spielen, Frida? Kleine Mädchen können sehr unterschiedliche Interessen haben. Ob das tatsächlich ein Hinderungsgrund ist, Freundinnen zu werden, interessierte ANDREA WANNER

Annäherungen an die Liebe

Kinderbuch | Leen van den Berg: Vom Elefanten, der wissen wollte, was Liebe ist Es gibt Fragen, die schwierig sind. So schwierig, dass sie sich einer schlichten Antwort entziehen. So schwierig, dass sich nicht nur Dichter und Denker seit Menschengedenken darüber den Kopf zerbrechen und versuchen, die Antwort in Worte zu fassen. So schwierig, dass eine Antwort fast unmöglich scheint. Fast. Von ANDREA WANNER